Technische Universität Ilmenau

Digital Rights Management - Modultafeln of TU Ilmenau

The Modultafeln have a pure informational character. The legally binding information can be found in the corresponding Studienplan and Modulhandbuch, which are served on the pages of the course offers. Please also pay attention to this legal advice (german only). Information on place and time of the actual lectures is served in the Vorlesungsverzeichnis.

subject properties Digital Rights Management in major Master Wirtschaftsinformatik 2011
subject number7750
examination number2200114
departmentDepartment of Computer Science and Automation
ID of group 22 (Fakultät für Informatik und Automatisierung)
subject leaderPD Dr. Jürgen Nützel
term ganzjährig
languageDeutsch
credit points2
on-campus program (h)22
self-study (h)38
Obligationobligatory elective
examoral examination performance, 20 minutes
details of the certificate
Signup details for alternative examinations
maximum number of participants30
previous knowledge and experienceElementare Informatikgrundlagen
learning outcomeVerstehen, wo die Möglichkeiten aber auch die Grenzen von Digital Rights Management liegen.
Technische, rechtliche und wirtschaftliche Randbedingen verstehen lernen.
contentIn der Vorlesung Digital Rights Management (DRM) werden die Hintergründe und die technische Umsetzung moderner DRM-Systeme behandelt. Neben den prinzipiellen Verfahren werden auch konkrete Umsetzungen angesprochen.
Im Mittelpunkt steht der DRM Standard V2.0 der Open Mobile Alliance. Neben der Technik (Kryptographie) moderner DRM-Systeme, kommen auch die wirtschaftlichen (umsetzbare Geschäftsmodelle) und rechtlichen Rahmenbedingungen (Urheberrecht) zur Sprache. Neben DRM beim Download wird auch DRM bei Streaming- und Broadcast-Verfahren, wie z.B. beim DVB-H, behandelt. Zusätzlich werden sog. Obfuscation-Verfahren, die bei der Implementierung von DRM auf der Konsumentenseite angesetzt werden, besprochen. Diese Verfahren sollen potentiellen Angreifern die Arbeit erschweren.
Neben klassischen DRM-Systemen wird auch deren Anwendung in alternativen Geschäftsmodelle beschrieben. Bei diesen Modellen wird aktiv Superdistribution eingesetzt.
media of instructionUnterlagen zum Download von:
http://www.juergen-nuetzel.de/drm_lecture.html
literature / referencesIst in der ersten Download-Folie auf der Seite
http://www.juergen-nuetzel.de/drm_lecture.html
zu finden
evaluation of teaching

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation: