Das Hörlabor stellt ein wesentliches Labor und Raum für die akustische Messung und Wiedergabe von Audio dar. Es dient der Untersuchung der Erzeugung einer plausiblen auditorischen Illusion. Es wird genutzt, um die wahrgenommene Qualität von augmentierten und virtuellen Umgebungen (siehe AR/VR) messbar zu machen. Hierfür ist das Labor mit einer speziellen Raumakustik gemäß den raumakustischen Forderungen des Standards ITU-R BS.1116-3 ausgestattet. Es bietet die Möglichkeit eine mehrkanalige und freikonfigurierbare Lautsprecheraufstellung (bspw. bis 22.2 Kanäle) für die Wiedergabe und mehrkanalige Mikrofonaufbauten für die Aufnahme einzurichten. Der Hörer kann durch ein Posen- und Positionstracking im Hörraum nachverfolgt werden. Weiterhin befindet sich eine 4k und High Dynamic Range Videoprojektion aktuell im Aufbau. Neben dem Abhörraum steht ein Regieraum zur Steuerung des Labors zur Verfügung.

Das Labor dient der Forschung und der Entwicklung von Technologien im Bereich räumliches Audio. Es erfüllt die Akustikanforderung des Standards ITU-R BS.1116. Folgende fest verbaute Infrastruktur befindet sich im Raum (Auszug):

  • 22.2 NHK Lautsprechersetup mit Geithain RL906 sowie 5.1 Surround Setup mit Geithain RL901

  • Traversensystem an der Decke zur freien konfiguration verschiedener Lautspercheranordungen

  • Motu AVB DA Wandler mit 24 Outputs

  • Zuspielung im Regieraum über RME AVB Interface mit maximal 128 Kanälen

  • Yamaha CXA5100 Decoder

  • Sony UHD/4k SRXD Nahprojektion auf akustisch durchlässige Leinwand oder auf HDR optimierten, nicht akustisch durchlässiger Leinwand

  • HDMI Verkabelung für UHD mit 4:4:4
     

Geräteausstattung

Für die Arbeiten in Forschung und Lehre stehen folgende Geräte zur Verfügung (Auswahl).

  • Mikrofonarray: Kunstkopf KEMAR, Motion-Tracked Binaural, Spatial Decomposition Method, Eigenmike

  • Drehteller

  • Extra-aurale Kopfhörer

  • Head-Mounted Displays

  • QualiSys Motion Tracking

  • Mikrofone für individuelle Anwendungen

  • Rechentechnik

Das Hörlabor ist (für berechtigte Benutzer) vom Helmholtzbau aus zugänglich. Lageplan.png

Nutzungsordnung.pdf für die Labore am Institut für Medientechnik  

Studentische Projekte des Instituts für Medientechnik - Nutzung des Hörlabors durch Studierende

Vor Nutzung:
Anerkennung der allgemeinen Nutzungsordnung durch Unterschrift
Einweisung in die zu nutzende Technik der Laborräume
Erbringung eines Nachweises durch Unterschrift der Betreuerin/ des Betreuers mit folgenden Angaben:
Name Betreuer:in, Projektbezeichnung, Projektbearbeiter:in und Nutzungsdauer

Laborbetreuung

Wissenschaftliche Betreuung

Dr. Stephan Werner
+49 3677 69-1653 | E-Mail senden
Helmholtzbau, Raum H 3520

Technische Betreuung

Matthias Döring
+49 3677 69-2678 | E-Mail senden
Medienlabor, Raum 103

Belegungsplan Hörlabor