http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau



INHALTE

Ufü 1

Ufü 1

Grundlagen der Unternehmensführung

Leitgedanke

Photo: Stuart Mentiply, Wolfsburg
Photo: Stuart Mentiply, Wolfsburg

"Unternehmensführung ist nicht die Beschäftigung mit der Gegenwart, sondern die Gestaltung der Zukunft."

Daniel Goeudevert 

(*1942), französischer Literat, Unternehmensberater und ehemaliger Topmanager

1991-93 Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen im Volkswagen Konzern

seit 1994 Vizepräsident des Internationalen Grünen Kreuz, Genf

Informationen zur Vorlesung "Ufü 1 - Grundlagen der Unternehmensführung"

Informationen zur Vorlesung "Ufü 1 - Grundlagen der Unternehmensführung"

Diese Veranstaltung wird regelmäßig im Sommersemester angeboten.

Ziel dieser einführenden Veranstaltung ist die Vermittlung eines Überblicks zum Fach Unternehmensführung. Gemäß den Ausbildungszielen der Bachelorstudiengänge sollen in der Vorlesung Ufü 1 zunächst Grundlagen vermittelt werden, die im Rahmen der Veranstaltung Ufü 2 "Methoden und Techniken der Unternehmensführung" ihre praktische Umsetzung finden.

Im Rahmen der Vorlesung Ufü 1 werden zunächst die Grundbegriffe des Fachs "Unternehmensführung" vorgestellt. Hierzu zählen die Aufgaben eines Unternehmens im Wirtschaftskreislauf und praktische Ausgestaltungsformen des ökonomischen Prinzips. Anschließend werden die grundlegenden Managementfunktionen der Planung, Organisation,  Personaleinsatz, Führung und Kontrolle von Unternehmen erläutert.

Der weitere Aufbau der Vorlesung orientiert sich zunächst am St. Galler Management-Modell. Dementsprechend werden die Ebenen des Normativen Managements und des Strategischen Managements erläutert. Es folgen weitere Kapitel zu "Organisation und Organisationsgestaltung", "Personalmanagement" und "Planung und Kontrolle".

Ziel der Grundlagenvorlesung Ufü 1 ist es neben der Vorbereitung auf die anwendungsorientierte Vorlesung Ufü 2, dem Hörer einen Überblick über die Vielfältigkeit und Komplexität des Fachs Unternehmensführung zu verschaffen und ihm elementare Grundkenntnisse, auch im Hinblick auf später möglicherweise vertiefte Hauptstudiumsveranstaltungen zu vermitteln.

Modultafel

Gliederung

Gliederung

I.Grundbegriffe und Managementprozess
- Unternehmen als Elemente des Wirtschaftskreislaufs
- Aufgaben der Unternehmensführung und Managementprozess

II.Normative Unternehmensführung: Entscheidung für Nutzenpotentiale
- Unternehmensziele und Unternehmensverfassung
- Vision, Mission und Unternehmenskultur

III.Strategische Unternehmensführung : Positionierung im Wettbewerb
- Gesamtunternehmensebene: Fokussierung vs. Diversifikation
- Geschäftsfeldebene: Wettbewerbsvorteile und Wettbewerbsfeld

IV.Organisation und Organisationsgestaltung
- Aufgabenanalyse und -synthese
- Aufbauorganisatorische Grundmodelle

V.Planung und Kontrolle
- Planungs- und Kontrollsystem
- Strategische und operative Planung

VI.Personalmanagement
- Wertschöpfungskette des Personalmanagements
- Motivation und Führung von Mitarbeitern

Fallstudienübung

Fallstudienübung

Zu dieser Vorlesung wird keine Fallstudienübung angeboten. Im Wintersemester findet jeweils eine Fallstudienübung im Rahmen der Veranstaltung Unternehmensführung 2 statt, mit der Sie Bonuspunkte für die Klausur "Unternehmensführung 1+2" erzielen können.


Bitte beachten Sie hierzu die Hinweise zur Veranstlatung Unternehmensführung 2.

