http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartnerin

Prof. Heidi Krömker

Institutsleiterin

Telefon +49 3677 69-2890

E-Mail senden


INHALTE

Science Blog des Instituts

Berufliche Weiterbildung für Nutzerzentrierte Entwicklung

© Olesia Bilkei/Shutterstock.com

Digital Blended Assistance (diBAss) eröffnet Menschen mit kognitiven Einschränkungen neue berufliche Perspektiven im sozialen Dienstleistungsbereich. Durch den Einsatz von digitalen Medien sollen sie in die Lage versetzt werden, mehr selbstständige Arbeiten zu erledigen. Das digitale Assistenzsystem ist modular aufgebaut und wird in den Arbeitsalltag „eingemischt“ (= blended).

Das Ziel des BMBF- und ESF-geförderten Projektes diBAss ist die Entwicklung und Erprobung eines nutzerzentrierten und skalierbaren "digitalen Blended Assistence" Systems für Arbeitsplätze im sozialen Dienstleistungsbereich. Die persönliche Hilfestellung von Betreuungspersonen wird mit digitalen Medien kombiniert. Die didaktische und ergonomische Gestaltung des Assistenzsystems ist genau auf den Aus- und Weiterbildungsbedarf der kognitiv eingeschränkten NutzerInnen zugeschnitten, um in den ersten Arbeitsmarkt einzusteigen. Das System unterstützt dabei neben dem Verstehen neuer Situationen und Aufgaben auch die Wiederaufnahme schon bekannter Handlungsroutinen.

Das "Fachgebiet Medienproduktion" ist hierbei für den nutzerzentrierten Entwicklungsprozess verantwortlich. Alle späteren NutzerInnen, also Menschen mit kognitiven Einschränkungen ebenso wie die Betreuungspersonen und technischen Fachkräfte, sind von Beginn an in die didaktische und ergonomische Gestaltung sowie die Evaluation einbezogen:

  • Zielgruppen- und Anforderungsanalyse: Personas und Szenarien beschreiben die Merkmale der NutzerInnen, die relevant für die Gestaltung von diBAss sind.

  • Konzeption und Prototyping: Die Benutzeroberfläche entsteht aus den Grundlagen der didaktischen Wissensvermittlung und des User Interface-Designs.

  • Usability-Tests und Feldevaluation: NutzerInnen evaluieren iterativ die Didaktik und Usability der Prototypen.

Aktuell steht ein erster funktionaler Prototyp des Assistenzsystems als App für Android-Tablets zur Verfügung, der im Rahmen von Usability-Tests mit Betreuungspersonal und technischen Fachkräften für Menschen mit kognitiven Einschränkungen erprobt wird. Die Usability Tests mit kognitiv eingeschränkten Menschen folgen zeitnah.

https://www.tu-ilmenau.de/mt-mp/forschung/aktuelle-projekte/dibass

https://www.dibass-projekt.de