Technische Universität Ilmenau

Modellierung physikalischer Systeme - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modellierung physikalischer Systeme im Studiengang Master Technische Physik 2013
Modulnummer100291
Prüfungsnummer2400485
FakultätFakultät für Mathematik und Naturwissenschaften
Fachgebietsnummer 2421 (Theoretische Physik I)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Erich Runge
TurnusWintersemester
Sprachedeutsch
Leistungspunkte2
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)38
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussalternative Studienleistung
Details zum Abschluss

benoteter Schein basierend auf Vortrag und Mitarbeit

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SLDie Anmeldung zur alternativen semesterbegleitenden Abschlussleistung erfolgt über das Prüfungsverwaltungssystem (thoska) außerhalb des zentralen Prüfungsanmeldezeitraumes. Die früheste Anmeldung ist generell ca. 2-3 Wochen nach Semesterbeginn möglich. Der späteste Zeitpunkt für die An- oder Abmeldung von dieser konkreten Abschlussleistung ist festgelegt auf den (falls keine Angabe, erscheint dies in Kürze):
  • Anmeldebeginn: 05.11.2021
  • Anmeldeschluss: 19.01.2022
  • Rücktrittsfrist:
  • letzte Änderung der Fristen:
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Grundkenntnisse der Computerprogrammierung, Grundkenntnisse der Physik

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden lernen, komplexe Aufgaben als arbeitsteiliges Projekt im Team zu lösen. Sie werden befähigt, komplexe physikalische Systeme mit verschiedenen der jeweiligen Fragestellung angepassten Methoden zu simulieren, lernen Konzepte und Algorithmen in Programme umzusetzen und üben die praktische Zusammenarbeit. Sie werden in die Lage versetzt, Simulationsergebnisse kritisch zu bewerten und befähigt, eigene Ergebnisse aufzuarbeiten und vor einer Gruppe mündlich sowie in einem schriftlichen Bericht zu präsentieren.

Inhalt

Brownsche/Stokesche Dynamik; ausgewählte Simulationen spezifischer komplexer physikalischer Systeme; Studierenden wird der Besuch der Vorlesungen "Softwarepakete der computergestützten Physik" und "Monte-Carlo-Simulation" empfohlen.

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

vorwiegend Tafel, auch Beamer-Präsentationen und Handouts

Literatur

D. P. Landau und K. Binder: A Guide to Monte Carlo Simulations in Statistical Physics (Cambridge University Press); R. Haberlandt, S. Fritzsche und G. Peinel: Molekulardynamik (Vieweg); J. Honerkamp: Stochastische dynamische Systeme (Wiley-VCH)

Lehrevaluation