Lehrbücher

Lehrbücher

  • Bach, N./Brehm, C./Buchholz, W./Petry, T. (2012): Wertschöpfungsorientierte Organisation. Architekturen - Prozesse - Strukturen.
  • Dillerup, R./Stoi, R. (2013): Unternehmensführung, 4. Aufl.
  • Hungenberg, H./Wulf, T. (2011): Grundlagen der Unternehmensführung, 4. Aufl.
  • Macharzina, K./Wolf, J. (2012): Unternehmensführung: Das internationale Managementwissen. Konzepte - Methoden - Praxis, 8. Aufl.
  • Schierenbeck, H./Wöhle, C. (2012): Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre, 18. Aufl.
  • Schreyögg, G./Koch, J. (2010): Grundlagen des Management, 2. Aufl.
  • Vahs, D./Schäfer-Kunz, J. (2012): Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, 6. Aufl.
  • Wöhe, G./Döring, H. (2010): Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, 24. Aufl.

Skript zur Vorlesung

Skript zur Vorlesung

Ein vorlesungsbegleitendes Skript ist im Copyshop erhältlich. Es werden darüber hinaus keine Unterlagen in elektronischer Form (Powerpoint, PDF) zur Verfügung gestellt.

Dieses Skript findet aufgrund seiner Darstellung grundlegender Zusammenhänge auch noch des Öfteren Verwendung im beruflichen Alltag ehemaliger Studierender.

Voraussetzungen

Voraussetzungen

keine

Abschluss

Abschluss

Regelfall: Abschluss als Klausur "Unternehmensführung 1+2" mit einer Dauer von 90 min.

Für Studierende, die noch nach einer älteren Studienordnung studieren, wird eventuell noch eine Einzelklausur mit 60 min angeboten.

 

 

Ufü 2

Ufü 2

Methoden und Techniken der Unternehmensführung

Leitgedanke

"A fool with a tool is still a fool!"

unbekannte Quelle

John Stelzer, Director Industry Developement des Unternehmens Sterling Commerce, benutzt das Zitat, um zu verdeutlichen, dass IT-Lösungen alleine ein Unternehmen nicht wettbewerbsfähig machen.

Informationen zur Vorlesung "Ufü 2 - Methoden und Techniken der Unternehmensführung"

Informationen zur Vorlesung "Ufü 2 - Methoden und Techniken der Unternehmensführung"

Diese Veranstaltung wird regelmäßig im Wintersemester angeboten. Die in der Vorlesung gezeigten Schaubilder werden als download im moodle-Klassenraum bereitgestellt. Der Zugangsschlüssel wird ausschließlich in der Vorlesung bekannt gegeben.

Die Vorlesung ist analog zur Vorlesung "Ufü 1 - Grundlagen der Unternehmensführung" aufgebaut. Zu jedem der Kapitel "Normatives Management", "Strategisches Management", "Organisation", "Personalmanagement" und "Planung und Kontrolle" werden ausgewählte Methoden und Techniken in der Vorlesung behandelt.  Des Weiteren werden an konkreten Beispielen die Techniken angewendet, ihre Anwendungsvoraussetzungen geklärt und die Stärken-/ Schwächenprofile erläutert.

Modultafel

Gliederung

Gliederung

1. Grundlagen 

1.1 Begriffliche Abgrenzungen: Theorie, Technologie, Technik 
1.2 Methoden und Techniken in Wissenschaft und Praxis

2. Methoden und Techniken der Normativen Unternehmensführung

2.1 Kreativitätstechniken
2.2 Szenario-Technik
2.3 Delphi-Verfahren

3. Methoden und Techniken der Strategischen Unternehmensführung

3.1 Analysetechniken: Makroumwelt, 5-Forces, Benchmarking
3.2 Formulierungstechniken: Portfoliotechniken, Value Curve
3.3 Implementierung: Balanced Scorecard

4. Methoden und Techniken der Organisation

4.1 Erhebungsmethoden und -techniken
4.2 Visualisierungstechniken der Aufbauorganisation
4.3 Optimierungsmethoden und -techniken der Prozessorganisation

5. Methoden und Techniken des Personalmanagements

5.1 Stellenbeschreibung und Hilfsmittel der Personalauswahl
5.2 Führungsgespräch
5.3 Integriertes Kompetenzmanagement

6. Methoden und Techniken der Planung und Kontrolle

6.1 EFQM Business Model of Excellence
6.2 Six Sigma
6.3 Planung und Kontrolle von Projekten

Fallstudienübung

Fallstudienübung

Vorlesungsbegleitend wird eine Fallstudienübung angeboten. Die Studierenden werden in Gruppen eingeteilt und stellen ihre Arbeitsergebnisse im Seminar vor.  

