Technische Universität Ilmenau

Mathematik 2 für Wirtschaftsingenieure - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Mathematik 2 für Wirtschaftsingenieure im Studiengang Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2011 (ET)
Modulnummer5137
Prüfungsnummer2400106
FakultätFakultät für Mathematik und Naturwissenschaften
Fachgebietsnummer 2418 (Grundlagen der Mathematik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Jochen Harant
TurnusSommersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte7
Präsenzstudium (h)67
Selbststudium (h)143
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss

alternative Form (z.B. aufgrund verordneter Maßnahmen im Rahmen der Virus SARS-CoV-2-Pandemie 2020/21):

-mündliche Prüfungsleistung in Präsenzform, 20 Minuten

-mündliche Prüfungsleistung per Videokonferenz/Videoübertragung, 20 Minuten

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl200
VorkenntnisseAbiturstoff, Vorlesung Mathematik 1
Lernergebnisse und erworbene KompetenzenFortführung der Grundlagenausbildung bei steigendem Anteil von Anwendungsfällen
Der Studierende soll
- selbstständig und sicher rechnen können,
- die Einordnung der neuen mathematischen Teildisziplinen in das Gesamtgebäude der Mathematik erfassen und die jeweiligen Anwendungsmöglichkeiten dieser Disziplinen (innermathematische und fachgebietsbezogene) erkennen,
- die Fähigkeit entwickeln, zunehmend statt Einzelproblemen Problemklassen zu behandeln,
- den mathematischen Kalkül und mathematische Schreibweisen als Universalsprache bzw. Handwerkszeug zur Formulierung und Lösung von Problemen aus Naturwissenschaft und Technik erfassen und anwenden können.
In Vorlesungen und Übungen werden Fach- und Methodenkompetenz vermittelt.
InhaltZahlenfolgen, Zahlenreihen, Grenzwerte, Konvergenzkriterien, Grenzwerte und Stetigkeit von Funktionen, Differenzierbarkeit, Extremwerte, Mittelwertsatz, Regel von l'Hospital, Satz von Taylor, Potenzreihen, Integration, bestimmtes Integral, Mittelwertsatz, Stammfunktion, Hauptsatz, Regeln, Integrationsmethoden, Integration von rationalen Funktionen, uneigentliche Integrale, numerische Integration, Funktionen von zwei und drei Variablen, Niveaulinien, Grenzwerte, Stetigkeit, partielle Ableitung, Gradient, Extremwerte (mit und ohne Nebenbedingung), implizite Funktionen, Parameterintegrale, Kurvenintegrale, Bereichsintegrale
Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Tafel, Übungsserien, https://moodle2.tu-ilmenau.de/course/view.php?id=335

Literatur- Meyberg K., Vachenauer,P.: Höhere Mathematik 1 und 2,
- Hofmann A., Marx B., Vogt W.: Mathematik für Ingenieure I, Lineare Algebra, Analysis-Theorie und Numerik. Person Verlag 2005
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

SS 2008 (Fach)

SS 2012 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

SS 2012