http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartnerin

Susanne Puschnerus

Leiterin Prüfungsamt

Telefon +49 3677 69-4647

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Prüfungen - Allgemeine Informationen

Alle Informationen zu Prüfungsorganisation, Fristen, Freiversuchen usw. finden Sie in der Prüfungs- und Studienordnung - Allgemeine Bestimmungen.

Corona-Sommersemester: Alle wichtigen Informationen auf einen Blick (pdf)

Die aktuellen Prüfungstermine finden Sie zu gegebener Zeit im Vorlesungsverzeichnis der TU Ilmenau unter folgendem Link.

Bitte nutzen Sie soweit wie möglich die internetbasierten SB-Funktionen mit Ihrer Thoska-Card zur elektronischen An- und Abmeldung von Prüfungen. Um diese Funktionen auch außerhalb der Uni nutzen zu können, empfehlen wir allen Studierenden sich ein Lesegerät und die enstprechende Software über das Rechenzentrum zu beschaffen.

Über das Internet erreichen Sie die Online Studierenden- und Prüfungsverwaltung unter der folgenden URL: https://os.tu-ilmenau.de/

Wann und wie melde ich mich zu Prüfungen/Studienleistungen an?

Die Teilnahme an jeder Prüfung setzt eine rechtzeitige Anmeldung voraus. Die Anmeldung für Prüfungen und Studienleistungen erfolgt auf elektronischem Wege mit der thoska-Karte.

Für Klausuren, für die Sie sich nicht am Terminal anmelden können, nutzen Sie bitte dieses Formular:

- Anmeldung außerhalb des thoska-Verfahrens

Der Zeitraum der Prüfungsanmeldung, welcher unter regulären Bedingungen vom 17.06. bis 01.07.2020 festgelegt war, muss verschoben werden. Nach derzeitigem Stand soll die Prüfungsanmeldung vom 01.07. bis 08.07.2020 erfolgen. Näheres hierzu wird noch bekannt gegeben.

Der Anmeldezeitraum für studienbegleitende Prüfungen im Sommersemester 2020 ist vom 04.05.-11.05.2020

 

Wie melde ich mich von Prüfungen/Studienleistungen ab?

Bis 4 Tage vor dem Termin der jeweiligen Prüfung können Sie sich ohne Angabe von Gründen von der Prüfung abmelden. Die Abmeldung erfolgt ebenfalls auf elektronischem Wege. Treten Studierende von ihrer Prüfungsleistung nach der Abmeldefrist oder nach Beginn der Prüfung zurück oder versäumen sie den Termin der Prüfung, so gilt diese als "nicht bestanden". Für Klausuren, für die Sie sich nicht am Terminal abmelden können, nutzen Sie bitte dieses Formular: Abmeldung außerhalb des thoska-Verfahrens

Abmeldung von Prüfungen/Studienleistungen bei Krankheit

Die Prüfungsordnung – Allgemeine Bestimmungen regelt im Abschnitt II - Prüfungsverfahren, § 21 (1) die Vorgehensweise bei "Rücktritt oder Versäumnis einer Prüfung bei Krankheit".

Sie müssen, wenn sie sich gesundheitlich nicht in der Lage fühlen an einer Prüfung teilzunehmen,

  • unverzüglich - sobald Sie Kenntnis über ihre Erkrankung erlangen - einen Arzt aufsuchen (Arztbesuch sollte spätestens am Prüfungstag erfolgen) und
  • innerhalb von 3 Tagen nach dem Prüfungstermin ein ärztliches Attest im Prüfungsamt WM einreichen.

Bitte reichen Sie die ärztliche Bescheinigung zusammen mit diesem Formular ein.

Wiederholungsprüfungen

Nicht bestandene Prüfungen müssen spätestens nach 2 Semestern wiederholt werden (Urlaubssemester verlängern diese Frist nicht!). Werden Prüfungen nicht in diesem Zeitraum wiederholt, gelten sie als abgelegt und nicht bestanden (Bewertung mit "5,0").

Die Anmeldung zu einer 2. Wiederholungsprüfung erfolgt über dieses Formular. Es muss bis zum Ende des Prüfungsanmeldezeitraums im Prüfungsamt eingereicht werden.

Freiversuch / Notenverbesserung

Die Möglichkeiten von Freiversuch und  Notenverbesserung sind in §21 der "Prüfungs- und Studienordnung - Allgemeine Bestimmungen" geregelt.  Für die Anmeldung einer Prüfung als Freiversuch bzw. Notenverbesserung nutzen Sie bitte dieses Formular.

ID-Nummern - wofür?