Die Studierendengruppen müssen die Aufgabenstellung vor dem Übungstermin bearbeitet und elektronisch am Fachgebiet eingereicht haben. In den Übungen präsentieren die Gruppen ihre Lösungsvorschläge.

Durch Teilnahme an dieser Fallstudienübung können Bonuspunkte für die Klausuren "Unternehmensführung 2" und "Unternehmensführung 1+2" erzielt werden.

Die Anmeldung zu den Übungen erfolgt jeweils zu Beginn der Veranstaltung über ein Webformular. Bitte beachten Sie die Informationen in der Vorlesung bzw. die Newseinträge des Fachgebiets.

Lehrbücher

Lehrbücher

  • Bach, N.; Brehm, C.; Buchholz, W.; Petry, T. (2017): Organisation, 2. Aufl., Wiesbaden 2017
  • Bundesministerium des Inneren [Hrsg.](2017): Organisationshandbuch, Berlin 2017, online verfügbar unter www.orghandbuch.de
  • Jacoby, W. (2015): Projektmanagement für Ingenieure: Ein praxisnahes Lehrbuch für den systematischen Projekterfolg, 3. Aufl., Wiesbaden 2015
  • Michels, B. (2015): Projektmanagement Handbuch – Grundlagen mit Methoden und Techniken für Einsteiger, 2015
  • Oetinger von, B. (2000): Das Boston-Consulting-Group-Strategie-Buch: die wichtigsten Managementkonzepte für Praktiker, 8. Aufl., Düsseldorf 2000.
  • Simon, H./von der Gathen, A. (2010): Das große Handbuch der Strategie-Instrumente,  2. Aufl., Frankfurt/Main 2010
  • Schmidt, G. (2014): Organisation und Business Analysis - Methoden und Techniken, 15. Aufl., Wettenberg, 2014
  • Schulte-Zurhausen, M. (2014): Organisation, 6. Aufl., München 2014

Voraussetzungen

Voraussetzungen

Unternehmensführung 1

Abschluss

Abschluss

Regelfall: Abschluss als Klausur "Unternehmensführung 1+2" mit einer Dauer von 90 min.

Für Studierende, die noch nach einer älteren Studienordnung studieren, wird eventuell noch eine Einzelklausur mit 60 min angeboten.

 

 

Ufü 3

Ufü 3

Organisation

Leitgedanke

"Organisation ist ein Mittel, die Kräfte des Einzelnen zu vervielfältigen."

Peter Drucker 

US-amerikanischer Ökonom österreichischer Herkunft, geboren 1909 in Wien, gestorben 2005 in Claremont. Autor von 35 Büchern die in 30 Sprachen übersetzt wurden.

Peter Drucker im Internet

Informationen zur Vorlesung "Ufü 3 - Organisation"

Informationen zur Vorlesung "Ufü 3 - Organisation"

Diese Veranstaltung wird regelmäßig im Wintersemester angeboten.

In der Vorlesung Unternehmensführung 3 wird Organisation als Erfolgsfaktor der Unternehmensführung verstanden. In diesem instrumentellen Begriffsverständnis werden die Gestaltungsfragen moderner Organisation erklärt. Dabei werden organisationstheoretische Grundlagen auf Gestaltungsprobleme der Unternehmenspraxis angewendet.

Aufbauend auf begriffliche und konzeptionelle Grundlagen werden zunächst die Notwendigkeit einer externen Systemabgrenzung und die grundlegenden Möglichkeiten der Komplexitätsbeherrschung durch Arbeitsteilung und Spezialisierung erläutert.

Die Vorlesung behandelt anschließend zunächst die theoretische Begründung von Unternehmensgrenzen und die Gestaltung der Schnittstellen des Unternehmens zu seinen Umsystemen. Es folgen Fragen der Corporate Governance und der Leitungsorganisation, bevor unter der Überschrift "Interne Organisation" die klassische Thematik der  Prozess- und Aufbauorganisation von Unternehmen behandelt wird. Die Vorlesung schließt mit einem Abschnitt zum Management organisatorischen Wandels.

In didaktischer Hinsicht wird die Veranstaltung nach dem Konzept des Flipped Classroom durchgeführt. Die Studierenden erlernen das selbständige Einarbeiten in für sie neue Inhalte, wie man offene Fragen formuliert und wie die Präsenzveranstaltung zielorientiert zur Deckung eigener Wissenslücken und zum Verständnislernen genutzt werden kann. 

