http://www.tu-ilmenau.de

Logo TU Ilmenau


Ansprechpartnerin

Univ.-Prof. Dr. Edda Rädlein

Institutsdirektorin

Telefon +49 3677 69-2802

E-Mail senden

Ihre Position

INHALTE

Formatvorlagen Abschlussarbeiten & Vorträge -TeX

Formatvorlage Bachelor- oder Masterarbeit für TEX

Warum in TeX?

Die in der Wissenschaft am meisten verwendetet internationale Textverarbeitung ist nach wie vor das von Donald Knuth entwickelte TeX/Metafont System. Die Erlernung ist etwas kompliziert, aber ein vor 10-20 Jahren geschriebenes Dokument wird heute genau so gesetzt, wie damals, der Quelltext ist eine immer bearbeitbare, lesbare und damit virenfreie einfache Textdatei.

Vorab noch drei Links zu Anleitungen/Anmerkungen für typographische Regel. Buchsatz ist eine Verbindung zwischen Kunst und Handwerk. Das Satzsystem TeX verbindet diese Anforderung auf ideale Weise.

  • Feinheiten bei wissenschaftlichen Publikationen von M. Neuauer; Teil 1 und Teil 2
  • typokurz - Einige wichtige typografische Regeln von Ch. Bier 

Aktuelle TEX-Distributionen sind über Dante e.V. zu beziehen. Empfehlenswert ist das System TeXLive, da diese Distribution auf UNIX, LINUX und WINDOWS läuft und somit auch die Austauschbarkeit noch besser gegeben ist. Eine Kurz-Latex-Referenz von H. Voß ist über die Buchhandlung Lehmans kostenlos zu beziehen. Im Rechenzentrum in den RTK´s sind entsprechende TeX-Distributionen ebenfalls installiert. Für die Erstellung des Literaturverzeichnis und die zunehmende Nutzung von Internetquellen ist es erforderlich, hier auf die Programme Biber und biblatex umzusteigen und nicht mehr bibtex und *.bst files verwenden. Ein Mischmasch geht definitiv nicht. Die alten Vorlagen werden ab sofort nicht mehr hier angeboten. Verwenden Sie die neuen Vorlagen ab 2018! Experimentieren Sie nicht mit neuen Formaten und Strukturen. Konzentrieren Sie sich auf den Inhalt!

Die Abschlussarbeit ist so aufzubauen und zu formatieren, wie im File bachelorarbeit.pdf oder  masterarbeit.pdf beschrieben.

Das dortige Muster ist gleichzeitig eine Anleitung für das Schreiben in TeX. Seit der Version von September 2015 sind Umordnung der Ordnerstrukturen vorgenommen worden. Mit dieser Ordnerstruktur kann man so mehrere Versionen einer Arbeit mit dem gleichem Bilder- und Literaturpool besser bearbeiten. Dies ist nochmal in den Files bachelorarbei.pdf bzw. masterabeit.pdf als letzter Hinweis erklärt. Die Form und der Aufbau ist aber ansonsten auch für andere Schreibprogramme zu übertragen. Ebenso sind die dort aufgeführten Hinweise zum Aufbau, den geforderten Zusatzangaben und dem Literaturverzeichnis und der Abgabe in elektronischer Form zu beachten.

In der Version aus dem Jahr 2018 ist das Erstellen des Literaturverzeichnisses vollkommen geändert worden. Es sind jetzt die Programme Biber und biblatex zu verwenden. Das alte bibtex und die Verwendung von style Dateien ist nicht mehr zeitgemäß.

Bitte auch die Hinweise zur Schreibweise von Verweisen auf Bilder und Tabellen beachten, Unterkapitel 2.1 Die Literaturangaben für die verschiedenen Arten sind im Beispielausdruck aufgeführt. Es gibt auch einen Ordner im Vorlagenpaket für einen wissenschaftlichen Artikel, wo Sie aus Ihrer Arbeit unter Nutzung von viel Text und Teildateien einen  wissenschaftlichen Artikel anfertigen können.

In der Version 2018 sind auch die Unterschiede in der Zeichenkodierung, UTF-8 meist bei Apple-Rechnern und LATIN1 üblich bei WINDOWS  erklärt und für beide Kodierungen sind die Vorlagen vorliegend. Hier aber nicht die Dateien mischen. Eine neue Datei sollte aus der auch im jeweiligen Ordner enthaltenen Datei leer.tex bzw. leer_utf8.tex durch Umbenennung generiert werden.

Die TeX Mustervorlagen sind für BA- und MA-Arbeiten erarbeitet worden. Die in der Datei enthaltenen Dateien und Ordner entpacken. Dies sollten auch alle tun, die nicht in TeX schreiben wollen und sich die Datei bzw. anschauen. Hier finden Sie den geforderten Aufbau, Gliederungen und Anforderungen an das Literaturverzeichnis.

Die Hauptdatei ist bachelorarbeit.tex oder masterarbeit.tex.

Die Arbeit kann mit pdflatex masterarbeit bzw. bachelorarbeit direkt als pdf-File erzeugt werden.

Die Grafiken müssen als *.png oder *.jpg oder *.pdf vorliegen und sollten im entsprechenden Unterordner platziert werden.

Das Deckblatt ist in der Datei deckba.tex bzw. deckmb.tex zu personalisieren.

Die Einleitung wird in der Datei einleit.tex geschrieben, Zusammenfassung in Datei schluss.tex.

Das Literaturverzeichnis wird aus der Datei lit.bib bzw. litutf8.bib erstellt. Diese Datei ist manuell oder im Fachgebiet WET durch Nutzung des Programmes Jabref erstellbar. In älteren Vorlagen vorhandenen *.bst Dateien nicht mehr verwenden, führt zu Fehlern.

Für den abschließenden Vortrag einer studentischen Arbeit und um im TEX-Modus zu bleiben, gibt es jetzt auch mit dem Präsentationsstil beamer eine Vorlage zum Erstellen von Präsentationsfolien im CI-Format 2009 der Universität.

Für eine erste Beschäftigung mit TeX sind in der Beispieldateiammlung einige einfache Tex-Dateien und eine Präsentation (diese ist z.Z. nicht ganz aktuell, hier müssen noch die Änderungen Zeichendekodierung und Literaturverzeichniserstellung eingearbeitet werden) hinterlegt.

Im Wintersemester im Januar erfolgt eine Einführung in TeX im Rahmen von ca. 3 Übungen im RTK6 in den Zeiten der Übung Kristallographie.

Vorlage zum Erstellen von Praktikumsanleitungen in TEX und ausnahmsweise in Word.