http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartnerin

Prof. Heidi Krömker

Institutsleiterin

Telefon +49 3677 69-2890

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

News & Events des Instituts

© ARD/ZDF Förderpreis »Frauen+Medientechnologie«

Beatrix Bau, Masterstudentin am Institut für Medientechnik, ist unter den 10 Nominierten des ARD/ZDF Förderpreis »Frauen + Medientechnologie« 2020

Mit ihrer Masterarbeit "Analyse des Medienproduktionsprozesses zur Optimierung durch Cloudtechnologie am Fallbeispiel des ZDF" ist Beatrix Bau eine der 10 Nominierten. Die nächste Juryrunde mit Bekanntgabe der drei Preisträgerinnen wird im Juli 2020 sein.
Zur Pressemitteilung

(Quelle: @ https://www.ard-zdf-foerderpreis.de/aktuelles/)

Berufliche Weiterbildung für Nutzerzentrierte Entwicklung

© iStockphoto/scyther5

Verfasser: Cindy Mayas | 2020

Vom 26. Mai bis 11. Juni 2020 bietet das Fachgebiet Medienproduktion der TU Ilmenau den Online-Kurs "Nutzerzentriert entwickeln: Wie gelingen Usability, User Experience, Design Thinking & Co.?" an. Die Weiterbildung wendet sich vor allem an Berufstätige in den Bereichen Projektmanagement, Produktkonzeption und -dokumentation sowie Softwareentwicklung. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden in verschiedenen E-Learning-Modulen mit begleitenden Webinaren in die Methoden einer nutzerzentrierten Entwicklung praxisorientiert eingeführt.
Mehr lesen

Einsatz professioneller Technik in der Lehrveranstaltung "Praxiswerkstatt 4K/UHD"

Am Institut für Medientechnik kam in der Lehrveranstaltung "Praxiswerkstatt 4K/UHD" eine Alexa LF Kamera von ARRI zum Einsatz. Die Studierenden hatten die Gelegenheit, selbstständig mit Kamera und Zubehör zu arbeiten und so den Umgang mit der Großfomat-Cinema-Kamera zu üben. Die Produktion und der Endschnitt erfolgten in einem 4K/HDR-Workflow.

Das Institut erhielt die Alexa LF Kamera dankenswerterweise als Leihgabe des Unternehmens ARRI, welches professionelle Cinema-Kameras, Objektive, Beleuchtung und Postproduktionsausrüstung produziert. So kam die Alexa LF beispielsweise beim Dreh von „Der Unsichtbare“ (The invisible Man) zum Einsatz.

World Industrial Design Conference

Preis für herausragende Lehre auf dem Gebiet der "Mensch-Technik-Interaktion" für Prof. Heidi Krömker

Professorin Heidi Krömker, die Leiterin des Fachgebietes Medienproduktion der TU Ilmenau, wurde im Rahmen der "World Industrial Design Conference & Industrial Design World Expo 2019" in Yantei, China, mit einem Preis für die herausragende Lehre auf dem Gebiet der "Mensch-Technik-Interaktion" ausgezeichnet. Zugleich wurde die TU Ilmenau als eine der besten Ausbildungsinstitution weltweit in diesem Lehr-und Forschungsfeld geehrt.

Die von den Vereinten Nationen geförderte Konferenz dient dem globalen Austausch zwischen Vertretern aus Forschung, Industrie und Gesellschaft zur Förderung von nachhaltigen und dem Wohl des Menschen dienenden Designinnovationen. Im Oktober 2019 kamen 100.000 Teilnehmer aus 40 Ländern in die chinesische Küstenstadt. Unter dem Motto "Design Sparks Innovation Engine" wurde vorrangig über die Integration von Industriedesign in die Produktentwicklungsprozesse diskutiert.

Das von der TU Ilmenau vertretene Thema "Mensch-Technik-Interaktion" ist dabei ein wesentliches Element. Die Forscher beschäftigen sich dabei mit der Art und Weise, wie Menschen mit Design-Technologien interagieren. Dabei werden neben Erkenntnissen der Informatik auch solche aus Medienpsychologie, der Kognitionswissenschaft, der Ergonomie und dem Design herangezogen. Dipl.-Ing. Sebastian Spundflasch vom Fachgebiet Medienproduktion erhielt eine Auszeichnung für die hervorragende Organisation des deutschen Beitrags. © TU Ilmenau 2019

© 2019 Audio Engineering Society

AES New York 2019 – Best Paper Award

Im Rahmen der Preisverleihung der Best Paper Awards auf der 147. Convention der Audio Engineering Society (AES New York 2019) wurde im Oktober 2019 in New York ein Forscherteam des Fachgebietes Elektronische Medientechnik ausgezeichnet. Ulrike Sloma, Florian Klein, Stephan Werner und Tyson Pappachan Kannookadan erhielten für Ihre Einreichung Synthesis of binaural room impulse responses for different listening positions considering the source directivity (Synthese binauraler Raumimpulsantworten verschiedener Hörpositionen unter Beachtung der Richtcharakteristik der Quelle) den Best Peer-Reviewed Paper Award.
www.aes.org/blog/2019/10/aes-new-york-2019-convention-presents
Die Awards heben herausragende Beiträge im Bereich Audio Engineering hervor. Mehr als 100 Einreichungen zur Convention von Autoren aus aller Welt werden hierfür beurteilt.

© ARD/ZDF Förderpreis »Frauen+Medientechnologie«/Claudius Pflug.
© ARD/ZDF Förderpreis »Frauen+Medientechnologie« / Claudius Pflug.

ARD/ZDF Förderpreis »Frauen + Medientechnologie« 2019

Anna Kruspe gewinnt den 2. Preis

Ausgezeichnet wird sie für ihre Dissertation "Application of automatic speech recognition technologies to singing" an der Technischen Universität Ilmenau. Sie erweitert für vielfältige Zwecke, von der Musikarchivierung bis zu Karaoke-Software, die automatische Spracherkennung auch auf Gesang. (Quelle: @ https://www.ard-zdf-foerderpreis.de/aktuelles/)

© ARD/ZDF Förderpreis »Frauen+Medientechnologie«

HIGH-TECH IN THÜRINGEN

Fachzeitschrift VIDEO zu Besuch im Institut für Medientechnik

Die Fachzeitschrift VIDEO besuchte das Institut für Medientechnik (IMT) der TU Ilmenau. In spannenden Laborführungen und Demonstrationen haben sich die Redakteure über aktuelle Forschung und Projekte informiert. Über ihre Eindrücke berichten Sie in ihrem Format TechNite.

Vielen Dank für den regen Austausch und das Engagement der Redakteure, aber auch der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des IMT.

HIGH-TECH IN THÜRINGEN.pdf (Quelle: @ www.video-magazin.de | 03_2019)