Die Vorlesung richtet sich vorwiegend an Studenten des Wirtschaftingenieurwesens, der Wirtschaftsinformatik und der Medienwirtschaft, kann aber auch von Nebenfachstudenten mit Gewinn besucht werden.

Modultafel

Gliederung

Gliederung

1    Begriffliche und konzeptionelle Grundlagen

1.1   Organisation als Führungsaufgabe
1.2   Organisation als System abgestimmter Regelungen
1.3   Organisation als Erfolgsfaktor

2    Organisationstheoretische Grundlagen

2.1   Klassische Ansätze
2.2   Verhaltensorientierte Ansätze
2.3   Ökonomische und moderne Ansätze

3    Gestaltungsorientierter Ansatz der Organisation

3.1   Gestaltungsbereiche und Gestaltungsträger
3.2   Gestaltungsziele
3.3   Gestaltungsmittel

4    Strategieorientierte Organisation

4.1   Wertschöpfungsarchitekturen als Brücke zwischen Strategie und Organisation
4.2   Analyse und Gestaltung von Wertschöpfungsarchitekturen
4.3   Corporate Strategy, Corporate Governance und Führungsorganisation

5    Effizienzorientierte Organisation

5.1   Merkmale von Strukturen und Arten von Strukturelementen
5.2   Idealtypische Strukturmuster der Wertschöpfung
5.3   Prozessorganisation

6    Innovationsorientierte Organisation

6.1   Koordinaten und Komponenten des Wandels
6.2   Prozesse des Wandels
6.3   Implementierung von Wandel

Fallstudienübung

Fallstudienübung

Begleitend zur Vorlesung wird eine Fallstudienübung angeboten, deren Aufgabenstellungen von den Studierenden in Gruppenarbeit zu erledigen sind. Weitere Informationen und die Unterlagen zu den Übungen werden auf der elearning-Plattform moodle2 eingestellt. Zum Herunterladen ist eine Anmeldung erforderlich.

Durch erfolgreiches Bearbeiten der Fallstudienübung können bis zu 10% der möglichen Klausurpunkte als zusätzliche Bonuspunkte erworben werden.

Die Anmeldung zu den Übungen erfolgt in der ersten und zweiten Vorlesung. Bitte beachten Sie die Informationen in der Vorlesung bzw. die Newseinträge des Fachgebiets.

Ansprechpartner: Marcel Maurer, M.Sc.

Lehrbücher und Unterrichtsmaterialien

Lehrbücher und Unterrichtsmaterialien

  • Bach, N./ Brehm, C./ Buchholz, W./ Petry, T. (2017): Organisation. Gestaltung wertschöpfugnsorientierter Architekturen, Prozesse und Strukturen, Wiesbaden 2017.
  • Schulte-Zurhausen, M. (2013): Organisation, 6. Auflage, München 2013.
  • Vahs, D. (2015): Organisation - Ein Lehr- und Managementbuch, 9. Aufl., Stuttgart 2015.
  • Krüger, W. (2005): Organisation, in: Bea, F.X./ Friedl, B./Schweitzer, M. [Hrsg.]: Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Bd. 2: Führung, 9. Aufl., Stuttgart 2005, S. 140-234.
  • Krüger, W./ Bach, N. [Hrsg.](2015): Excellence in Change. Wege zur Strategischen Erneuerung, 5. Aufl., Wiesbaden 2015.
  • Schreyögg, G./ Geiger, D. (2016): Organisation - Grundlagen moderner Organisationsgestaltung, 6. Aufl., Wiesbaden 2016.
  • Jones, G./ Bouncken, R. (2008): Organisation. Theorie, Design und Wandel, 5. Aufl., München 2008.
  • v. Werder, A. (2008): Führungsorganisation: Grundlagen der Spitzen- und Leitungsorganisation von Unternehmen, 2. Aufl., Wiesbaden 2008.

Neben dem Verweis auf die Lehrbücher werden auf moodle2 Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt.

Voraussetzungen

Voraussetzungen

Zulassung zum Master-Studiengang

Abschluss

Abschluss

Klausur 90 min

Ufü 4

Ufü 4

Motivation und Leadership

Leitgedanke

„Chef ist nicht der, der etwas tut, sondern der, der das Verlangen weckt, etwas zu tun.”

Edgard Pisani

französischer Politiker maltesischer Herkunft, Sozialist, 

geb. 1918, 1981-89 Kommissar der Europäischen Union

Informationen zur Vorlesung "Ufü 4 - Motivation und Leadership"

Informationen zur Vorlesung "Ufü 4 - Motivation und Leadership"

Diese Veranstaltung wird regelmäßig im Sommersemester angeboten

Die Vorlesung Unternehmensführung 4 "Motivation und Leadership" behandelt die Frage, wie Führungskräfte das Leistungsverhalten der Mitarbeiter eines Unternehmens beeinflussen können. Hierzu werden sowohl klassische Motivations- und Führungstheorien als auch neuere Ansätze der Führungslehre wie das organisationale Lernen, das Management von Teams und Shared Leadership behandelt.

Ausgangspunkt aller Überlegungen ist das dem Führungsverhalten zugrunde gelegte Menschenbild, das eine Führungskraft von ihren Mitarbeitern hat. Anschließend werden Grundbegriffe der Motivation sowie grundlegende Inhalts- und Prozesstheorien behandelt. Darauf aufbauend werden behavioristische, kognitive und konstruktivistische Lerntheorien behandelt und die Zusammenhänge zum Organisationalen Lernen erläutert.

Ein Abschnitt der Vorlesung behandelt die individuelle Vorgesetzten-Mitarbeiterbeziehung. Aus den klassischen Führungstheorien werden ausgewählte Ansätze in ihrer jeweiligen Fokussierung auf die Eigenschaften der Führungskraft, die Führungssituation und die Führungsbeziehung erläutert. Anschließend werden ausgewählte Theorien der Führung von Gruppen und Teams besprochen und als oberste Aggregationsebene die mikropolitische Sichtweise von Unternehmen und multilaterale Beeinflussungsprozesse diskutiert. Abschließend werden neuere Ansätze der Leadershipforschung, wie z.B. Shared Leadership und Interim Management, behandelt.

Die Vorlesung richtet sich vorwiegend an Studenten des Wirtschaftingenieurwesens, der Wirtschaftsinformatik und der Medienwirtschaft, kann aber auch von Nebenfachstudenten mit Gewinn besucht werden.

Modultafel

Gliederung

Gliederung

I. Grundlagen
- Einordnung und Humankapitaltheorie
- Führungsbegriff und Führungsverständnis
- Menschenbilder als Ausgangspunkt der Personalführung

II. Motivation von Mitarbeitern
- Grundlagen der Motivationstheorie
- Inhaltstheorien der Motivation
- Prozesstheorien der Motivation

III. Führen einzelner Mitarbeiter
- Eigenschaftsbasierte Führung
- Verhaltensorientierte Führung
- Situative Führung
- Moderne Führungsideen

IV. Führen von Mitarbeitergruppen und -teams
- Abgrenzung und Einordnung
- Konzepte aus der Praxis
- Theorien und empirische Befunde

 

V. Aktuelle Trends und Entwicklungen

Fallstudienübung

Fallstudienübung

Die dreistündige Lehrveranstaltung umfasst neben der Vorlesung Übungselemente, die weitgehend in Gruppenarbeit zu erledigen sind. Unterlagen zu den Übungen werden im virtuellen Klassenraum eingestellt. Zum Herunterladen ist eine Anmeldung erforderlich.

Durch erfolgreiches Bearbeiten der Fallstudienübung können bis zu 10% der möglichen Klausurpunkte als zusätzliche Bonuspunkte erworben werden.

Bitte beachten Sie die Newseinträge des Fachgebiets im laufenden Veranstaltungszyklus.

Ansprechpartner im SS 2019: Dipl.-Kauffr. Sylvia Schultz

Lehrbücher und Unterrichtsmaterialien

Lehrbücher und Unterrichtsmaterialien

  • • Bass, B.M. (1985): Leadership and Performance beyond Expectations
    • Bass, B.M. (1990): Bass & Stogdill's Handbook of Leadership: Theory, Research, and Managerial Applications, 3. Aufl.
    • Blake, R.R./ Mouton, J.S. (1986): Führungsstrategien
    • Conger, J.A./ Kanungo, N., et al. (1989): Charismatic Leadership. The Elusive Factor in Organizational Effectiveness
    • Felfe, J. (2009): Mitarbeiterführung
    • Heckhausen, J./Heckhausen, H. (2010): Motivation und Handeln, 4. Aufl.
    • Kauffeld, S. (2014): Arbeits-, Organisations- und Personalpsychologie, 2. Auflage
    • Lieber, Bernd (2011): Personalführung, 2. Aufl.
    • Neuberger, O. (2002): Führen und führen lassen, 6. Aufl.
    • Northouse, P.G. (2013): Leadership – Theory and Practice, 6. Aufl.
    • Peters, T. (2015): Leadership – traditionelle und moderne Konzepte
    • Stippler, M./Moore, S./Rosenthal, S. (2011): Führung: Ansätze – Entwicklungen - Trends
    • Stock-Homburg, R. (2013): Personalmanagement, 3. Aufl.
    • The SAGE Handbook of Leadership, 2011
    • Weibler, J. (2012): Personalführung, 2. Aufl.
    • Yukl. G. (2012): Leadership in Organizations, 8. Aufl.

