http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau



Foto des Ansprechpartners
Ansprechpartner

Studentensekretariat

Akademisches Service Center

Telefon +49 3677 69
App. 2003 - 2005

E-Mail senden



INHALTE

Studierendenverwaltung

Mutterschutz : Motivation

Das Mutterschutzgesetz stellt den Hochschulen weitgehende Fürsorgeaufgaben zum Schutz von Schwangeren und stillenden Studentinnen und deren Kindern.

Studierendenverwaltung

Mutterschutz : Ansprechpartner

--
Frau Dr. Carola RittigASC Info Tresen+49 3677 69 2030

Studierendenverwaltung

Mutterschutz : Kontakt per E-Mail

Studierendenverwaltung

Mutterschutz : Anzeige der Schwangerschaft

Sofern Sie die Fürsorge der Universität im Rahmen des Mutterschutzgesetzes wahrnehmen möchten, informieren Sie bitte das ASC, sobald die Schwangerschaft festgestellt wurde.

Verwenden Sie das folgende Formular. Fügen Sie bitte einen Nachweis mit dem voraussichtlichen Entbindungstermin (z.B. Kopie aus dem Mutterpass) bei.

Anzeige einer Schwangerschaft

Studierendenverwaltung

Mutterschutz : Gefährdungsbeurteilung

Eine abstrakte Gefährdungsbeurteilung Ihres konkreten Studiengangs wird, sofern noch nicht vorhanden, in Zusammenarbeit mit dem Referat Bildung der für Ihren Studiengang verantwortlichen Fakultät vorgenommen und Ihnen zur Kenntnis gegeben.

Abstrakte Gefährdungsbeurteilung eines Studiengangs

 

Bereits verfügbare Gefährdungsbeurteilungen finden Sie in der folgenden Übersicht.

Gefärdungsbeurteilungen der Studiengänge
--


BachelorAMK | BMT | BTC | EIT | FZT | II | IN | LA | MA | MB | MTR | MT | MW | OST | TKS | TPH | WI | WIW | WSW |
--
MasterBT | BTC | CSP | EGT | EIT | EPC | FZT | II | IN | MA | MB | MBT | MKW | MNT | MT | MTR | MW | OST | RCS | RET | TKS | TPH | WI | WIW | WSW |
--
Dipl.-Ing.EIT | MB |


.

Studierendenverwaltung

Mutterschutz : Publikationen und Formulare

Studierendenverwaltung

Mutterschutz : Schutzumfang und Ansprüche

MuSchG - Schutzumfang und Ansprüche

--

Schutzfrist vor der Entbindung
Grundsätzliche Freistellung von Studienverpflichtungen

6 Wochen
--
Schutzfristen nach der Entbindung
Grundsätzliche Freistellung von Studienverpflichtungen
8 Wochen
12 Wochen bei Früh- und Mehrlingsgeburten
12 Wochen auf Antrag bei Behinderung des Kindes, sofern innerhalb der ersten 8 Wochen nach der Entbindung ärztlich festgestellt
--
Schutz während der gesamten Schwangerschaft und Stillzeit
vor Tätigkeiten mit besonderer Belastung
vor Sonn- und Feiertagsarbeit
--
Ansprüche während der gesamten Schwangerschaft und Stillzeit
auf Nachteilsausgleich, um Zeitverzögerungen im Studienverlauf zu minimieren
auf Ruhe-, Liege- und Stillmöglichkeiten auf dem Campus
auf Freistellung für Untersuchungen im Zusammenhang mit der Schwangerschaft und zum Stillen

Soweit dies dem gesundheitlichen Schutz von Mutter und Kind nicht entgegensteht, dürfen Sie als Studentin nach dem Mutterschutzgesetz sowohl vor als nach der Entbindung auf ihren Mutterschutz verzichten.

Studierendenverwaltung

Mutterschutz : Ordnungen

Die aufgeführten Ordnungen stellen eine Lese- und Arbeitsfassung dar. Es handelt sich ausschließlich um einen Service für Mitglieder der Universität und andere Nutzer des Internets. Die Texte stellen keine amtliche Fassung dar. Insoweit wird auf die angegebenen Fundstellen verwiesen. Der dort veröffentlichte Wortlaut geht in Zweifelsfällen dem nachstehenden vor.

Mutterschutzgesetz

Studierendenverwaltung

Mutterschutz : Beratungsangebote

An der Universität existiert ein vielfältiges Beratungsangebot zum Thema Mutterschutz. Folgende Beratungsstellen stehen zur Wahl.

  • Campusfamilie
  • Gleichstellungsrat
  • Zentrale Studien- und Studierendenberatung
  • Referat ASC
  • Referate Bildung der Fakultäten
  • Sicherheitsbeauftragter der Universität
  • Betriebsärztin der Universität
  • Studierendenrat
  • Studierendenwerk Thüringen