Caro studiert Mathematik und Wirtschaftsmathematik

Unsere Master-Studentin Carolin erzählt über ihr Mathematik-Studium an der TU Ilmenau und gibt einen interessanten Einblick in die Studienbedingungen und in die vielfältigen gemeinsamen Aktivitäten der Studierenden auch neben den Lehrveranstaltungen.


"Mein Studium an der TU Ilmenau: kommunikativ, spannend und anspruchsvoll."
 

Mathematik steckt in fast allen Dingen - das ist etwas, was das Mathematikstudium für Caro besonders spannend macht. Und das familiäre Verhältnis zwischen Professoren und Studierenden schafft eine Studienatmosphäre, in der man sich wohlfühlen kann.

Das Mathematik-Studium

Mandy Neuendorf
 

... in Ilmenau setzt sich aus einem 6-semestrigen Bachelorstudiengang und einem, darauf aufbauenden, 4-semestrigen Masterstudiengang zusammen; tatsächlich absolvieren die meisten unserer Studierenden beide Abschlüsse an der TU Ilmenau.

Das Bachelor-Studium ist so strukturiert, dass es eine große mathematische Breite gewährleistet. Das Ziel des Bachelorstudiengangs Mathematik besteht darin, den Studierenden ein sehr solides mathematisches Grundwissen sowie Kenntnisse in mathematischer Modellbildung, Informatik und einem nichtmathematischen Anwendungsfach zu vermitteln. Bei geeigneter Wahl des Anwendungsfaches stehen darüber hinaus nach dem Bachelorabschluss auch Masterstudiengänge in Informatik, einem wirtschaftswissenschaftlichen oder technischen Fach offen.

Das Master-Studium Mathematik und Wirtschaftsmathematik kann in den beiden folgenden Studienrichtungen absolviert werden:
Die Studienrichtung Angewandte Mathematik orientiert im Schwerpunktmodul vorrangig auf eine breite Einsatzfähigkeit in mathematisch-naturwissenschaftlicher Forschung in Hochtechnologie-Firmen und bei der Mathematisierung interessanter Arbeitsfelder der Medizin, Biologie und Wirtschaft. Diesem Ziel dienen eine solide Wissensbasis in Funktionalanalysis, Theorie und Numerik partieller Differentialgleichungen und je nach gewählter Vertiefung z. B. Veranstaltungen zur Regelung und Optimalsteuerung, zum Chip-Design, zur Codierungstheorie und zum Wissenschaftlichen Rechnen.
In der Studienrichtung Wirtschaftsmathematik erhalten die Studierenden im Schwerpunktmodul neben einer soliden Ausbildung in Stochastik und ihren Grundlagen aus der Analysis sowie der Optimierung u. a. auch den Einblick in die modernen Methoden des Risikomanagements, der Bewertung von Finanzderivaten und der stochastischen Optimierung.

Individuelles Schnupperangebot

Mandy Neuendorf
 

Du fragst dich:

- Ob ein Mathematikstudium für dich das Richtige wäre?
- Was Mathematiker aktuell forschen?
- Welche Einsatzbereiche es für Mathematiker in der Praxis gibt?
- Wie ein Mathematikstudium abläuft?

Dann komm doch einfach mal vorbei!

Wir beraten dich individuell, bieten dir Einblicke in die Forschung, lassen dich "Hörsaalluft schnuppern", und geben dir Gelegenheit zum Gespräch mit Studierenden sowie Lehrenden.

Mentoringprogramm

Um die Studierenden der Mathematik in ihrem Studium zu unterstützen, bietet das Institut für Mathematik ein Mentoringprogramm an. Bei auftretenden Problemen oder konstruktiven Vorschlägen zur Verbesserung der Ausbildung unserer Studierenden können sich diese an den Mentor des Instituts für Mathematik Herrn Prof. Dr. Thomas Hotz wenden.

Sprechzeiten sind nach Vereinbarung möglich. Studierende mit Problemen und Fragen jedweder Art können ihren Mentor einfach per E-Mail, telefonisch (+49 3677 69-3627) oder persönlich (Raum C 236) kontaktieren!

Michael Reichel

Moodle an der TU Ilmenau: Digitales Lernen & Lehren

Unsere Lehrveranstaltungen richten sich sowohl an die Studierenden der Studienrichtung Mathematik als auch an die Studierenden der Studienrichtungen Informatik, Technische Physik sowie der Ingenieur-Studiengänge. Dabei legen wir Wert auf eine qualitativ hochwertige, international orientierte Lehre einschließlich englischsprachiger Lehrveranstaltungen und Studiengänge.

 

Sehr gute Jobaussichten für Mathematikerinnen und Mathematiker


Nach ihrem Studium haben Mathematiker:innen vielversprechende Berufsaussichten. Das liegt an ihren universellen analytischen und lösungsorientierten Fähigkeiten. Eine Promotion kann die Karriere befördern.

 
  • Branchenentwicklung: Praktisch Vollbeschäftigung für Mathematiker 
    Arbeitslosigkeit? Dieses Wort kommt in der beruflichen Realität von Mathematikern kaum vor. Nach den Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) waren 2017 rund 100.000 von ihnen in Deutschland erwerbstätig. Das ist ein Drittel mehr als zehn Jahre zuvor. Und 2018 verzeichnete die Behörde im Schnitt lediglich 700 erwerbslose Mathematiker, ein Minus von sieben Prozent gegenüber 2017. Unterm Strich ergibt das eine Arbeitslosenquote von 2,4 Prozent. Das ist sehr wenig: Bereits ab einem Wert von drei Prozent ist offiziell von Vollbeschäftigung die Rede. weiterlesen
  • Berufsaussichten nach dem Mathematikstudium 
    Mathematiker haben also gute Jobaussichten. Aber der Arbeitsmarkt bietet ihnen nicht nur zahlreiche, sondern auch sehr unterschiedliche Möglichkeiten. Sie kommen in vielen Bereichen unter. Neben akademischer Forschung und Lehre sind sie oft in Industrie und Wirtschaft zu finden. weiterlesen
  • Viele Berufsfelder für Mathematiker 
    Mathematiker haben fast die freie Auswahl bei der Berufswahl. Je nach gewünschtem Einsatzgebiet erwarten sie gewisse Aufgaben und Herausforderungen. Hier ein kurzer Überblick über vier ausgewählte Berufsfelder und einige ihre Eigenarten.


Quelle: www.academics.de

Pixabay