Neben dem Verweis auf die Lehrbücher werden auf der moodle2-Lernplattform des Fachgebiets ergänzende Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt.

Voraussetzungen

Voraussetzungen

abgeschlossener Bachelorstudiengang

Abschluss

Abschluss

Klausur 90 min

Ufü 5

Ufü 5

Strategic Management & Entrepreneurship

Leitgedanke

"The key question of Strategic Management is: Why do some firms outperform others?"

Jay B. Barney, professor of management at the Fisher College of Management at the Ohio State University, founder of the resource-based view of strategy.

Entrepreneurship scholars seek answers to questions such as

“(1)  why, when, and how opportunities for the creation of goods and services come into existence;
(2)   why, when, and how some people and not others discover and exploit these opportunities; and
(3)  why, when, and how different modes of action are used to exploit entrepreneurial opportunities.”

Scott Shane, associate professor of entrepreneurship in the Robert H. Smith School of Business and director of research at the Dingman Center for Entrepreneurship at the University of Maryland.

S. Venkataraman is the Samuel L. Slover Associate Professor of Business Administration and director of research at the Batten Center for Entrepreneurial Leadership in the Darden Graduate School of Business Administration at the University of Virginia.

 

Informationen zur Veranstaltung "Ufü 5 - Strategic Management & Entrepreneurship"

Informationen zur Veranstaltung "Ufü 5 - Strategic Management & Entrepreneurship"

Diese Veranstaltung wird regelmäßig im Wintersemester angeboten. Die Unterrichtssprache in Vorlesung und begleitender Fallstudienübung ist Englisch.

Die Prüfungsleistungen werden als aPL erbracht, weshalb es keine Wiederholungsprüfungen im Sommersemester gibt. 

Im Wintersemester 2018/2019 wird die Veranstaltung als wöchentliche Vorlesung mit begleitenden Fallstudienübungen (aPL) von Prof. Bach gehalten. Uhrzeit und Raum finden Sie im Vorlesungsverzeichnis. Die Übungen beginnen Ende Oktober, bitte beachten Sie die Ankündigungen im moodle-Klassenraum.

Alle Informationen erhalten Sie im entsprechenden virtuellen Klassenraum in moodle2. Den Zugangsschlüssel erhalten Sie in der ersten Vorlesung.

----------------------------------

This unit is regularly taught each Wintersemester, the unit is taught through English. 

The exam is taken in the form of aPL; there will be no re-examination in summersemesters.

In Wintersemester 2018/19 the unit will be taught by Prof. Bach on a weekly basis. You find information on rooms and times in the Vorlesungsverzeichnis. 

You find all information regarding this unit in moodle2. The access code will be communicated in the first session in class.

 

 

Modultafel

Learning Goals

Learning Goals

The learning goals of this unit are as follows:

1) Knowledge and understanding

Both disciplines Strategic Management and Entrepreneurship are young disciplines. The former is largely theory driven, while the latter is phenomenon driven and experiential. In this module, we make the attempt to contrast them, but we also try to show how they are complementary. The first learning goal is to impart a general understanding of Strategic Management and Entrepreneurship and to gain 'up to date' knowledge on selected challenges within both disciplines.

2) Intellectual skills
Being able to think critically and be creative: manage the creative processes in self and others; organise thoughts, analyse, synthesise and critically appraise. This includes the capability to identify assumptions, evaluate statements in terms of evidence, detect false logic or reasoning, identify implicit values, define terms adequately and generalise appropriately.

3) Professional practical skills
Effective performance within team environments and the ability to recognise and utilise individuals' contributions in group processes and to negotiate and persuade or influence others; team selection, delegation, development and management.

