News

Elisabeth Wagner-Olfermann erhält PolKom-Kickstarter-Fund der DGPuK-Fachgruppe „Kommunikation und Politik“ und des Nachwuchsnetzwerkes politische Kommunikation

Zum ersten Mal lobte die Fachgruppe „Kommunikation und Politik“ der DGPuK gemeinsam mit dem Nachwuchsnetzwerk politische Kommunikation (NapoKo) in diesem Jahr den PolKom-Kickstarter-Fund aus.

Als einmaliger finanzieller Zuschuss soll der Fund junge WissenschaftlerInnen bei der Umsetzung ihres Forschungsvorhabens unterstützen.

Elisabeth Wagner-Olfermann vom Fachgebiet Public Relations und Technikkommunikation setzte sich mit ihrem Dissertationsprojekt gegen die MitbewerberInnen durch. In ihrem Projekt untersucht sie die mediale Konstruktion politischer Führung in grenzübergreifenden Krisen und strebt dabei nicht nur einen Länder- sondern auch einen Krisenvergleich in der Datenerhebung an. Bereits im Juli erhielt Frau Wagner-Olfermann eine finanzielle Förderung vom Gleichstellungsrat der TU Ilmenau, da sie im Rahmen ihres Projektes auch die mediale Repräsentation von Politikerinnen in den Blick nimmt.

Die Gelder aus beiden Förderungen sollen jetzt für die Datenerhebung eingesetzt werden. Frau Wagner-Olfermann hat aktuell zwei CodiererInnen-Stellen ab Oktober diesen Jahres ausgeschrieben, auf die sich Studierende noch bis zum 23. August bewerben können.

Weiterführende Informationen: https://www.dgpuk.de/de/preisträgerin-des-ersten-polkom-kickstarter-fund-ist-elisabeth-wagner-olfermann.html

Forschung

Wir erforschen verschiedene strukturelle, inhaltliche und gesellschaftliche Dimensionen von strategischer Kommunikation, auch im Kontext technologieorientierter Organisationen. Unsere Schwerpunkte liegen im Bereich Public Relations & Organisationskommunikation, Risiko-  und Krisenkommunikation, Kommunikation mit und über Technologien sowie internationale strategische Kommunikation.

TU Ilmenau
TU Ilmenau

Lehre

Im Bereich Lehre befassen wir uns als Fachgebiet mit den Bereichen Public Relations, Krisenkommunikation, internationale Kommunikation, Kommunikatorforschung sowie Medienwandel und Social-Media.

iStockphoto
  • Schwarz, A., Seeger, M., & Auer, C. (Eds.). (2016). Handbook of international crisis communication research. Chichester: Wiley-Blackwell.
  • Schwarz, A., Schleicher, K., Srugies, A., & Rothenberger, L. (2017). Die Krisenkommunikation von Jugendämtern in Deutschland: Befunde zur Medienberichterstattung und strategischen Kommunikation insbesondere im Kontext schwerer Fälle von Kindeswohlgefährdung. Ilmenau: Universitätsverlag Ilmenau. 
  • Schwarz, A. (2010). Krisen-PR aus Sicht der Stakeholder: Der Einfluss von Ursachen- und Verantwortungszuschreibungen auf die Reputation von Organisationen. Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwissenschaften.
     

Das Fachgebiet Public Relations und Technikkommunikation besteht aus dem Fachgebietsleiter Dr. Andreas Schwarz und den drei wissenschaftlichen MitarbeiterInnen Francis Alpers, Elisabeth U. Wagner-Olfermann und Tatjana Faj. Melanie Waltinger unterstützt das Team derzeit in Vertretung als Teamassistenz.

 
TU Ilmenau