Medientechnologie (B.Sc.)

Kurzprofil

Abschluss
Bachelor of Science

Zulassungsbeschränkung
keine

Regelstudienzeit
7 Semester

Studienbeginn
1. Oktober

Grundpraktikum
nein

Leistungspunkte
210

Lehrsprache
Deutsch

Bewerbung
16.5. - 15.10.

Kurzbeschreibung

Das Studium der Medientechnologie vermittelt die technischen und methodischen Kompetenzen zur Entwicklung digitaler Mediensysteme. Um heute, aber auch zukünftig den Fortschritt in der Wissensgesellschaft aktiv mitgestalten zu können, benötigen unsere Absolventen solide Kenntnisse der Elektro- und Informationstechnik sowie der Informatik, aber auch fachübergreifendes Wissen in den Medien- und Wirtschaftswissenschaften.

Der Studiengang Medientechnologie setzt Schwerpunkte in den Bereichen Audio- und Videotechnik, Signalverarbeitung und Softwareentwicklung für digitale Medien und Technologien der Medienproduktion. Dieses breite Wissen in Verbindung mit einer umfangreichen medienpraktischen Ausbildung befähigt unsere Studierenden zur:

  • Entwicklung von Medientechnik, Mediensystemen und Medienproduktionsprozesse, 

  • Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit hinsichtlich der Entwicklung und Anwendung von Medienprodukten und Medientechnologien,

  • ganzheitlichen Herangehensweise bei der Einbindung der Medien in das soziale und wirtschaftliche Umfeld.

Ein erfolgreiches Studium führt zum berufsqualifizierenden Abschluss „Bachelor of Science“. Es qualifiziert für das aufbauende Masterstudium.

Start ins Studium

Aller Anfang ist schwer. Damit der Übergang Schule – Hochschule gelingt, setzt der Studiengang in den ersten beiden Semestern auf ein spezielles Programm aus:

  • einem Raspberry Pi Praxisprojekt

  • dem systematischen Training studienrelevanter Kompetenzen

  • einem studienbegleitenden Coaching in den naturwissenschaftlichen Grundlagenfächern.

Ziel des Coachings ist es, schulische Wissensdefizite zu schließen und veranstaltungsbegleitend neue Inhalte zu vertiefen. Im Raspberry Pi Seminar arbeiten die Studierenden sehr nah am Berufsbild des Medientechnologen. In kleinen Projektteams entwickeln sie ihr eigenes Medienprodukt, erfahren dabei die Relevanz von Grundlagenfächern wie Elektrotechnik oder Informatik und trainieren Kompetenzen wie Selbstorganisation und Problemlösungsvermögen in der praktischen Anwendung.

Studierende der vergangenen Jahrgänge haben beispielsweise folgende Projekte umgesetzt:

Studieninhalte

23 %
Grundlagenfächer (Mathematik, Physik, Informatik, Elektrotechnik)
17 %
Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen (z. B. Elektronik, Maschinenbau, Schaltungstechnik, Signale und Systeme, Softwaretechnik ...)
12 %
Medientechnik-Kernfächer (z. B. Medienproduktion, Videotechnik, Audiotechnik ...)
12 %
Medientechnik-Wahlfächer (z. B. Audio- und Videoschaltungstechnik, Computergrafik, Compteranimation, Neuroinformatik ...)
14 %
Medientechnik-Ergänzungsfächer (Kommunikationswissenschaft, BWL, Medienrecht, Schlüsselqualifikationen ...)
22 %
Medientechnisches Gestaltungsprojekt, Fachpraktikum und Bachelorarbeit

Praxis im Studium

Es ist kein verpflichtendes Grundpraktikum notwendig.
Das Fachpraktikum im 6. Semester umfasst 20 Wochen und kann in Unternehmen im In- und Ausland absolviert werden.

Tätigkeitsfelder

  • Forschungs- und Entwicklungsabteilungen in medientechnologischen Unternehmen

  • Anwendungsorientierten Branchen (z.B. Automobilindustrie, Verlagswesen etc.)

  • Konzeption, Entwicklung und Integration von Mediensystemen

  • Audiovisuelle Medien

  • Produktionsmanagement für digitale Medien

  • Erstellung und Betreuung von Datendiensten

  • Medienberatung in allen Wirtschaftsbereichen und öffentlichen Einrichtungen

Weitere Informationen