Technische Universität Ilmenau

Basics of Radiation Protection - Modultafeln of TU Ilmenau

The module lists provide information on the degree programmes offered by the TU Ilmenau.

Please refer to the respective study and examination rules and regulations for the legally binding curricula (Annex Curriculum).

You can find all details on planned lectures and classes in the electronic university catalogue.

Information and guidance on the maintenance of module descriptions by the module officers are provided at Module maintenance.

Please send information on missing or incorrect module descriptions directly to modulkatalog@tu-ilmenau.de.

module properties Basics of Radiation Protection in degree program Master Wirtschaftsingenieurwesen 2010
module number5606
examination number2200236
departmentDepartment of Computer Science and Automation
ID of group 2221 (Biomedical Engineering)
module leader Dr. Dunja Jannek
term summer term only
languageDeutsch
credit points2
on-campus program (h)22
self-study (h)38
obligationelective module
examoral examination performance, 20 minutes
details of the certificate

 

 

 

alternative examination performance due to COVID-19 regulations incl. technical requirements
signup details for alternative examinations
maximum number of participants
previous knowledge and experience

Physik, Messtechnik, Strahlenbiologie/Medizinische Strahlenphysik

learning outcome

Die Kerninhalte orientieren sich überwiegend am Zusammenhang zwischen Nutzen und Risiko von Strahlenanwendungen. Das Risiko schädigender Nebenwirkungen ionisierender Strahlen wird in seiner Qualität auf physikalischer und biologischer Ebene und in seiner Quantität auf messtechnischer Ebene vorgestellt. Aus den bekannten strahlenbiologischen Kenntnissen werden Ziele und Grundsätze zur Tolerierung des Strahlenrisikos abgeleitet. EU-Grundnormen bestimmen nationale, normative Rahmen zur Risikobegrenzung und -minimierung. Die Studierenden begreifen den Strahlenschutz als komplexes, multidisziplinäres Gebiet zum Erkennen und Bewerten von und zum Schutz vor Strahlenwirkungen beim Menschen, anderen Lebewesen, in der Umwelt und an Sachgütern. Die Studierenden sind in der Lage, Strahlenanwendungen im komplexen Zusammenhang von Aufwand, Nutzen und Risiko in der Medizin, bei der Produktion materieller Güter bzw. in Dienstleistungsprozessen zu bewerten.

content

1. Strahlenexposition des Menschen - Expositionswege und –quellen; Natürliche Exposition; Zivilisatorische Erhöhung der Exposition aus natürlichen Quellen; Zivilisatorische Exposition, Überblick, Medizinische Exposition.

2. Strahlenwirkung, Strahlenrisiko - Biologische Strahlenwirkungen, Überblick; Zielstellungen des Strahlenschutzes; Risiko; Risiko stochastischer Strahlenwirkungen; Risikofaktoren; Begründung des Basisgrenzwertes.

3. Strahlenschutzmesstechnik – Messaufgaben; Aktivität, Nuklididentifikation; Strahlenschutzdosimetrie; Körperdosisgrößen, Energiedosis, Organenergiedosis, Organdosis, Effektive Dosis; Dosismessgrößen, Konzept, Äquivalentdosis, Ortsdosisgrößen, Personendosisgrößen; Dosimetrie bei äußerer Exposition, Arten, Möglichkeiten, Anforderungen, Dosimeterfilm, Gleitschattendosimeter, OSL-Dosimeter, TLD-Dosimeter; Dosimetrie bei innerer Exposition, Offene Strahlenquellen, Expositionswege, Problemstellung, Einflussgrößen, Inkorporierte und kumulierte Aktivität, Effektive Folgedosis, Berechnung Organ- und Effektive Dosis.

4. Grundsätze des Strahlenschutz - Ableitung aus den Zielstellungen; Rechtfertigung; Minimierung; Begrenzung.

5. Grundlagen des Strahlenschutzrechtes – Geschichtliches; Rechtsgrundsatz; Normenpyramide; Internationale Grundlagen; Struktur und Organisation in Deutschland; Das aktuelle Strahlenschutzrecht; Gesetze außer Strahlenschutzgesetz; Strahlenschutzgesetz; Strahlenschutzverordnung neu; Anwendungsbereiche; Personelle Verantwortung.

6. Strahlenschutztechnik - Aufgaben, Arten; Einflüsse auf Dosis und Dosisleistung; Strahlenschutztechnik bei äußerer Exposition; Strahlenschutztechnik bei innerer Exposition; Prüfung und Bewertung der Schutzwirkung.

7. Überwachung und Kontrolle – Überblick; Notwendigkeit, Umfang; Errichtung von Strahlenschutzbereichen.

8. Störfall, Notfall, Vorkommnis - Begriffe, Beispiele; Maßnahmen; Exposition bei Hilfeleistung; Meldepflicht; Vorbereitung der Brandbekämpfung.

 

 

media of instruction and technical requirements for education and examination in case of online participation

Vorlesung

Medienform: Tafel, Mitschriften, Folien, Arbeitsblätter bzw. Arbeitsaufgaben, Powerpoint-Präsentation

Veranstaltungsform: Präsenz

->wenn durch Corona-Maßnahmen erforderlich: Online- und Hybrid-Vorlesung

Technische Voraussetzung: webex https://intranet.tu-ilmenau.de/site/vpsl-pand/SitePages/Handreichungen_Arbeitshilfen.aspx

Moodle-Link: https://moodle2.tu-ilmenau.de/enrol/index.php?id=2523

 

 

literature / references

1. Grupen, Claus (2014): Grundkurs Strahlenschutz. Praxiswissen für den Umgang mit radioaktiven Stoffen. 4. Aufl. Springer, Berlin.
2. Krieger, Hanno (2019): Grundlagen der Strahlungsphysik und des Strahlenschutzes. 6.Aufl. Springer Spektrum.
3. Krieger, Hanno (2021): Strahlungsmessung und Dosimetrie. 3.Aufl. Springer Spektrum.
4. Krieger, Hanno (2018): Strahlungsquellen für Technik und Medizin. 3.Aufl. Springer Spektrum.
5. Schlegel, Wolfgang u.a. (2018): Medizinische Physik: Grundlagen – Bildgebung – Therapie – Technik. Springer Spektrum.
6. Vogt, Hans-Gerrit; Schultz, Heinrich; Vahlbruch, Jan-Willem (2019): Grundzüge des praktischen Strahlenschutzes. 7., überarb. München: Hanser.

Aktuelle Literatur nach Inkrafttreten des neuen Strahlenschutzgesetzes.

 

 

 

 

 

 

 

 

evaluation of teaching

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

SS 2011 (Vorlesung)

SS 2012 (Vorlesung)

SS 2013 (Vorlesung)

SS 2018 (Vorlesung)

Hospitation: