http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartner

Univ.-Prof. Dr. iur. Frank Fechner

Fachgebietsleiter

Telefon +49 3677 69-4072

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Klausurinformationen - Öffentliches Recht

Klausurtermin: s. Klausurverzeichnis

Klausur: 90 min

Allgemeine Hinweise für die Klausurbearbeitung

Gesetzestexte (GG, VwVfG, VwGO) bzw. die entsprechenden Gesetzessammlungen (sog. Basistexte) dürfen als Hilfsmittel verwendet werden (Kopien sind nicht zugelassen). Es ist jeweils die aktuelle Auflage zugelassen. Bei Verwendung älterer Auflagen trägt der Bearbeiter das Aktualitätsrisiko. Andere Bücher, Druckschriften, Aufzeichnungen oder technische Hilfsgeräte sowie Handys, Smartphones oder Tablets sind am Schreibplatz der Klausurbearbeiterin bzw. des Klausurbearbeiters nicht erlaubt.

Die Klausurbearbeiter haben ihre Schreibunterlagen selbst mitzubringen, Papier wird nicht gestellt. Es ist darauf zu achten, dass sich in den mitgebrachten Schreibunterlagen (insbesondere Schreibblock) keine unzulässigen Materialien befinden.

Die zugelassenen Gesetzestexte dürfen nur in unkommentierter Form verwendet werden. Es dürfen keine eingefügten Blätter, Aufbauschemata, Formulare oder Wörter enthalten sein. Erlaubt sind lediglich Unterstreichungen, Markierungen oder einzelne Verweise auf bestimmte Normen, die am Rande des betreffenden Gesetzestextes vorgenommen werden dürfen. Klebezettel (sog. Post-Its) dürfen verwendet werden. Auf ihnen dürfen lediglich einzelne Wörter stehen, die im Gesetzestext verwendet werden.

Die Verwendung nicht zugelassener Materialien führt zum Nichtbestehen der Klausur. Die Aufsichtsführenden sind befugt, unzulässige Materialien einzuziehen.

Bereits beschriebene Blätter sind während der Klausur so zu lagern, dass eine Einsicht durch anderer Bearbeiter ausgeschlossen ist.

Nachdem die oder der Aufsichtsführende das Ende der Schreibzeit bekannt gegeben hat, muss die Bearbeitung der Klausur sofort beendet werden. Überschreitungen der Schreibzeit führen grundsätzlich zum Nichtbestehen der Klausur.

Gesundheitliche Bedenken müssen vor Beginn der Klausur vorgebracht werden. Die Unterhaltung während und/oder am Schluss der Klausur vor dem vollständigen Einsammeln sämtlicher Klausuren kann ebenfalls zum Nichtbestehen der Klausur führen.

Die Lösungsblätter sind einseitig zu beschreiben. Es ist ein ausreichender Korrekturrand (7 cm) zu belassen. Unleserliche Lösungsbestandteile können nicht bewertet werden.