Schülerforschungszentrum

Raum für junge Forscher*innen

Da das Interesse die treibende Kraft für jede begeisterte Auseinandersetzung ist, wollen wir dieses Interesse und damit Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik bei Kindern und Jugendlichen wecken und zu einer intensiveren Auseinandersetzung mit Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) motivieren. Das SFZ Ilmenau steht für selbstbestimmtes und forschendes Lernen in einer anregenden Atmosphäre - Fragen stellen, experimentieren, eigene Lösungen finden sind der Nährboden für neue Herausforderungen und sprudelnde Ideen.

Sowohl die Teilnahme an der regelmäßigen Öffnungszeit als auch die thematischen Workshops im SFZ Ilmenau eröffnen den Schülerinnen und Schülern spannende Begegnungen mit Wissenschaftlern, modernen Geräten und aktueller Forschung. Sie entdecken, was wissenschaftliches Arbeiten in der Praxis bedeutet und erhalten Anstöße für ihre berufliche Orientierung. Es ist aber auch eine offene Anlaufstelle für MINT-interessierte Gruppen, die nicht an Wettbewerben teilnehmen. So können sich beispielsweise Jugendliche im Rahmen der Öffnungszeit treffen und austauschen. Neben der fachlichen Anleitung steht den jungen Forscher*innen dabei nicht nur die technische Ausstattung des Schülerforschungszentrums, sondern auch die der Universität zur Verfügung.

 

Das Schülerforschungszentrum ist regelmäßig mittwochs von 14-16 Uhr geöffnet. Individuelle Termine auch außerhalb dieser Zeit sind nach Vereinbarung ebenfalls möglich. Im Haus M, Raum 607, erwarten engagierte Studierende die jungen Forscherinnen und Forscher.

 

Jungforschertage | Herbstferien 2017

ab Kl. 8 | max. 6 Teilnehmer*innen

Du kannst bei uns deine Leidenschaft für Longboards ausleben, indem du deine Fähigkeiten, Ideen und deine Kreativität in den Bau eines eigenen Longboards einfließen lässt. Dieser Tag ist der Auftakt für eine Workshopreihe, in der du in einzelnen Arbeitsschritten dein eigenes Longboard konstruieren, herstellen und kreativ gestalten kannst. Neben zahlreichen handwerklichen Fähigkeiten wirst du jede Menge Kenntnisse über Stabilität, ideale Formgestaltung und Rolleigenschaften lernen. Zum Abschluss wird es natürlich eine Testfahrt auf dem Campus der TU Ilmenau geben.

Für diesen Workshop fallen Materialkosten in Höhe von 50€ an.

4. Oktober | Kl. 5/6 | max. 10 Teilnehmer*innen

6. Oktober | ab Kl. 7 | max. 10 Teilnehmer*innen

Du wirst dich mit vielen spannenden Fragen rund um Roboter in unserem Leben beschäftigen. Du wirst die Möglichkeit haben, deine Fragen an Menschen zu stellen, die sich tagtäglich mit Robotern beschäftigen und hautnah in der Forschung daran arbeiten. Du wirst ausgiebig eigene Roboter mit dem LEGO EV3 System bauen und programmieren. In die LEGO Roboter lassen sich beispielsweise Motoren, Sound-, Licht- oder Berührungssensoren einbauen. So können sie auf die menschliche Stimme oder Hindernisse reagieren.

ab Kl. 7 | max. 10 Teilnehmer*innen

In diesem Workshop geht es um die Lötkunst, genauer gesagt um Löten im Elektronikbereich. Löten lernen ist nicht schwer, ein wenig Geduld und Übung ist alles was du benötigst. Du lernst alles über Lötkolben, Löttemperatur, Lötzinn und den Umgang mit den Metallen. An verschiedenen Werkstücken kannst du deine Geschicklichkeit trainieren und bald eigene coole Projekte planen.

ab Kl. 7 | max. 10 Teilnehmer*innen

Du hast dich schon immer gefragt, was in unseren Tuben und Tiegeln mit Zahnpasta, Crème und Duschbad enthalten und was eigentlich wirklich nötig ist? Und was tun diese Bestandteile mit unserer Haut - schaden oder schützen? In diesem Workshop untersuchst du in einem Labor Mikroplasten und kannst eine eigene Crème herstellen, die nur das enthält was wirklich notwendig ist.

Hier kannst du dich für die Jungforschertage anmelden: