http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau



Foto des Ansprechpartners
Ansprechpartnerin

Dr. oec. Margot Bock

Leiterin des Rektoratsbüros

Telefon +49 3677 69-5002

E-Mail senden


Ihre Position

INHALTE

Pressemitteilungen

27.10.2017

TU Ilmenau und FSU Jena bauen neues Innovationszentrum für Quantenoptik und Sensorik auf

Foto: © FSU Jena

Die Technische Universität Ilmenau baut gemeinsam mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena das neue Innovationszentrum für Quantenoptik und Sensorik „InQuoSens“ auf, in dem Grundlagenforschung als Basis für neue Anwendungen betrieben werden wird. Thüringens Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee übergab am 26. Oktober 2017 an die beiden Universitäten zwei Förderbescheide über je 1,5 Millionen Euro aus EU- und Landesmitteln. Das Geld fließt vor allem in Personalkosten und in die Anschaffung von Laborgeräten. Die Einrichtung eines Innovationszentrums an der Schnittstelle von Photonik und Sensorik war auch vom Wissenschaftsrat in dessen soeben herausgegebenen Gutachten „Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Ingenieurwissenschaften in Thüringen“ ausdrücklich befürwortet worden.

Foto: © FSU JenaIm Innovationszentrum InQuoSens werden Quantenoptik und Sensorik durch das Institut für Mikro- und Nanotechnologien MacroNano® der TU Ilmenau und das Abbe Center of Photonics (ACP) der FSU Jena abgedeckt. Die Zusammenarbeit beider technologisch komplementär aufgestellter Zentren ermöglicht es, die gesamte wissenschaftliche Prozesskette von der Grundlagenforschung über die Prozessentwicklung, Charakterisierung bis hin zur Systemintegration und Prototypenentwicklung in der Quantenoptik und Sensorik abzudecken und auch auf die Anforderungen der Industrie einzugehen. Im Institut für Mikro- und Nanotechnologien IMN MacroNano® befassen sich Natur- und Ingenieurwissenschaftler aus vier Fakultäten und 38 Fachgebieten interdisziplinär mit Grundlagenforschung und angewandter Forschung in den Bereichen Mikro-Nano-Integration, Werkstoffe für die Mikro- und Nanotechnologie und 3D-Biosysteme. Während die Naturwissenschaftler stärker die materialwissenschaftlichen und quantenphysikalischen Zusammenhänge studieren, liegt der Schwerpunkt für die Ingenieurwissenschaftler in der anwendungsorientierten Integration von Bauelementen und Strukturen.

InQuoSens ist nach dem Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo) an der TU Ilmenau und dem Center for Energy and Environmental Chemistry (CEEC Jena) in Jena das dritte Innovationszentrum, das in diesem Jahr vom Land gefördert wird. Thüringens Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee fördert das Innovationszentrum, weil sich das Themenfeld Quantenoptik und Sensorik hervorragend in die Innovationsstrategie des Landes einfüge, Thüringen zu einem Vorreiter auf dem Gebiet der industriellen Messtechnik zu machen: „Durch die Quantenoptik können Messverfahren in vielen Bereichen weiter verfeinert und bisherige Begrenzungen überwunden werden. Das gilt zum Beispiel für die Mikroskopie, die Halbleiter-Lithographie, Bildgebung oder die Sensorik. Das neue Innovationszentrum soll die in Thüringen vorhandenen Kompetenzen auf dem Gebiet der Quantenoptik und der industriellen Sensorik bündeln und für neue Anwendungen nutzbar machen.“

Kontakt:
Prof. Kai-Uwe Sattler
Prorektor für Wissenschaft
Telefon            +49 3677 69-5020
E-Mail             prorektor-w@tu-ilmenau.de