4) Transferable (key) skills
Effective two-way communication: listening, effective oral and written communication of complex ideas and arguments, using a range of media, including the preparation of business reports.
High personal effectiveness: critical self-awareness, self-reflection and self-management; time management; sensitivity to diversity in people and different situations and the ability to continue to learn through reflection on practice and experience.

 

As with other units offered by the Department of Management and Organization, slides used in the lectures and background reading material will be offered for download in the university's e-learning system moodle (moodle2.tu-ilmenau.de, registration required). Additionally, the lecture slides refer to chapters in textbooks that are available in the university library.

 

 

Tutorials

Tutorials

Im Wintersemester 2018/2019 wird es eine vorlesungsbegleitende Übung geben. Diese umfasst sowohl studentische Referate zu Schlüsselthemen wie auch Case Studies.  Es werden keine Bonuspunkte vergeben, die Teilnahme an der Übung ist Teil der Prüfungsleistung.

Bitte beachten Sie die Ankündigungen im moodle-KLassenraum sowie die Newseinträge des Fachgebiets im laufenden Veranstaltungszyklus.

Ansprechpartner im WS 2018/2019: Prof. Dr. Norbert Bach

-----------------------------------

In Wintersemester 2018/19 this unit comprises a tutorial consisting of various elements including student presentations on key topics, cases studies, and others. The tutorial is part of the examination (aPL) and will be part of the final grading.

Please pay attention to postings in moodle and news entries on our website!

Contact person in WS 2018/19 is Prof. Dr. Norbert Bach

Literatur

Literatur

Barney, J. B. (1986). Strategic factor markets: Expectations, luck, and business strategy. Management Science, 32(10), 1231-1241.

Barney, J. (1991). Firm resources and sustained competitive advantage. Journal of Management, 17(1), 99-120.

Baron, R. A. (2007). Behavioral and cognitive factors in entrepreneurship: Entrepreneurs as the active element in new venture creation. Strategic Entrepreneurship Journal, 1(1-2), 167-182.

Covin, J. G., and Miles, M. P. (1999). Corporate Entrepreneurship and the Pursuit of Competitive Advantage. Entrepreneurship Theory and Practice, 23: 47-63.

Eggers, J. P., & Kaplan, S. (2013). Cognition and capabilities: A multi-level perspective. The Academy of Management Annals, 7(1), 295-340.

Hambrick, Donald C.; Fredrickson, James W. (2005): Are You Sure You Have a Strategy? In: Academy of Management Executive 19 (4), S. 51-62.

Kaplan, R. S., & Norton, D. P. (1996). Using the balanced scorecard as a strategic management system. Harvard Business Review, 74(1), 75-85.

Osterwalder, Alexander; Pigneur, Yves (2010): Business Model Generation. A Handbook for Visionaries, Game Changers, and Challengers. Hoboken, NJ: Wiley. Online: http://businessmodelgeneration.com/canvas/bmc

Peteraf, M. A. (1993). The cornerstones of competitive advantage: A resource‐based view. Strategic Management Journal, 14(3), 179-191.

Porter, M. E. (1979). How competitive forces shape strategy. (pp. 21-38). Harvard Business Review, 21-38.

Sarasvathy, S. D. (2001). Causation and effectuation: Toward a theoretical shift from economic inevitability to entrepreneurial contingency. Academy of Management Review, 26(2), 243.

Schoemaker, P. J. (1993). Multiple scenario development: its conceptual and behavioral foundation. Strategic Management Journal, 14(3), 193-213.

Williamson, Oliver E. (1999): Strategy Research: Governance and Competence Perspectives. In: Strategic Management Journal 20 (12), S. 1087-1108.

 

Additional reading material will be provided in the virtual classroom on moodle2.tu-ilmenau.de and during class!

Voraussetzungen

Voraussetzungen

Bachelorabschluss (möglichst in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang)

Abschluss

Abschluss

Alternative Prüfungsleistung

Vorlesungsbgleitende Hausarbeiten im Rahmen der Übung (30%), schriftl. Prüfungsleistung als Abschlussprüfung (70%). Alle Prüfungsbestandteile müssen einzeln bestanden sein, damit die Veranstaltung insgesamt bestanden werden kann.

Die Anmeldung zur Prüfungsleistung erfolgt zu Beginn des Semesters. Alle dazugehörigen Informationen werden durch das Prüfungsamt mitgeteilt.

------------------------------------------------

Assignments in the turorial (30%), written exam (70%). Both parts must be passed individually in order to pass the exam.