Die ID‐Nummer wird für Leistungen genutzt, bei denen die Ergebnisse nicht mittels thoska abgerufen werden können, z.B.  für Leistungen die im Rahmen von Bonuspunkten oder alternativen Prüfungsleistungen abgelegt werden. Die Ergebnisse werden u.a. als Aushang am schwarzen Brett oder in Moodle bzw. anderen geschützten Webbereich bekannt gegeben.

· Bitte prägen Sie sich Ihre ID‐Nummer genauso ein wie Ihre Matrikelnummer. Zur Sicherheit sollten Sie diese auch an geeigneter Stelle notieren.

·  Bitte geben Sie Ihre ID‐Nummer stets auf Ihren studentischen Arbeiten an, wenn es verlangt wird.

·  Die ID‐Nummer besteht aus 8 Zeichen und setzt sich wie folgt zusammen:ID_letzte drei Stellen Matrikelnummer_letzte drei Stellen „UB‐Nummer“ (thoska). z. B.: ID_ xx345_xxxxxxxxxx321 à  ID345321

·   Sollten Sie eine neue thoska und damit eine neue UB‐Nummer erhalten, nutzen Sie stets die aktuellere und damit gültige ID‐Nummer.  In Einzelfällen kann es trotzdem vorkommen, dass im laufenden Semester noch mit Ihrer vorherigen ID-Nummer gearbeitet wird. Daher sollten Sie Ihre vorherige und die neue ID-Nummer kennen und ggf. auch angeben können. Im Zweifelsfall informieren Sie sich bitte über das Ergebnis persönlich beim Lehrverantwortlichen oder im Prüfungsamt.

Die ID‐Nummern wurden zur Verbesserung des Datenschutzes insbesondere bei Bekanntgabe von Bewertungen und Ergebnissen eingeführt

Einsichtnahme in Klausuren

Einsichtnahme in Klausuren

Nach § 36 (1) der Prüfungs- und Studienordnung – Allg. Bestimmungen – der TU Ilmenau in der Version vom 26. September 2019 hat jeder Studierende das Recht zur Einsichtnahme in seine bewertete Klausur. Die Prüferin bzw. der Prüfer soll zu diesem Zweck einen Termin zur Einsichtnahme anbieten und diesen mindestens eine Woche vor dem Termin bekanntgeben. Der Prüfling kann sich in begründeten Fällen unter Vorlage einer Vollmacht vertreten lassen. Die Möglichkeit der Einsichtnahme auf einzelnen Antrag – beim Prüfungsausschuss oder ggfs. direkt beim Fachgebiet – bleibt davon unberührt.

Zweck der Einsichtnahme ist es, dem Studierenden die Bewertung seiner Leistungen transparent zu machen. Hierzu dienen in erster Linie die schriftlichen Anmerkungen in der Klausur; Musterlösungen können, müssen aber nicht zur Verfügung gestellt werden. Erläuterungen zur Korrektur können von den die Einsichtnahme beaufsichtigenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegeben werden, sofern sie an der Vorkorrektur beteiligt waren. Sie sind jedoch nicht befugt, selbständig eine Änderung des Klausurergebnisses vorzunehmen. Die Einsichtnahme dient auch nicht der fachlichen Diskussion inhaltlicher Punkte oder der Erläuterung der korrekten Lösung. (Hierfür sollten ggfs. Konsultationen mit der Prüferin bzw. dem Prüfer oder den Fachgebietsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern im Anschluss an die Einsichtnahme vereinbart werden.)

Gelangt der Prüfling bei der Einsichtnahme zu der Einschätzung, dass seine Leistung zu schlecht bewertet wurde, so kann er einen schriftlichen Antrag an die Prüferin oder den Prüfer zur erneuten Durchsicht der Klausur stellen (Überdenkungsverfahren). Dabei sollte möglichst eindeutig angegeben werden, auf welche Teile (Aufgaben) der Klausur sich der Einspruch bezieht und warum die Bewertung als fehlerhaft eingeschätzt wird. Die Prüferin bzw. der Prüfer wird dann zeitnah eine Nachkorrektur durchführen und den Prüfling über deren Ergebnis in Kenntnis setzen.

Der Prüfling darf sich während der Einsichtnahme Notizen machen, wenn er das zuvor den beaufsichtigenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eindeutig anzeigt. Das Kopieren/Fotografieren der Klausuren ist dagegen nicht gestattet. Die Möglichkeit auf Kopie der Klausur gemäß datenschutzrechtlicher Bestimmungen bleibt davon unberührt.

 

15.1.2020

gez. Prof. Dr. Rainer Souren

Vorsitzender der wirtschaftswiss. Prüfungsausschüsse

Sollten sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an die Mitarbeiterinnen des Prüfungsamts wenden.