http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Fachgebiet Public Relations und Technikkommunikation


headerphoto Fachgebiet Public Relations und Technikkommunikation
Ansprechpartner

Dr. Andreas Schwarz

Akademischer Rat

Telefon +49 3677 69 4652

E-Mail senden


INHALTE

Dr. Andreas Schwarz

Fachgebietsleiter Dr. Andreas Schwarz
Foto Dr. Andreas Schwarz

Kontakt

persönlich: EAZ 2324

Tel.: +49 3677 69 4694
Fax: +49 3677 69 4645 
eMail: andreas.schwarz@tu-ilmenau.de

Web: 
www.crisis-communication.de
www.researchgate.net/profile/Andreas_Schwarz3

Aktuelle Sprechzeiten

nach Vereinbarung per E-Mail


Weitere Informationen zur Person

Curriculum Vitae

Curriculum Vitae

Dr. Andreas Schwarz ist seit 2010 Akademischer Rat am Institut für Medien und Kommunikationswissenschaft (IfMK) der Technischen Universität Ilmenau. Seit 2017 ist Schwarz Leiter (kommissarisch) des Fachgebiets Public Relations und Technikkommunikation am IfMK. Von 2012 bis 2015 war er geschäftsführender Leiter des Fachgebietes Medienwissenschaft und dort zuvor von 2004 bis 2010 als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. 

Er befasst sich in Forschung und Lehre schwerpunktmäßig mit Public Relations, Krisenkommunikation, Journalismusforschung und interkultureller/internationaler Kommunikation. Seit 2006 ist er Geschäftsführer der Internationalen Forschungsgruppe Krisenkommunikation (IRGoCC). Andreas Schwarz ist Gründungsvorsitzender der Temporary Working Group on Crisis Communication der ECREA seit 2011. Seit 2015 ist er Vorsitzender der ECREA-Fachgruppe Krisenkommunikation, die aus der temporären Arbeitsgruppe hervorging.

Andreas Schwarz hat u.a. in den wissenschaftlichen Fachzeitschriften Public Relations Review, International Journal of Strategic Communication, Communications, Journal of Public Relations Research sowie Medien- und Kommunikationswissenschaft publiziert. Er ist Mitherausgeber des 2016 erschienenen Handbook of International Crisis Communication Research (Wiley Blackwell-Verlag).

Andreas Schwarz war als Gastdozent in Bulgarien, Großbritannien, Mexiko, Rumänien, Spanien und den USA tätig. In zahlreichen europäischen, nord- und südamerikanischen und asiatischen Ländern hat er u.a. im Rahmen von internationalen Konferenzen die Ergebnisse seiner Forschung präsentiert. Darüber hinaus berät er privatwirtschaftliche und öffentliche Organisationen in Fragen der Krisenkommunikation und gibt regelmäßig Workshops zu diesem Thema.

Lehre

Lehre

Andreas Schwarz bietet Lehrveranstaltungen zu folgenden Themengebieten an:
Öffentlichkeitsarbeit / Organisationskommunikation, Kommunikatorforschung, Krisenkommunikation, internationale Kommunikation

Forschung

Forschung

Aktuelle Forschung:

  • Attributionsmuster und Reputationsdynamiken im Kontext transnationaler Organisationskrisen
  • Risiko- und Krisenkommunikation deutscher Jugendämter im Kontext akuter Fälle von Kindeswohlgefährdung
  • Krisenbedingte Ursachen- und Verantwortungsattributionen von Stakeholdern und ihr Einfluss auf die Reputation von Organisationen
  • Relevanz, Nutzung und Wirkung von Social Media in der Krisenkommunikation
  • Strategien, Ressourcen und Selbstverständnis von Krisen-PR-Akteuren in Verbänden, NGOs und Nonprofit-Organisationen
  • Krisenbedingtes Lernen in Organisationen

Allgemeine Forschungsinteressen:

  • Krisen-PR, Risiko- und Krisenkommunikation von Organisationen (Strukturen, Aussagenentstehung, Wirkung)
  • Relevanz und Wirkung von Social Media in der Organisationskommunikation
  • Internationale/Interkulturelle Kommunikation, Schwerpunkt internationale PR
  • empirische Public Relations-Forschung, Reputationsforschung
  • empirische Journalismusforschung
  • Medienangebotsforschung (Nachrichtenwertforschung, Nationen-Images)

Publikationen

Publikationen

Monographien & Sammelbände:

Andreas Schwarz, Matthew Seeger, & Claudia Auer (Hrsg.) (2016). The Handbook of International Crisis Communication Research. Wiley-Blackwell.

Andreas Schwarz, Kathrin Schleicher, Alice Srugies, & Liane Rothenberger (2017). Die Krisenkommunikation von Jugendämtern in Deutschland: Befunde zur Medienberichterstattung und strategischen Kommunikation insbesondere im Kontext schwerer Fälle von Kindeswohlgefährdung. Ilmenau: Universitätsverlag Ilmenau.

Andreas Schwarz, Kathrin Schleicher, Alice Srugies, & Liane Rothenberger (2016). Krise im Jugendamt. Leitfaden zur strategischen Krisenkommunikation für Kommunen. Herausgegeben vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen in der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Online unter: http://www.fruehehilfen.de/fileadmin/user_upload/fruehehilfen.de/pdf/Publikation_NZFH_Krise_im_Jugendamt.pdf

Andreas Schwarz (2010): Krisen-PR aus Sicht der Stakeholder. Der Einfluss von Ursachen- und Verantwortungszuschreibungen auf die Reputation von Organisationen. Wiesbaden: VS, Verlag für Sozialwiss.

Assistant Editor von: M. Löffelholz, D. Weaver, & A. Schwarz (Hrsg.) (2008), Global journalism research. Theories, methods, findings, future. Oxford: Blackwell.

Zeitschriftenbeiträge:

Schwarz, A., & Fritsch, A. (2014). Communicating on Behalf of Global Civil Society: Management and Coordination of Public Relations in International Nongovernmental Organizations. Journal of Public Relations Research, 26(2), 161-183. DOI:10.1080/1062726X.2013.864242

Andreas Schwarz (2012). How publics use social media to respond to blame games in crisis communication: The Love Parade tragedy in Duisburg 2010. Public Relations Review, 38(3), 430-437. doi:10.1016/j.pubrev.2012.01.009.

Andreas Schwarz (2012). Stakeholder attributions in crises: the effects of covariation information and attributional inferences on organizational reputation. International Journal of Strategic Communication, 6(2), 174-195. DOI:10.1080/1553118X.2011.596869.

Andreas Schwarz & Franziska Pforr (2011): The crisis communication preparedness of nonprofit organizations: The case of German interest groups. In: Public Relations Review 37(1), 68-70, DOI: 10.1016/j.pubrev.2010.10.002.

Andreas Schwarz (2010): Die Wahrnehmung von Unternehmen als Krisenverursacher. In: pr magazin 08/2010, S.58-63.

Franziska Pforr & Andreas Schwarz (2010). Die Krisenkommunikation deutscher Verbände: Instrumente, institutionelle Rahmenbedingungen und wahrgenommene Krisengefährdung. In: Verbändereport 3/2010, S.6-14.

Andreas Schwarz (2009): Internationale und interkulturelle PR in der Wirtschaft. Status quo und Implikationen der Organisationskommunikationsforschung (Theorie & Praxis). In: pr magazin 7/2009.

Andreas Schwarz (2008): Covariation-based causal attributions during organizational crises: Suggestions for extending Situational Crisis Communication Theory (SCCT). In: International Journal of Strategic Communication 2(1), 31-53. DOI: 10.1080/15531180701816601. (peer reviewed)

Andreas Schwarz (2008): Wer hat die Krise zu verantworten? Ein rezeptionsorientierter Ansatz der Krisen-Public Relations. In: Medien- und Kommunikationswissenschaft 56(1), 60-81. (peer reviewed)

Andreas Schwarz (2006): The theory of newsworthiness applied to Mexico's press. How the news factors influence foreign news coverage in a transitional country. In: Communications 31(1), S.45-64. (peer reviewed)

Sammelbandbeiträge: 

Andreas Schwarz & An-Sofie Claeys (accepted). Experimental methods in public relations. In W. T. Coombs, S. J. Holladay, & M. D. Dodd (eds.), The handbook of public relations theory and methods. Wiley-Blackwell.

Schwarz, A. (2016). Crisis communication research in Germany. In A. Schwarz, M. Seeger, & C. Auer (Eds.), The handbook of international crisis communication research (pp. 357-372). Chichester: Wiley Blackwell.

Schwarz, A., Binetti, J.-C., Broll, W., & Mitschele-Thiel, A. (2016). New technologies and applications in international crisis communication and disaster management. In A. Schwarz, M. Seeger, & C. Auer (Eds.), The Handbook of International Crisis Communication Research (pp. 465-477). Chichester: Wiley Blackwell.

Schwarz, A., Seeger, M., & Auer, C. (2016). Significance and structure of international risk and crisis communication research: Toward an integrative approach. In A. Schwarz, M. Seeger, & C. Auer (Eds.), The handbook of international crisis communication research (pp. 1-10). Chichester: Wiley Blackwell.

An-Sofie Claeys & Andreas Schwarz (2016). Domestic and international audiences of organizational crisis communication: State of the art and implications for cross-cultural crisis communication. In: A. Schwarz, M. Seeger, & Claudia Auer (Hrsg.). The Handbook of International Crisis Communication Research. Wiley-Blackwell.

Andreas Schwarz (2016). La investigación en la comunicación de crisis en la era de la globalización y la hibridación. In M.T. Mercado & M. Chávez (Hrsg.), La comunicación

en situaciones de riesgo y crisis (S. 29-57). Valencia: Tirant Lo Blanc. Colección Comunica.

Andreas Schwarz, Liane Rothenberger, Kathrin Schleicher, & Alice Srugies (2016). Krisenmanagement aus interner Perspektive: Analyse der Krisenkommunikation in deutschen Jugendämtern [Crisis management from the internal perspective: Analysis of crisis communication at German child protective services]. In S. Huck-Sandhu (ed.), Interne Kommunikation im Wandel. Theoretische Konzepte und empirische Befunde (S. 225-246). Wiesbaden: Springer VS.

Andreas Schwarz (2016). Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit [Journalism and public relations]. In M. Löffelholz & L. Rothenberger (Eds.), Handbuch Journalismustheorien [Handbook of journalism theories] (S. 619-638). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Andreas Schwarz (2015). Strategische Krisenkommunikation von Organisationen [Strategic crisis communication of organizations]. In G. Bentele, R. Fröhlich & P. Szyszka (Eds.), Handbuch der Public Relations. Wissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln [Handbook of public relations] (pp. 1001-1016) (3. ed.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Andreas Schwarz & Alexander Fritsch (2015). Strategic communication practice of international non-governmental organizations. In: D. Holtzhausen & A. Zerfass (Eds.), The Routledge Handbook of Strategic Communication (pp. 459-480). Routledge.

Martin Löffelholz & Andreas Schwarz (2014). Krisenkommunikation: Vorbereitung, Umsetzung, Erfolgsfaktoren [Crisis communication: Preparation, Management and Factors of Success], . In: A. Zerfaß & M. Piwinger (Hrsg.), Handbuch Unternehmenskommunikation: Strategie – Management – Wertschöpfung (pp. 1303-1319) (2. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.

Shirley Beresford & Andreas Schwarz (2014). Public Relations. In: S. Moss & B. Walmsley (Hrsg.), Entertainment Management: Towards Best Practice (pp. 60-76). Wallingford: CAB International.

Andreas Schwarz (2014). Die Relevanz von Ursachen- und Schuldzuschreibungen im Kontext von Nachrichtenproduktion und -rezeption: Theoretische und methodische Potenziale von Attributionstheorien. In W. Loosen & M. Dohle (Hrsg.), Journalismus und (sein) Publikum. Schnittstellen zwischen Journalismusforschung und Rezeptions- und Wirkungsforschung (S. 275-299). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Andreas Schwarz & Alexander Fritsch (accepted). Die internationale Öffentlichkeitsarbeit von NGOs im 21. Jahrhundert: Globale Koordination und lokale Differenzierung strategischer Kommunikation. In L. Rademacher & N. Remus (eds.), Handbuch NGO Kommunikation: Strategien – Konzeptionen – Fallbeispiele. Wiesbaden: Springer VS.

Andreas Schwarz (2013). Internationale und komparative Krisenkommunikationsforschung: Relevanz, State of the Art und Forschungsagenda. In D. Ingenhoff (Ed.), Internationale PR-Forschung (S. 261-289). Konstanz: UVK.

Andreas Schwarz (2012). The Love Parade in Duisburg: lessons from a tragic blame game. In A. George & C. Pratt (Hrsg.), Case studies in crisis communication: international perspectives on hits and misses (S. 340-360). New York: Routledge. [mit einem Kommentar von Brigitte Kaltwasser, CEO von Kaltwasser Kommunikation]

Andreas Schwarz & Franziska Pforr (2010): Krisenkommunikation deutscher Verbände. In: O. Hoffjann & R. Stahl (Hrsg.): Handbuch Verbandskommunikation. Wiesbaden: VS, Verlag für Sozialwiss., S.105-131.

Andreas Schwarz (2010): La teoría de los valores noticiosos y su validez externa: Cómo influyen los factores noticiosos en la cobertura de las noticias internacionales en la prensa mexicana [How the news factors influence the foreign news coverage in the Mexican press]. In: M. E. Hernández Ramírez (Hrsg.): Estudios sobre periodismo: marcos de interpretación para el contexto mexicano [Studies on journalism: frameworks of interpretation in the Mexican context]. Guadalajara: Universidad de Guadalajara, S.19-53.

Martin Löffelholz & Andreas Schwarz (2008): Die Krisenkommunikation von Organisationen: Ansätze, Ergebnisse und Perspektiven der Forschung. In: T. Nolting & A. Thießen (Hrsg.): Krisenmanagement in der Mediengesellschaft. Potenziale und Perspektiven der Krisenkommunikation. Wiesbaden: VS, Verlag für Sozialwiss., S. 21-35.

Maria E. Hernández Ramírez & Andreas Schwarz (2008): Journalism Research in Mexico. In: Martin Löffelholz & David Weaver (Hrsg.): Global Journalism Research. Theories, Methods, Findings, Future. Oxford: Blackwell, S.211-224.

Online & Sonstiges:

  • Andreas Schwarz (2013). Scapegoating. In K. B. Penuel, M. Statler & R. Hagen (Hrsg.), Encyclopedia of Crisis Management. Sage.
  • Andreas Schwarz (2013). Beeinflusst Kommunikation den Verlauf von Krisen und Kriegen? In Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (Hrsg.), 50 Fragen zu 50 Jahren DGPuK (S. 118-119). Eichstätt/Hamburg: DGPuK.
  • Andreas Schwarz (2010). Internationale und interkulturelle Public Relations: Theoretische Ansätze, Befunde und Problemfelder. Technische Universität Ilmenau. URL: http://www.db-thueringen.de/servlets/DocumentServlet?id=15196.
  • Andreas Schwarz (2007). Wer kommuniziert, wer rezipiert? DGPuK-Fachgruppentagung zu Konzepten, Befunden und Rahmenbedingungen der Rezeption von PR-Botschaften. PR-Guide. URL: http://alt.pr-guide.de/index.php?id=194&tx_ttnews[tt_news] =1308&tx_ttnews[author_id]=161&tx_ttnews[backPid]=218&cHash=6d10ac6d87

Herausgebertätigkeit:

Vorträge:

  • La gestión de la comunicación de crisis. Malaga University, Malaga, 21.04.2017.
  • Relaciones entre periodismo y relaciones públicas: Modelos, resultados, practicas. Malaga University, Malaga, 20.04.2017.
  • Reputación: Concepto, medición y aplicación en las relaciones públicas. Malaga University, Malaga, 20.04.2017.
  • Beitrag der Internationalen Forschungsgruppe Krisenkommunikation zum Projekt „Kommunikationskonzept Hochwasser und Hochwasserrisikomanagement“, Bayrisches Landesamt für Umwelt, Augsburg, 07.03.2017.
  • Strategische Krisenkommunikation und Medien: Erkenntnisse der internationalen Kommunikationsforschung. 8. qualityaustria Lebensmittelforum „Kostbare (Lebens)Mittel in Zeiten der Globalisierung“ , Linz, 12.10.2016.
  • Strategische Krisenkommunikation:  Alchemie, Esoterik oder Profession? Erkenntnisse und Implikationen der internationalen Kommunikationsforschung. Workshop wiko preventK, Innsbruck, 11.10.2016.
  • Von der internationalen zur transkulturellen Krisenkommunikation: Forschungsbasiertes Management oder Best Guess? DPRG, Arbeitskreis Krisenkommunikation und Issues Management, Berlin, 03.06.2016.
  • Strategische Krisenkommunikation: Grundlagen, Befunde & Praxis. Universität Salzburg, 03.05.2016
  • Crisis communication in the digital and global age of the 21st century: Research insights and practice implications. New Bulgarian University, Sofia, 21.04.2016.
  • Crisis communication research: Trends in theory development, methodology, and challenges for PhD projects. Doctoral workshop, Sofia University St. Kliment Ohridsky, Sofia, 22.04.2016.
  • Risk and crisis communication in the context of natural disasters: Concepts and findings in communication science on risk and crisis perception of crisis stakeholders and organizations. Konferenz „Land unter – der Mensch vor der Katastrophe: Menschliche Wahrnehmung singulärer hydrologischer Ereignisse” Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg & Internationale Kommission für die Hydrologie des Rheingebietes (KHR/CHR), Halle, 21.03.2016
  • Krisenkommunikation: Alchemie, Esoterik… oder Profession? Ewald & Rössing, Mainz, 04.03.2016
  • Crisis Communication Management in Public Institutions: Learning from crises – strategic evaluation and reputation impact. Workshop „Crisis Communication in Public Institutions and Organisations. For International & National Communication Experts.“, European Academy for Taxes, Economics & Law, Berlin, 23.03.2016.
  • Crisis Communication Management in Public Institutions: Key Dimensions and Pre-crisis Challenges. Workshop „Crisis Communication in Public Institutions and Organisations. For International & National Communication Experts.“, European Academy for Taxes, Economics & Law, Berlin, 22.03.2016.
  • Crisis communication in the digital and global age of the 21st century: Research insights and practice implications. Sofia University St. Kliment Ohridsky, Sofia, 08.01.2016.
  • Kommunikation von Jugendämtern im Kontext von Krisen. Arbeitsberatung der Thüringer Jugendämter, Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, Erfurt, 25.11.2015. [mit Kathrin Schleicher & Alice Srugies]
  • Framing infanticide and child maltreatment as crisis: A media analysis of smoldering social crisis and the crisis response of German government authorities. Fourth International Conference on Crisis Communication in the 21st Century – Crisis4. Lund University, Helsingborg, 08.10.2015. [mit Kathrin Schleicher & Alice Srugies]
  • Krisenmanagement aus interner Perspektive: Analyse der Krisenkommunikation in deutschen Jugendämtern. Fachgruppe PR/Organisationskommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK). Pforzheim, 01.11.2014. [mit Liane Rothenberger, Kathrin Schleicher & Alice Srugies]
  • Crisis communication of youth and child welfare agencies: A theory-driven analysis of governmental communication practice and its impact on well-being for employees and stakeholders in local communities. International Communication Association (ICA). Seattle, USA, 2014. [mit Liane Rothenberger, Kathrin Schleicher & Alice Srugies]
  • Die Nutzung und Relevanz von Social Media im Krisenkontext: Nonreaktive Analysen zur Überprüfung der Situational Crisis Communication Theory. Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK). Passau, 2014, angenommen. [mit Matthias Jahn & Franziska Niedermeir]
  • Risk and crisis communication in the context of natural disasters: Concepts and findings in communication science on risk and crisis perception of crisis stakeholders and organizations. Konferenz „Land unter – der Mensch vor der Katastrophe: Menschliche Wahrnehmung singulärer hydrologischer Ereignisse” Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg & Internationale Kommission für die Hydrologie des Rheingebietes (KHR/CHR), Halle, 21.03.2016
  • Crisis Communication Management in Public Institutions: Learning from crises – strategic evaluation and reputation impact. Workshop „Crisis Communication in Public Institutions and Organisations. For International & National Communication Experts.“, European Academy for Taxes, Economics & Law, Berlin, 23.03.2016.
  • Crisis Communication Management in Public Institutions: Key Dimensions and Pre-crisis Challenges. Workshop „Crisis Communication in Public Institutions and Organisations. For International & National Communication Experts.“, European Academy for Taxes, Economics & Law, Berlin, 22.03.2016.
  • Kommunikation von Jugendämtern im Kontext von Krisen. Arbeitsberatung der Thüringer Jugendämter, Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, Erfurt, 25.11.2015. [mit Kathrin Schleicher & Alice Srugies]
  • Introducción a la carrera: Las relaciones públicas como profesión en Europa y Latino America. Instituto Tecnológico y de Estudios Superiores de Monterrey (ITESM), Queretaro, Mexiko, 26.08.2015.
  • Introducción a la vida profesional: Las relaciones públicas como profesión y la gestión de comunicación de crisis. Instituto Tecnológico y de Estudios Superiores de Monterrey (ITESM), Queretaro, Mexiko, 26.08.2015.
  • Las relaciones públicas como profesión en Europa y Latino America. Universidad de Celaya, Celaya, Mexiko, 21.08.2015.
  • Crisis communication and public diplomacy: State of research, applications, and limitations. International Conference on Risk and Crisis Communication in government, private, and the non-governmental sector. Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM), Mexiko Stadt, Mexiko, 29.06.2015. [in Spanisch]
  • Crisis communication from an academic perspective: State of the art, trends, and limitations. Pre-conference der Netherlands Flemish Communication Association (NeFCA), Eröffnungsvortrag, Antwerpen, Belgien, 02.02.2015.
  • Keynote: Crisis communication in an era of hybridization and globalization - Research-based insights from an organizational perspective. Congreso Internacional „Estrategias de comunicación en situaciones de riesgo y crisis“, Universidad CEU Cardenal Herrera, Valencia, Spanien, 04.07.2014.
  • “They should be served their own strawberries”: Sodexo’s Response to the foodborne Novovirus outbreak in Germany 2012. National Communication Association (NCA). Washington D.C., USA, 23.11.2013.
  • Theorizing cultural value’s impact on cross-cultural crisis framing: Findings from a comparative content analysis of the Fukushima crisis. International Association for Media and Communication Research (IAMCR). Dublin, Irland, 27.06.2013.
  • Public Relations in Germany: Dark legacy or bright future? University of Central Florida, Orlando, USA, 19.11.2013
  • Professionelle Kommunikation im Kontext von Krisen - Analyse und Verbesserung der Krisenkommunikation von Jugendämtern. Vortrag  bei der AG „Lernen aus problematischen Kinderschutzverläufen“ im Deutschen Institut für Urbanistik, Berlin, 15.11.2013. [mit Kathrin Schleicher & Alice Srugies]
  • Social media and crisis communication: State of knowledge & lack of research. Research workshop, University of Oslo, Oslo, Norwegen, 12.11.2013
  • Die Angst vorm Shitstorm: Mythen und Best Practice der Krisenkommunikation im Social Web. Vortrag auf Einladung von IBM im Vorfeld der Petersberger Gespräche, Bonn, 17.10.2013
  • New technologies and applications in international crisis communication. Third International Conference on Crisis Communication in the 21st Century. Erfurt, 05.10.2013. [mit Jean-Christophe Binetti, Wolfgang Broll & Andreas Mitschele-Thiel]
  • Crossing boundaries in crisis communication: Welcome speech. Third International Conference on Crisis Communication in the 21st Century. Erfurt, 03.10.2013.
  • Crossing boundaries in crisis communication: Summing up and looking ahead. Third International Conference on Crisis Communication in the 21st Century. Erfurt, 05.10.2013.
  • Einsatz neuer Technologien im Krisenmanagement – Aktueller Stand der Forschung. Workshop Management in Krisensituationen: Effizienzsteigerung durch den Einsatz von modernen Softwarelösungen? CONVIS Consult & Marketing GmbH, Berlin, 07.06.2013
  • Investigación de la Comunicación en Crisis en el Siglo 21: Conceptos, Hallazgos y Pistas para Futuras Investigaciones. Universität von Guadalajara, Mexiko, 01.04.2013
  • Strategische Krisenkommunikation: Grundlagen, Befunde & Praxis. Universität Salzburg, 15.01.2013
  • Krisenkommunikation: Regeln und Hintergründe von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Sächsischen Staatsministerium der Justiz und für Europa & Sächsischer Landesverband für soziale Rechtspflege e. V., Bautzen, 14.12.2012
  • The role of conflict-sensitive journalism in producing a well-balanced perspective on migration from the countries of the Arab Spring and its impact on Europe. Conference In Focus: Media – Conflict – Migration: The conflict potential of the media coverage regarding migration from the countries of the Arab Spring to Europe, Konferenz des Bonn International Center for Conversion, der Deutschen Welle & des Instituts für Auslandsbeziehungen e.V., Bonn, 04.12.2012
  • Krisenkommunikation und Social Media: Themen und Befunde der europäischen und internationalen Kommunikationsforschung. Crisis Prevention Symposium des Technischen Hilfswerks und des Beta-Verlags, Kassel, 21.11.2012
  • Entwicklung eines bereichsübergreifenden Krisenmanagements unter dem Aspekt gelingender Risiko- und Krisenkommunikation. Forschungsworkshop des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zur Länderübergreifenden Krisenmanagementübung/Exercise (LÜKEX), Bad Breisig, 03.05.2012 [mit Kathrin Schleicher]
  • Industrielle Katastrophen im internationalen Kontext: Überlegungen zum Einfluss von Kultur auf Krisenkommunikation und Krisendeutung. Netzwerkplattform „Industrielle Krisenkommunikation“. Universität Konstanz, 23.03.2012.
  • Krisenmanagement 2.0 - Standhaft im Sturm der Online-Kommentare. PR-Frühstück der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG). Nürnberg, 29.02.2012.
  • Die Relevanz von Ursachen- und Schuldzuschreibungen im Kontext von Nachrichtenproduktion und -rezeption: Theoretische und methodische Potenziale von Attributionstheorien. Fachgruppen Journalistik/Journalismusforschung und Rezeptions- und Wirkungsforschung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK). Hamburg, 04.02.2011.
  • Bayerntrojaner, Loveparade & Guttenberg – Chancen und Grenzen einer forschungsgestützten Krisenkommunikation. Impulsvortrag, Workshop für Pressesprecher der Bayrischen Landesregierung, Gmund, 19.12.2011.
  • Crisis communication across borders: A culture-sensitive approach. Fachgruppe PR/Organisationskommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK). Fribourg, 04.11.2011.
  • Was versteckt sich hinter der Werbung? KINDERUNI 2011, Technische Universität Ilmenau, 11.11.2011.
  • How publics respond to blame games in crisis communication: The case of the Love Parade in Duisburg 2010. International Association for Media and Communication Research (IAMCR). Istanbul, Türkei, 16.07.2011.
  • Krisenkommunikation im Netz. Govermedia 2011: Behördenkommunikation digital gestalten. Akademie der Bundeswehr für Information und Kommunikation. Strausberg, 20-21.06.2011. [mit Martin Löffelholz & Claudia Auer]
  • How international NGOs organize strategic communication: Advocacy between global integration and local responsiveness. International Communication Association, Pre-Conference “Strategic Communication”, Boston, 26.05.2011. [mit Alexander Fritsch]
  • Communicating on behalf of civil society: Public relations conditions and practices of international NGOs in the 21st century. Barcelona Meeting Com #1: International PR 2011 Conference, Barcelona, 28.06.2011. [mit Alexander Fritsch]
  • Krisenkommunikation im Netz. Govermedia 2011: Behördenkommunikation digital gestalten. Akademie der Bundeswehr für Information und Kommunikation. Strausberg, 20-21.06.2011. [mit Martin Löffelholz & Claudia Auer]
  • Crisis Communication and the Freedom of Choice. International Student Week Ilmenau, Technische Universität Ilmenau, 16.05.2011.
    Krisenkommunikation. Praxisworkshop der Konrad-Adenauer-Stiftung. Schloss Eichholz, Wesseling. 30.04.2011. [mit Brigitte Kaltwasser]
  • Crisis communication in the entertainment industry: the case of the Love Parade in Duisburg 2010. Leeds Metropolitan University, Leeds, UK; 22.03.2011.
  • International and Cross-Cultural Crisis Communication Research: Conceptual and Methodological Challenges. European Communication Research and Education Association (ECREA). Hamburg, 12-15.10.2010. [mit W. T. Coombs, F. Frandsen, W. Johansen, M. Löffelholz, K. Schleicher]
  • Funktionale, institutionelle und instrumentelle Charakteristika der Krisenkommunikation von Unternehmen. Krisennetzwerk Konstanz. Universität Konstanz, 29.10.2010.
  • Krisenkommunikation. Praxisworkshop der Konrad-Adenauer-Stiftung. Schloss Eichholz, Wesseling. 10.09.2010. [mit Martin Löffelholz & Brigitte Kaltwasser]
  • Crisis communication and the role of stakeholder attributions: the effects of covariation information and attributional inferences on organizational reputation. International Association for Media and Communication Research (IAMCR). Braga, Portugal; 21.07.2010.
  • Organisationskrisen, Attributionen und Reputationsrisiken: Forschungsgestützte Ausgangspunkte innovativer Strategien der Krisenkommunikation. Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK). Ilmenau, 14.05.2010.
  • Ilmenauer Krisen-Bibel? Jüngste „Daumenregeln“ und „Kochrezepte“ zur erfolgreichen Krisenbewältigung. PR-Frühstück der DPRG. Nürnberg, 27.04.2010.
  • Die Krisenkommunikation deutscher Verbände: Instrumente, Ressourcen und wahrgenommene Krisengefährdung. Schweizer Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft, Luzern, Schweiz; 27. März, 2010. [mit Franziska Pforr]
  • Attributions of cause and responsibility: How stakeholders perceive organizational crises. International Research Group on Crisis Communication at the Ilmenau University of Technology, Ilmenau, Germany; October 10, 2009.
  • Communication on terrorism, war, disaster, and organizational crisis – Searching for an integrative approach to crisis communication research. International Research Group on Crisis Communication at the Ilmenau University of Technology, Ilmenau, Germany; October 8, 2009. [mit Martin Löffelholz]
  • Kausal- und Verantwortungsattributionen von Stakeholdern und ihr Einfluss auf Organisationsreputation im Krisenkontext. Befunde und theoretische Implikationen aus zwei experimentellen Studien. Institutskolloquium des Instituts für Medien- und Kommunikationswissenschaft "Forschungsinnovationen in Kommunikation und Medien". Ilmenau, 24. Juni 2009. 
  • Internationale Public Relations: Die Entwicklung forschungsgestützter Qualifikationsprofile und Modelltrainings zur Förderung der interkulturellen Kompetenz von PR-Verantwortlichen. Erste Konferenz des Netzwerks Interkulturelle und Internationale Kommunikation. Ilmenau, 31. Oktober 2008. [Gemeinsam mit Yurisqui Medel de Schwarz] 
  • The Future of Comparative Journalism Research. Presented at the 58th Annual Conference of the International Communication Association. Montreal, May 25, 2008. [Gemeinsam mit Thomas Hanitzsch]
  • Schwierige Verhältnisse in schwierigen Zeiten? Die wechselseitige Wahrnehmung von Journalismus und PR unter Krisenbedingungen. Jahrestagung der DGPuK. Lugano, 01.Mai 2008. [Gemeinsam mit Ansgar Thießen]
  • Comunicación estratégica en situaciones de crisis. Investigación y aplicación. [Strategische Kommunkation in Krisensituationen. Forschung und Praxis]. Eingeladener Vortrag an der Universität von Guadalajara (Mexiko). 22. Februar 2008.
  • Las Relaciones Públicas en la Comunicación Estratégica: Perspectivas para la profesion, la ensenanza y la investigación [Public Relations als strategische Kommunikation: Perspektiven für Berufsfeld, Lehre und Forschung]. Workshop für Dozenten und Doktoranden an der Universität von Guadalajara (Mexiko). 19. bis 22. Februar 2008. 
  • Wer hat die Krise zu verantworten? Ein attributionstheoretischer und rezeptionsorientierter Ansatz der Krisen-Public Relations. Jahrestagung der Fachgruppe PR / Organisationskommunikation der DGPuK. Berlin, 06. Oktober 2007.
  • Covariation-based causal attributions during organizational crises: Suggestions for extending Situational Crisis Communication Theory (SCCT). Presented at the 57th Annual Conference of the International Communication Association, Top Student Paper Award, Public Relations Division. San Francisco, CA, May 27, 2007.
  • The Value of Public Relations: A German Perspective on Principles and Techniques for the Evaluation of Public Relations Practice and Programs. SNSPA din Bucuresti, Bukarest (Rumänien), 10. Mai 2007.
  • How Stakeholders Perceive Organizational Crises: The Contribution of Social Psychology to the Understanding and Strategic Planning of Crisis Public Relations. SNSPA din Bucuresti, Bukarest (Rumänien), 07. Mai 2007.
  • The Emergence of Journalism Research in Mexico: A Metatheoretical Descriptive Synopsis. Brazil Conference - Thinking Journalism Across National Boundaries. November 4, 2006; Proto Alegre (Brazil).
  • Das Management der Krisenkommunikation. Herausforderungen für ein junges Feld der Kommunikationswissenschaft. Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der TU Ilmenau: "Ilmenauer Forum Medienwissenschaft", May 10, 2006, Ilmenau. 
  • Public Relations Research in Germany. SNSPA din Bucuresti, Bukarest (Rumänien), 20. April 2006.
  • Public Relations in Times of Crisis. Concepts, Findings, Methodology and Research Challenges. SNSPA din Bucuresti, Bukarest (Rumänien), 18. April 2006.
  • The theory of newsworthiness and its intercultural validity. A comparison of Mexican and German news selection. Presented at the ICA annual conference, Journalism Division Interactive Poster Session. May 29, 2005; Sheraton Hotel, New York.

Mitgliedschaften und Funktionen

Mitgliedschaften und Funktionen

  • International Communication Association (ICA)
  • European Communication Research and Education Association (ECREA)
  • Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)

Geschäftsführer der Forschungsgruppe Krisenkommunikation
www.crisis-communication.de

Chair, Crisis Communication Section, ECREA
http://www.ecrea.eu/divisions/section/id/34