http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau



Foto des Ansprechpartners
Ansprechpartner

Robert Heldt

Telefon +49 3677 692539

E-Mail senden


Ihre Position

INHALTE

Arbeitsrecht

Arbeitsrechtliche Informationen für Wissenschaftler

Arbeits- und Forschervisum

Um in Deutschland eine Arbeit auszuführen, benötigen Sie einen Aufenthaltstitel, solange Sie kein Bürger der Europäischen Union sind. Generell wird ein Arbeitsvisum benötigt.

Aktuelle Informationen zum Arbeitsrecht finden Sie auch auf der Webpräsenz des  DAAD.

Für Doktoranden und Wissenschaftler ist speziell die Beantragung für ein EU-Forschervisum (Aufenthaltserlaubnis zum Zweck der Forschung) empfehlenswert. Es erleichtert die Anstellung von Wissenschaftlern aus Nicht-EU-Staaten und bietet aufenthaltsrechtliche Vorteile für Familie und Kinder. 

Um ein Forschervisum zu erhalten, muss eine Aufnahmevereinbarung im Forschungbereich mit der TU Ilmenau existieren. Ob Sie ein Forscher- oder Arbeitsvisum letztlich erhalten, ist eine Einzelfallentscheidung. Setzen Sie sich daher frühzeitig mit dem Ansprechpartner (rechte Spalte) auseinander.

Übersicht über Aufenthaltstitel

Übersicht über mögliche Aufenthaltstitel für Wissenschaftler/innen aus Drittstaaten nach dem AufenthG

Die HRK Hochschulrektorenkonferenz bietet neben allgemeinen Informationen auch eine vergleichende Übersicht über mögliche Aufenthaltstitel für Wissenschaftler/innen aus Drittstaaten nach dem AufenthG an.

Dabei bietet die tabellarische Aufstellung im nachfolgenden Link eine Hilfestellung bei der Wahl des richtigen Aufenthaltstitels (§§ 16, 18, 19, 19a, 20 AufenthG), die je nach Zielgruppe, Erteilungsvoraussetzungen und weiteren bedeutenden Kriterien unterschiedlich ausfallen kann.

Forschungsaufenthalte in Deutschland

Informationen bezüglich Einreise und Aufenthalt von Forschenden aus Nicht-EU-Staaten, insbesondere nach § 20 AufenthG

Zum Zwecke der Forschung kann einem Forscher aus Nicht-EU-Staaten eine Aufenthaltserlaubnis gemäß § 20 AufenthG erteilt werden, sofern eine wirksame Aufnahmevereinbarung mit einer vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge anerkannten Forschungseinrichtung abgeschlossen wurde.

Antragsformulare für die Anerkennung von Forschungseinrichtungen und Muster zur Aufnahmevereinbarung sind unter www.bamf.de/forschungsaufenthalte verfügbar.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bietet in der Broschüre umfassende Auskünfte über die Einreise aus dem außereuropäischen Ausland sowie über erforderliche Unterlagen und die Mobilität in der Europäischen Union eines Aufenthaltstitels nach § 20 AufenthG. Weiterhin wird auch über alternative Aufenthaltstitel und deren Vorteile informiert.

Merkblatt zur Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer in Deutschland

Merkblatt zur Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer in Deutschland

Ausländische Staatsangehörige bedürfen zur Ausübung einer unselbstständigen Beschäftigung in der Bundesrepublik Deutschland einer Erlaubnis der zuständigen Behörde. Bei der Zulassung zum deutschen Arbeitsmarkt kommt es zwischen Staatsangehörigen aus den neuen EU – Mitgliedstaaten (Arbeitsgenehmigungsverfahren) und aus den sogenannten Drittstaaten (Zustimmungsverfahren) zu unterschiedlichen Verfahren.  

Das folgende Merkblatt der Bundesagentur für Arbeit gibt Auskunft über wesentliche gesetzliche Bestimmungen, welche bei der Beschäftigung und Arbeitsaufnahme ausländischer Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen zu berücksichtigen sind. Weitere Informationen erhalten Sie zudem unter www.zav.de .

Informationen zu Einreise, Aufenthalt und Ausübung einer Erwerbstätigkeit (DAAD)

Informationen zu Einreise, Aufenthalt und Ausübung einer Erwerbstätigkeit (DAAD)

Der DAAD (Deutscher Akademischer Austausch Dienst) informiert sehr ausführlich in nachstehender Broschüre über die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Einreise und den Aufenthalt von ausländischen Studierenden und Wissenschaftlern. Dabei wird auf verschiedenste Visumtypen hingewiesen und zum Thema Aufenthaltserlaubnis der Nachzug des Ehegatten und von Kindern näher erläutert.

In einer weiteren Publikation beschreibt die Möglichkeiten der Ausübung einer Erwerbstätigkeit von ausländischen Studierenden, Hochschulabsolventen, Wissenschaftlern und anderen Akademikern.