Jugend forscht

Jugend forscht - der Wettbewerb

Jugend forscht ist Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb. Ziel ist, Jugendliche für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern, Talente zu finden und zu fördern. Pro Jahr gibt es bundesweit mehr als 100 Wettbewerbe. Junge Menschen bis zum Alter von 21 Jahren können sich zum Wettbewerb anmelden. Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse bis 14 Jahre treten in der Juniorensparte „Schüler experimentieren“ an. Die 15- bis 21-Jährigen starten in der Sparte „Jugend forscht“.
In Thüringen gibt es sechs Regionalwettbewerbe sowie einen Landeswettbewerb. Die Online-Anmeldung erfolgt ausschließlich über www.jugend-forscht.de. Anmeldeschluss ist der 30. November! Anmeldungen ab 1. Dezember werden automatisch für die nächste Wettbewerbsrunde registriert.

Die TU Ilmenau und die Universitätsgesellschaft der TU Ilmenau e.V. sind seit 2013 Patenunternehmen im Wettbewerb Jugend forscht und gestalten den Rahmen für den Regionalwettbewerb der Region Westthüringen. Die LINDIG Fördertechnik GmbH unterstützt uns seit 2016 dabei.

Westthüringen umfasst dabei alle Schulen des Schulamtsbereiches Westthüringen - also in den Landkreisen Wartburg-Kreis, Gotha, Ilm-Kreis sowie der kreisfreien Stadt Eisenach. Wettbewerbsleiter ist Jens König, stellvertretender Schulleiter der Regelschule "Wilhelm Hey" Ichtershausen.

 

 

 

Wettbewerb 2017

Im 52. Jahr des Wettbewerbs "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren" konnten Kinder und Jugendliche von 12 bis 21 Jahren ihre Projektarbeiten unter www.jugend-forscht.de bis 30. November 2016 anmelden.

Die Arbeiten werden den Kategorien Arbeitswelt Biologie Chemie Geo- und Raumwissenschaften Mathematik/Informatik Physik Technik zugeordnet.

Die Projektarbeiten der jungen Forscher*innen wurden dann bis Ende Januar 2017 bei der Stiftung jugend forscht eingereicht. Insgesamt 108 Schülerinnen und Schüler haben in 50 Projekten am 23. Februrar zum Regionalwettbewerb Westthüringen ihre Arbeiten präsentiert.

Die Sieger der Regionalwettbewerbe in Thüringen sind am 22. und 23. März 2017 auf Landesebene in Jena angetreten. Dort qualifizieren sich im Fachgebiet Arbeitswelt Laura-Ann Koch (18) und Elisa Hilbrecht (17), Goetheschule Ilmenau mit dem Projekt: Dynamische Retinale Gefäßanalyse – Diagnoseverbesserung bei Herzkreislauferkrankungen für das Bundesfinale in Erlangen.

Wettbewerb 2018

Der Regionalwettbewerb Westthüringen wird am 1. März 2018 an der TU Ilmenau stattfinden.