Schülerforschungszentrum

Raum für junge Forscher*innen

 

Kindliche Neugier und jugendliche Begeisterung sind die treibenden Kräfte für zielführende Fragen, neue Entdeckungen und wissenschaftliche Fortschritte - deshalb wollen wir dieses Interesse und damit Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik bei Kindern und Jugendlichen wecken und zu einer intensiveren Auseinandersetzung mit Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) motivieren.

Das SFZ Ilmenau steht für selbstbestimmtes und forschendes Lernen in einer anregenden Atmosphäre - Fragen stellen, experimentieren, eigene Lösungen finden sind der Nährboden für neue Herausforderungen und sprudelnde Ideen. Wir eröffnen den Jugendlichen spannende Begegnungen mit (jungen) WissenschaftlerInnen, modernen Geräten und aktuellen Forschungsfragen. Sie entdecken, was wissenschaftliches Arbeiten in der Praxis bedeutet und erhalten Anstöße für ihre berufliche Orientierung.

 

Das Schülerforschungszentrum ist regelmäßig mittwochs von 14-16 Uhr geöffnet. Individuelle Termine auch außerhalb dieser Zeit sind nach Vereinbarung ebenfalls möglich. Im Kirchhoffbau, Raum K1088, erwarten engagierte Studierende die jungen Forscherinnen und Forscher.

 

Angebote für die Sommerferien 2019

Jungforschercamps "Kultur trifft Digital"

15. - 19. Juli / 13. - 17. August 2019

Du interessierst dich für Smartphones, Tablets und Apps? Du wolltest schon immer mal mit Tablets Musik machen, mit Knete und Kabeln ein Computerspiel steuern oder einen eigenen Film drehen? Dann mach doch einfach mit bei dem Projekt "Kultur trifft Digital"! Lerne alles über digitalen Sound, digitale Technik, digitale Sprache und digitale Realität kennen! Anschließend kannst du deine kreative Ader ausleben und in einem Team deine eigene Projektidee zum Leben erwecken! Anschließend entscheidest du, mit welchem Inhalt du dich im Jungforschercamp näher beschäftigen möchtest.

Die kostenfreie Teilnahme ist an einem oder an beiden Camps möglich.

Als Kooperationsprojekt von SNIPIN – mobil.digital.kreativ, dem Schülerfreizeitzentrum Ilmenau und dem Schülerforschungszentrum Ilmenau wird es in diesem Jahr zwei Jungforschercamps für interessierte Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren aller Schulformen geben. Unterstützt werden die Camps durch den Verein Kultur trifft digital! – ein bundesweites Projekt zur Förderung medienpraktischer Kompetenzen. Es wird das Erleben und Gestalten kultureller Werke mit Hilfe digitaler Medien ermöglicht.

Die Teilnehmer*innen des Camps übernachten im Schülerfreizeitzentrum Ilmenau.

 

Überblick über die möglichen Inhalte des Projekts:

Digitaler Sound: Mit Tablets Musik machen? Das ist tatsächlich möglich und ganz einfach. Digitale Anwendungen (Apps) ersetzen die Gitarre, das Schlagzeug und das Mikrophon. Nutzt Tablets, um damit eure eigene Band zu gründen und Songs zu komponieren!

Digitale Sprache: Lernt die geheimnisvolle Sprache der Computer kennen! Sie verwendet keine Wörter, sondern Befehle. Hier lernt ihr spielend leicht diese Befehle. Damit könnt ihr Kunstwerke erschaffen, die Musik spielen, in verschiedenen Farben leuchten oder Botschaften senden.

Digitale Realität: Lerne Apps kennen, mit denen du künstlerisch aktiv werden kannst und erweitere deine Wirklichkeit, indem du Zeichnungen zum Leben erweckst!

Digitale Technik: Ein Laptop oder Smartphone auseinander bauen und einmal ganz genau hinsehen oder mit Knete und Kabeln ein Computerspiel steuern. Bei „Digitaler Technik“ machst du jede Menge spannender und neuer Entdeckungen. Am Ende entsteht immer etwas Neues und vor allem etwas Eigenes.

In unserem Flyer findest du noch mehr Infos zum Projekt.

Spielend programmieren lernen

14. – 15. August 2019 | 9 – 15 Uhr | 12 – 16 Jahre

Du bist interessiert an Computerspielen und würdest gerne Freunde zu deinem eigenen Spiel herausfordern? Mithilfe des kleinen Roboters Calliope wirst du das Thema Programmierung entdecken und kannst nach wenigen Minuten eigene Programme schreiben und ausprobieren.

Gemeinsam mit Roberta entdeckst du eine andere spannende Welt der Roboter und kannst viel ausprobieren, entdecken und Spaß beim Bauen und Programmieren haben. Egal, ob eigens konstruierte oder mit Hilfe von Bauanleitungen geschaffene Modelle, wir wollen unseren Robotern beibringen, sich in unterschiedlichen Umgebungen allein zu bewegen. Der Roboter wird mit Sicherheit eine gute Figur machen.

Du probierst selbst aus, wie man dem Lego-Roboter Roberta das Hören, Sehen, Singen oder Tanzen beibringt. Du brauchst dazu keine Erfahrung mit Robotern und in der Programmierung.