http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ihre Position

INHALTE

Workshop Live-Studioproduktion 3.0

Banner

 

Am 7. Oktober 2008 veranstaltete das Fachgebiet Audiovisuelle Technik der TU Ilmenau einen eintägigen Workshop zum Thema "Live-Studioproduktion 3.0 - IT-basiert in die Zukunft" im Hotel Gabelbach bei Ilmenau. Die Veranstaltung wurde von der Regionalgruppe Thüringen der Fernseh- und Kinotechnischen Gesellschaft (FKTG) unterstützt.

Motivation

Der Einsatz von IT-Systemen (Hard- und Software) ist in der professionellen Video- und Fernsehproduktion nicht mehr wegzudenken – der Anteil an angepasster Standard-Hardware in Kombination mit spezifischer Software wächst, bleibt aber in der Praxis meist auf den filebasierten Postproduktionsbereich begrenzt. Insbesondere wird die Entwicklung bei der Videosignalaufzeichnung und –bearbeitung (Schnitt) deutlich: Dort werden lineare Magnet­band­auf­zeichnungs­systeme durch Geräte ersetzt, die auf optische Speicher (DVD, BluRay), Festplatten- oder Festspeichermedien zurückgreifen.

Nachdem auch im Studiobereich analoge durch digitale Technologien zur Signalübertragung und –bearbeitung ersetzt wurden, sind heute IT-Systeme als dritte große Entwicklungsstufe in aller Munde. Der Workshop soll beleuchten, welche Vor- und Nachteile die Anwendung von IT-Technologie im echtzeitkritischen Studiobereich bringt, welche Anforderungen dort zu erfüllen sind und wie Systeme dafür aussehen (könnten). „Studiobereich“ soll die Phase der Produktion umfassen, die unter höchsten Anforderungen an Qualität und Zuverlässigkeit bei den Produktionsanstalten und –firmen stattfindet, um Live-Sendungen (z.B. Talk, Unterhaltung, aber auch Nachrichten und Sport) herzustellen.

Tagungsband

Der Tagungsband kann aus der Digitalen Bibliothek Thüringen kostenlos heruntergeladen werden.

Download

Nach oben

Programm des Workshops

  • 10:45 - 11:00 Uhr
    Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Schade (Technische Universität Ilmenau):
    Begrüßung und Einführung: Live-Studioproduktion 3.0

Metadaten im Produktionsprozess

  • 11:00 - 11:30 Uhr
    Prof. Dr. phil. Heidi Krömker (Technische Universität Ilmenau):
    Prozesse in der Fernsehproduktion - Modelle und Trends
  • 11:30 - 12:00 Uhr
    Dipl.-Ing. Andreas Ebner (Institut für Rundfunktechnik, München):
    Welche Bedeutung haben Metadaten? - Anwendung des BMF-Datenmodells
  • 12:00 - 12:30 Uhr
    Tobias Soppa (Ceiton Technologies, Leipzig):
    Workflow-basierte Metadaten-Verarbeitung

Echtzeitnetzwerke und –schnittstellen für den Produktionsbereich

  • 13:45 - 14:15 Uhr
    Dipl.-Ing. Markus Berg (Institut für Rundfunktechnik, München):
    Echtzeit im Studio - Anforderungen und Herausforderungen
  • 14:15 - 14:45 Uhr
    Dipl.- Ing. (FH) Jürgen Wehner (Rundfunk-Betriebstechnik GmbH, Nürnberg):
    Testverfahren für IT-basierte TV-Studioproduktion
  • 14:45 - 15:15 Uhr
    Dr. rer. nat. Peter Holleczek (RRZ Erlangen):
    Verteilte interaktive TV-Produktion

Systemkonzepte für die IT-basierte Studioproduktion

  • 16:00 - 16:30 Uhr
    Dipl.-Ing. Christoph Kloth und Dipl.-Ing. Christian Merten (ProSiebenSat.1 Produktion, Berlin):
    Neue integrierte und automatisierte Nachrichtenproduktion bei N24
  • 16:30 - 17:00 Uhr
    Dipl.-Ing. Jan Röder (TU Ilmenau):
    Eine MXF-Schnittstelle für die Anwendung im Fernsehproduktionsstudio
  • 17.00 - 17:30 Uhr
    Dr.-Ing. Matthias Schnöll (FH Wiesbaden):
    Bearbeitung von dynamischen Metadaten im TV-Studio
  • 17:30 - 18:00 Uhr
    Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Schade (Technische Universität Ilmenau):
    Zusammenfassung und Diskussion

Nach oben