http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Univ.-Prof. Dr. phil. Martin Löffelholz

Fachgebietsleiter

Telefon +49 3677 69 4703

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Univ.-Prof. Dr. phil. Martin Löffelholz

Fachgebietsleiter

Sprechzeiten:

Bitte vereinbaren Sie einen Termin per E-Mail.
E-Mail: mw-wm@tu-ilmenau.de
Telefon: 03677 69 4703
Fax: +49 3677 69 4645 

Weitere Informationen zur Person

Lehre

Lehre

Bachelor-Studiengang:
- Einführung in die Kommunikatorforschung

 

Master-Studiengang:
- Risk and crisis communication
- International and intercultural communication
- Political communication and public diplomacy

 

 

Curriculum Vitae

Curriculum Vitae

Univ.-Prof. Dr. Martin Löffelholz ist Inhaber des Lehrstuhls für Medienwissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau und leitet dort zudem die von ihm 2002 gegründete Internationale Forschungsgruppe Krisenkommunikation.

Nach dem Studium der Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft, Soziologie und Europäische Ethnologie an der Universität Münster und Promotion 1988 mit einer Arbeit zur politischen Planung der akademischen Journalistenausbildung war Prof. Löffelholz bis 1998 an den Universitäten Münster und Leipzig tätig. Mit dem Wechsel an die TU Ilmenau bestellte ihn der Freistaat Thüringen 1999 zum Gründungsdirektor des Instituts für Medien und Kommunikationswissenschaft (IfMK).

Neben seiner Mitgliedschaft in der Vereinigung von Preisträgern und Alumni der Alexander von Humboldt-Stiftung („Humboldtianer“) übernahm Prof. Löffelholz mehrere Gastprofessuren im außereuropäischen Ausland, u.a. an der Universitas Atma Jaya Yogyakarta in Indonesien und der Ateneo de Manila University auf den Philippinen. Von 2012 bis 2015 war er von seinen Aufgaben als Universitätsprofessor freigestellt, um das Amt des Präsidenten der Swiss German University in Jakarta, Indonesien, wahrzunehmen. Nach seiner Rückkehr leitete er von 2017 bis Anfang 2021 das Direktorium des Instituts für Medien und Kommunikationswissenschaft (IfMK) der TU Ilmenau.

In seinen mehr als 300 wissenschaftlichen Publikationen, darunter 18 Büchern, beschäftigt sich Prof. Löffelholz vor allem mit Journalismus, Kriegs- und Krisenkommunikation, politischer Kommunikation, Organisationskommunikation sowie interkulturellen und internationalen Aspekten. Er ist Mitglied verschiedener wissenschaftlicher Fachgesellschaften, u.a. der European Communication Research and Education Association (ECREA) und der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK). Von 1997 bis 2000 war er Sprecher der Fachgruppe Journalistik und Journalismusforschung der DGPuK sowie später Initiator der DGPuK-Fachgruppe Internationale und Interkulturelle Kommunikation.

Seit drei Jahrzehnten ist Prof. Löffelholz darüber hinaus als Gutachter, Berater und Dozent für Unternehmen und in der internationalen (Entwicklungs-)Zusammenarbeit tätig, u.a. für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, das Institut für Auslandsbeziehungen, den Deutschen Akademischen Austauschdienst, das Auswärtige Amt, politische Stiftungen und weitere Institutionen. Im Rahmen seiner Forschungsarbeiten hält er sich häufig in verschiedenen Ländern Afrikas, Asiens und Süd- und Mittelamerikas auf. Vor Beginn seiner universitären Laufbahn war er als Journalist tätig, davon mehrere Jahre als Fernseh- und Hörfunkreporter für den Westdeutschen Rundfunk.

Forschung

Forschung

In seinen Forschungsarbeiten beschäftigt sich Prof. Löffelholz seit rund drei Jahrzehnten mit Journalismus, Organisationskommunikation, Krisen- und Kriegskommunikation, (sicherheits-)politischer Kommunikation, Public Diplomacy, internationaler und interkultureller Kommunikation sowie weiteren Themen.

Publikationen

Publikationen

Die aktuelle Publikationsliste finden Sie hier

Funktionen

Funktionen

  • Director, International Research Group on Crisis Communication (seit 2002)
  • Leiter des Ilmenau Centre for Public Diplomacy Research and Training (seit 2011)
  • Direktor des Instituts für Medien und Kommunikationswissenschaft der TU Ilmenau (2017-2021)
  • Präsident der Swiss German University, Indonesien (2012 - 2015)
  • Initiator und Gründungssprecher der Fachgruppe Internationale und interkulturelle Kommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (2010 - 2011)
  • Initiator und Sprecher des Netzwerks Internationale und interkulturelle Kommunikation (2007 - 2011)
  • Mitglied im Haushaltsausschuss der TU Ilmenau (2000 - 2001)
  • Gründungsdirektor des Instituts für Medien und Kommunikationswissenschaft der TU Ilmenau (1999 - 2001)
  • Sprecher der Fachgruppe Journalistik und Journalismusforschung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (1997 - 2000)