Technische Universität Ilmenau

Signal- und Systemanalyse - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Signal- und Systemanalyse im Studiengang Master Miniaturisierte Biotechnologie 2009
Modulnummer7847
Prüfungsnummer9000003
FakultätKeine Zuordnung
Fachgebietsnummer
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. A. Voß
Turnus(nicht angegeben)
SpracheDeutsch, auf Nachfrage Englisch
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)56
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
VorkenntnisseLehrveranstaltungen Mathematik und Messtechnik in einem BA-Studiengang
Lernergebnisse und erworbene KompetenzenDie Studierenden beherrschen die theoretische Basis und die grundlegenden Prinzipien und Verfahren der Signal- und Systemanalyse und sind in der Lage, diese auf praktische Fragestellungen der miniaturisierten Biotechnologie, insbesondere in der Entwicklung geeigneter Forschungsexperimente und technischer Verfahren anzuwenden. Dazu beherrschen sie das Instrumentarium rechnergestützter Daten- und Bildauswertung einschließlich der dafür erforderlichen mathematischen Operationen. Sie sind insbesondere befähigt, Messwert- und Bildverarbeitungsaufgaben in der biotechnologischen Praxis auf wissenschaftlicher Grundlage zu lösen.
InhaltSignale und Signaleigenschaften (Definitionen, Anwendungsbeispiele, Kette der Signalanalyse, Signalklassen, Grundtransformationen, zeitkontinuierliche und zeitdiskrete Grundsignale)
Systeme (Definitionen, Anwendungsbeispiele, Systemeigenschaften)
LTI-Systeme (Faltungssumme, Faltungsintegral, Faltungseigenschaften, Gewichtsfunktion, Übertragungsfunktion, Eigenschaften von LTI-Systemen)
Stochastische Signale (Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung, Verteilungs- und Dichtefunktion, Kenngrößen von Zufallsvariablen, Beschreibung zufälliger Signale, Stationarität, Ergodizität, Korrelationsfunktionen)
Fouriertransformation (Fourierreihe, Fourierreihenapproximation, Grundgleichung der Fouriertransformation, Eigenschaften, Diskrete Fouriertransformation, FastFourier-Transformation, Fensterfunktionen, Leistungsspektrum)
Laplacetransformation (Grundgleichungen, Konvergenz, Eigenschaften der Laplace-Transformation, Inverse Laplace-Transformation, Partialbruchzerlegung)
Z-Transformation (Grundgleichungen, Konvergenz, Eigenschaften der Z-Transformation, Inverse Z-Transformation, Partialbruchzerlegung)
MedienformenVorlesung mit Powerpointpräsentation
Erarbeitung und Vorstellung eigener Lösungen im Praktikum (Labor, Arbeit am PC)
Skript zur Vorlesung: Intranet
Praktikumsanleitungen: Intranet
Literatur
  • A.V. Oppenheim, A.S. Willsky: Signale und Systeme. VCH Weinheim, 1989
  • M. Meyer, O. Mildenberger: Grundlagen der Informationstechnik. Signale, Systeme und Filter. Vieweg Verlag 2002
  • A.V. Oppenheim: Zeitdiskrete Signalverarbeitung.
  • AV. Pearson Studium 2004
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation: