http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


INHALTE

Automatisierung der Architekturoptimierung von komplexen Systemen (ARKOSE)

Projektlaufzeit:Oktober 2014 - März 2017
Projektförderung:Bundesministerium für Bildung und Forschung
Verbundführer:Mission Level Design GmbH
Weitere Verbundpartner:
Projektleiter TU-Ilmenau:Prof. Dr. Armin Zimmermann
Bearbeiter TU-Ilmenau:

Dipl.-Inf. Christoph Bodenstein

Dipl.-Inf. Sven Jäger

Dr.-Ing Ralph Maschotta

Projektbeschreibung und Ziele

Internationaler   Wettbewerb   und   der   damit   verbundene   Innovationsdruck   erfordert   die   Entwicklung immer komplexerer Produkte und Prozesse mit zunehmendem Grad an Vernetzung und Digitalisierung. Im   Entwicklungsprozess   dieser   Systeme   werden   textbasierte   Spezifikationen   erstellt   und   weitergegeben.   Unterauftragnehmer   treffen   Entwurfsentscheidungen,   ohne   deren   Einfluss   auf   das Gesamtsystem oder andere Teilsysteme bestimmen zu können. Da keine ausführbare Spezifikation zur Verfügung steht, kann das Verhalten des resultierenden Gesamtsystems zu diesem Zeitpunkt weder analysiert noch optimiert werden. Mängel in der Spezifikation von Anforderungen gelten als häufigste Ursache (50%) für Verzögerungen und Budgetüberschreitungen. Durch die Nutzung modellbasierter Entwicklungsmethoden   und   der   frühen   Validierung   durch   ausführbare   Spezifikationen   wird   dieses Problem gelöst. Mit dem Multi-Domain Simulationswerkzeug MLDesigner müssen dazu häufig sehr aufwändige Experimente mit mehreren Modellen/Simulationen manuell gesteuert, durchgeführt und ausgewertet werden. 

Im Forschungsvorhaben sollen eine Technologien entwickelt werden, die eine Validierung und vor allem die   Optimierung   komplexer   Systeme   und   Prozesse   wesentlich   erleichtert   und   beschleunigt. Zusammenhänge   und   Abfolgen   der   Einzelschritte   von   Experimenten   und   Optimierungsverfahren werden  dabei  selbst   in  einem  Modell  abgebildet   und   anschließend  automatisiert   ausgeführt.   Eine Entwicklungsumgebung   wird   es   ermöglichen,   unabhängige   Simulationen   in   einem   Steuerflussdiagramm darzustellen und mit entsprechenden Verfahren automatisiert zu optimieren. Die Ergebnisse des   Forschungsprojekts   integrieren   Simulationswerkzeuge   wie   MLDesigner   und   TimeNET. Das Forschungsprojekt   hat   die   Ziele   erreicht,   wenn   integrierte   Modelle   bestehend   aus   Simulation-Set Komponenten   (ausführbar   mit   MLDesigner   und/oder   TimeNet)   sowie   existierenden   Simulationskomponenten von MLDesigner erstellt und gemeinsam ausgeführt werden können. Mit der Umsetzung der wissenschaftlichen Ziele wird ein Alleinstellungsmerkmal und damit ein Wettbewerbsvorteil des beantragenden KMUs realisiert.