http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau



INHALTE

Publikationen

Anzahl der Treffer: 1030
Erstellt: Fri, 14 Dec 2018 23:11:11 +0100 in 0.0310 sec


Messerschmidt, Bastian;
Entwicklung einer Methodik zur standardisierten Auswertung einer befeuerten Ventiltriebsdynamikmessung an einem Ottomotor. - Ilmenau. - 117 Seiten
Technische Universität Ilmenau, Masterarbeit, 2018

Zukünftige Abgasgesetzgebungen stellen die Verbrennungsmotorenentwickler stetig vor neue Herausforderungen. Entscheidenden Einfluss auf die thermodynamischen Verhältnisse eines Motors hat dabei die Dynamik des Ventiltriebes. Bisherige Ventiltriebsdynamikmessungen wurden lediglich an einer geschleppten Zylinderkopfattrappe durchgeführt. Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung einer Methodik für eine befeuerte Ventiltriebsdynamikmessung; Ausgehend von konstruktiven Richtlinien, über Vorschriften für die Sensorapplizierung bis hin zu einer Ausarbeitung eines Prüfplans und Auswerteroutinen für eine teilautomatisierte Analyse der Messergebnisse. Dazu werden zu Beginn die Komponenten des Ventiltriebs und deren mögliches dynamisches Fehlverhalten sowie die Grundlagen der verwendeten Messtechnik erläutert. Anschließend wird der Versuchsaufbau, also die konstruktiven Veränderungen am Versuchsträger und die Richtlinien für die Sensorapplizierung näher erklärt. Im Anschluss daran wird die Software zur Auswertung und die entsprechende Konfiguration für eine standardisierte, teilautomatisierte Auswertung vorgestellt. Außerdem erfolgt in dieser Arbeit eine Messgenauigkeitsuntersuchung sowie Fehlerbetrachtung der verwendeten Sensorik.


http://www.gbv.de/dms/ilmenau/abs/1026867479messe.txt
Jiang, Hai;
Untersuchungen und Optimierungen an einem Demonstrator für optische Rundheits- und Zylinderformmessunge . - Ilmenau. - 72 Seiten
Technische Universität Ilmenau, Masterarbeit, 2018

Für hochgenaue Rundheitsmessung und Zylinderformmessung wurde am Institut für Prozessmess- und Sensortechnik der TU Ilmenau ein Rundheitsprüfgerät entwickelt. Die Innenoberfläche des Werkstücks wird bei den Messungen durch zwei Interferometer kontaktlos abgetastet. Dank des Drehtisches mit einem Hochpräzisionsluftlager wird das Werkstück nahezu ohne Reibung gedreht. Dies führt zu einer hohen Wiederholbarkeit der Messbedingungen. Nach mehrfachen Untersuchungsmessungen beträgt die Rundheit eines Lehrrings mit dem 50mm Durchmesser [Gamma]=116,40nm und die Messunsicherheit liegt bei u(r) =4,16nm. Die Standardabweichung der Rundheitsmessungen, die die Wiederholbarkeit bewertet, ist gleich s(r)=6,59nm. Die Zylinderform des Lehrrings ist gleich z=689,12 ± 30,28nm. Der Schwerpunkt der getätigten Messung liegt auf der Unterteilung und Korrektur der miteinander überlagerten zufälligen und systematischen Messfehlereinflüsse. Einer der wichtiger systematischer Fehlereinflüsse, die Exzentrizität, wird durch die Ausrichtung des Lehrrings mittels Justieraufsatz und einer weiteren digitalen Verarbeitung korrigiert. Der Rundlauffehler des Drehtisches ist ein weiterer wichtigster systematische Fehleinfluss. Um den Rundlauffehler zu erfassen wurde ein zusätzliches Unterprogramm in Labview erstellt. Die Erfassung vom Rundlauffehler des Drehtisches wird nicht nur vonder Präzision des Messsystems beeinflusst, sondern auch von der mechanischen Struktur zur Lehrringausrichtung. Wenn der Gewichtsunterschied zwischen den Lehrringen relativ zur Masse des Drehtisches klein ist, hat die Belastung kaum Einflüsse auf den Rundlauf. Wenn die Winkelgeschwindigkeit des Drehtisches kleiner als [Omega]=12˚/s ist, ist der Einfluss ebenfalls zu vernachlässigen. Aber die Taumelbewegung führt zur leichten Veränderung des Rundlauffehlers, der in verschiedenen Messhöhen am Lehrring erfasst wird. Allerdings beträgt die durchschnittliche maximale Rundlaufdifferenz an jeder Messstelle nur [Delta]Rmax=9,65nm bei einer Reihe von der Rundlaufmessungen. Durchschnittliche minimale Rundlaufdifferenz an einer Messstelle beträgt nur [Delta]Rmin=1,47nm. Dies wird durch die kontaktlose interferenzoptische Abtastung und den luftgelagerten Präzisionsdrehtisch ermöglicht.


http://www.gbv.de/dms/ilmenau/abs/1026006325jiang.txt
Augustin, Silke; Fröhlich, Thomas; Schalles, Marc; Krummeck, Stefan;
Bilateral comparison for determining the dynamic characteristic values of contact thermometers in fluids. - In: Journal of sensors and sensor systems : JSSS. - Göttingen : Copernicus Publ, ISSN 2194878X, Bd. 7 (2018), S. 331-337
https://doi.org/10.5194/jsss-7-331-2018
Schienbein, Ralf; Weigert, Florian; Fern, Florian; Theska, René; Füßl, Roland;
The implementation of ultra precision rotations to multiaxial nanofabrication machines: challenges and solution concepts. - In: Proceedings of the 18th International Conference of the European Society for Precision Engineering and Nanotechnology - Bedford, UK : euspen, ISBN 978-0-9957751-2-1, (2018), S. 65-66

Existing long-range nanopositioning and nanomeasuring machines are based on three independent linear movements in a Cartesian coordinate system. This in combination with the specific nature of sensors and tools (further on summarized as tool) limits the addressable part geometries. This article contributes to the enhancement of multiaxial machine structures by the implementation of rotational movements while keeping the precision untouched. A parameter based dynamic evaluation system with quantifiable technological parameters has been set up and employed to identify general solution concepts and adequate substructures. First evaluations show high potential for sample scanning mode variants considering linear movements of the object in combination with angular movements of the tool, considering a goniometer setup in specific. The evaluation system is further enhanced by the implementation of data based on comprehensive design catalogues, uncertainty calculations and CAD-model based footprint analysis for specific setups. To support the selection, detailed parameter sets are generated containing explicit moving ranges, uncertainties, resolutions, reproducibilities and costs. This approach is also applied to the rotation of the object. The results are compared to the tool rotation and mixed versions. After all, the knowledge gained, is formed into general rules for the verification and optimization of design solutions for multiaxial nanopositioning machines.


Mu, Guannan;
Erstellung einer Python Funktionsbibliothek zur Bildverarbeitung unter Nutzung von IDS USB-Kamera-Hardware. - Ilmenau. - 75 Seiten
Technische Universität Ilmenau, Masterarbeit, 2018

Eine Funktionsbibliothek unter der objektorientierten Programmiersprache Python 3.x. wird erstellt, damit kann die Bildverarbeitung unter Nutzung von IDS- Kamera- Hardware durchgeführt werden kann. In der Funktionsbibliothek gibt es sowohl die messtechnisch relevanten Kamerafunktionen als auch die Funktionen zur Bildverarbeitung. Als Demonstrationsprojekt für die Nutzung der Funktionsbibliothek wird eine optische Winkelmessung mit einer IDS-Kamera realisiert.


http://www.gbv.de/dms/ilmenau/abs/1025241983mu.txt
Straub, Lisa;
Modellbasierte Endwertvorhersage von Thermometer-Sprungantworten. - Ilmenau. - 133 Seiten
Technische Universität Ilmenau, Masterarbeit, 2018

Aufgrund der Temperaturabhängigkeit vieler Materialeigenschaften kann es erforderlich sein, die Temperatur in einem Prozess zu überwachen, um thermische Schädigungen oder Bauteilversagen zu verhindern. Bei Temperaturmessungen müssen jedoch die thermischen Ausgleichsvorgänge abgewartet werden, bis die korrekte Anzeige der Temperatur erfolgt. Dieses dynamische Verhalten von Thermometern spiegelt sich in dynamischen Kennwerten, wie den Zeitkonstanten, wider und wird u. a. vom konstruktiven Aufbau des Thermometers beeinflusst. Die Forderung nach einer Echtzeitmessung der Temperatur steht jedoch im Widerspruch zu den Anforderungen an die mechanische Robustheit des Thermometers. Deshalb wurde in dieser Arbeit eine modellbasierte Endwertvorhersage von Thermometer-Sprungantworten thematisiert. Zu Beginn wurde im Zuge der Modellbildung auf die Herleitung der Fourierschen Wärmeleitungsdifferentialgleichung sowie auf die elektro-thermische Analogie eingegangen. Weiterhin wurden die zugehörigen Gleichungen zur Parameteridentifikation aufgezeigt. Da für die Endwertvorhersage das Kalman-Filter verwendet werden sollte, erfolgte eine Betrachtung der dafür notwendigen Zustandsraumbeschreibung dynamischer Systeme sowie der Grundlagen des Kalman-Filters. Anschließend wurden die Prüfeinrichtungen zur Aufnahme der Sprungantworten kurz vorgestellt. Im Zuge der Anwendung erfolgte die Modellierung der verwendeten Thermometer auf Basis der theoretischen und der experimentellen Systemidentifikation. Für einen ersten Test des Vorhersage-Algorithmus wurden zwei Messreihen untersucht, die aufgrund der geringen Temperaturänderungen als linear betrachtet werden konnten. Dabei konnten nur die Modelle auf Basis der experimentellen Systemidentifikation überzeugen, sodass dieser Ansatz fokussiert wurde. Es folgte eine Anwendung auf weitere Messungen: Wiederholungsmessungen, Messungen mit veränderten Messbedingungen und nichtlineare Messreihen. Abschließend wurde auf eine Online-Implementierung des Kalman-Filters im bestehenden Programm zur Messwertaufnahme der Prüfeinrichtung mit Luftströmung eingegangen, die einen ersten Ansatz für eine Echtzeitmessung der Temperatur realisiert.


http://www.gbv.de/dms/ilmenau/abs/1024326330strau.txt
Mattheis, Thomas;
Analyse und Validierung eines universell einsetzbaren Messsystems zur herstellerunabhängigen Vermessung von PKW-Antrieben. - Ilmenau. - 89 Seiten
Technische Universität Ilmenau, Bachelorarbeit, 2018

Um Fahrzeuge verschiedener Hersteller im Rahmen einer Wettbewerbsanalyse in Bezug auf ihre Längsdynamik objektiv miteinander vergleichen zu können, wird von der Bertrandt Ingenieurbüro GmbH ein universelles Messsystem zur Aufnahme von Beschleunigung, Geschwindigkeit, Fahrpedalstellung und Motordrehzahl eingesetzt. Innerhalb der vorliegenden Arbeit soll das System hinsichtlich seiner Schwachpunkte bei Hard- und Software sowie der allgemeinen Nutzung analysiert und dokumentiert werden. Im Anschluss folgt die Konzeption eines neuen Messtechniksystems unter den vorher definierten Gesichtspunkten, mit dem Ziel, die Fahrzeugvermessung insgesamt effizienter, universeller und präziser zu gestalten.


http://www.gbv.de/dms/ilmenau/abs/1023318024matth.txt
Sternkopf, Christian; Manske, Eberhard;
Digital frequency offset-locked He-Ne laser system with high beat frequency stability, narrow optical linewidth and optical fibre output. - In: Measurement science and technology : devoted to the theory, practice and application of measurement in physics, chemistry, engineering and the environmental and life sciences from inception to commercial exploitation. - Bristol : IOP Publ, ISSN 13616501, Bd. 29 (2018), 6, S. 064013, insges. 13 S.
https://doi.org/10.1088/1361-6501/aab987
Rothleitner, Christian; Schleichert, Jan; Rogge, Norbert; Günther, Ludwig; Vasilyan, Suren; Hilbrunner, Falko; Knopf, Dorothea; Fröhlich, Thomas; Härtig, Frank;
The Planck-Balance - using a fixed value of the Planck constant to calibrate E1/E2-weights. - In: Measurement science and technology : devoted to the theory, practice and application of measurement in physics, chemistry, engineering and the environmental and life sciences from inception to commercial exploitation. - Bristol : IOP Publ, ISSN 13616501, Bd. 29 (2018), 7, S. 074003, insges. 9 S.
https://doi.org/10.1088/1361-6501/aabc9e
Stevenson, Brandon;
Entwicklung einer Temperiereinrichtung für hochpräzise elektromagnetische Linearantriebe. - Ilmenau. - 63 Seiten
Technische Universität Ilmenau, Masterarbeit, 2018

Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Entwicklung einer Temperierung für die elektromagnetischen Linearantriebe einer ultrahochpräzisen Koordinatenmessmaschine. Die elektrische Verlustleistung der Antriebselemente tragen zu einer Erwärmung einzelner Baugruppen und der Umgebung bei, was sich auf die Gesamtmessunsicherheit auswirkt. Um diesen Unsicherheitsbeitrag zu minimieren sollen die Antriebe auf eine Temperatur von 20,000 ˚C ± 10 mK temperiert werden. Für die Entwicklung dieses Gerätes wurden geeignete elektrische und hydraulische Bauteile ausgesucht, mit denen man die sieben Antriebe der Koordinatenmessmaschine bei einer Übertemperatur kühlen und einer Untertemperatur erwärmen kann. Ein Teil der Entwicklung war außerdem die Kalibrierung der eingesetzten Temperatur- und Volumenstromsensoren, sowie das Aufnehmen der Temperatur- und Strömungsverläufe der einzelnen Bauteile und vorhandenen Antriebe.


http://www.gbv.de/dms/ilmenau/abs/1022171445steve.txt