Menschen

Ruf auf Fachgebiet Physikalische Chemie

Dr. Robert Geitner ist seit dem 01. Oktober neuer Juniorprofessor für Physikalische Chemie an der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften. In seinem neuen Arbeitsgebiet beschäftigt sich Jun.-Prof. Dr. Robert Geitner mit der in situ Charakterisierung von chemischen Reaktionen, ins besondere im Feld der homogenen Katalyse.

AnLi Fotografie

Robert Geitner studierte Chemie im Bachelor und Master an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Im Anschluss beschäftigte er sich im Rahmen seiner Promotion in der Arbeitsgruppe von Prof. Jürgen Popp an der Friedrich-Schiller Universität und dem Leibniz Institut für Photonische Technologien mit der spektroskopischen Charakterisierung von selbstheilenden Materialien. Seine Dissertation wurde mit dem Dissertationspreis der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät und dem WLT-Preis der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Lasertechnik e.V. ausgezeichnet. 2018 wechselte er dann für einen Post-Doc Aufenthalt in die Niederlande zu Prof. Bert Weckhuysen nach Utrecht. Mit Hilfe eines DFG Forschungsstipendiums erforschte er dabei die Reaktionsmechanismen CO-freier Carbonylierungsreaktionen. 2020 kehrte er auf Einladung von Prof. Schubert nach Jena zurück, um an der in situ Charakterisierung von Redox-Flow-Batterien zu forschen.

An der TU Ilmenau wird Jun.-Prof. Dr. Robert Geitner weiter an der in situ Charakterisierung von chemischen Reaktionen, Prozessen und Materialien forschen. Der Fokus liegt dabei auf der gezielten Weiterentwicklung von Katalysatoren zur C-H Aktivierung. Diese Katalystorsysteme sind dabei von besonderer Bedeutung für die Umgestaltung von chemischen Prozessen hin zu Kreisläufen und mehr Nachhaltigkeit.