Technische Universität Ilmenau

Bildgebende Systeme in der Medizin 3 - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Fachnummer 101588 - allgemeine Informationen
Fachnummer101588
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer2221 (Biomedizinische Technik)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Jens Haueisen
SpracheDeutsch
TurnusWintersemester
Vorkenntnisse

Physik, Messtechnik, Signale und Systeme, Bildverarbeitung in der Medizin, Bildgebende Systeme in der Medizin 1+2

Lernergebnisse
  • Studienanteile sind Vorlesungen mit vorgegebenen Arbeitsmaterialien für Grundlagen/Basiswissen. In den Vorlesungen unterstützen Videos/Demos den direkten Bezug zu ingenieurtechnischen Details.
  • Die Studierenden besitzen ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse zum Verständnis der vorgestellten bildgebenden Verfahren in Theorie und Praxis. Sie kennen die Funktionsprinzipien der Methoden mit ihren spezifischen Einsatzfeldern, Anforderungen und Möglichkeiten sowie ihre Grenzen.
  • Die Studierenden erkennen die bildgebend darzustellenden Sachverhalte in der medizinischen Praxis, können diesen bestimmten bildgebende Verfahren zuweisen und erhaltene Ergebnisse interpretieren. Sie vermögen hier, allein oder im Team mit Fachkollegen, Ärzten und Naturwissenschaftlern, diese Aufgaben in der Medizin von der Planung, über Realisierung bis hin zur Auswertung nachzuvollziehen.
  • Die Studierenden verfügen über fachbezogene Kompetenzen für den breiten, beruflichen Einsatz spezieller bildgebender Verfahren in der Medizin zur Anwendung in Klinik, Industrie und in Forschungseinrichtungen.

Hinweis: Dieses Fach ist eine der notwendigen Eingangsvoraussetzungen zur Anerkennung des Studienganges BMT zur postgradualen Qualifizierung als Medizinphysik-Experte. 

Inhalt

Die Lehrveranstaltungen umfasst 8 Vorlesungen:

 

-         Aktuelle Entwicklungen in der Computertomographie

-         Moderne Verfahren in der Lichtmikroskopie – Teil 1

-         Moderne Verfahren in der Lichtmikroskopie – Teil 2

-         Optische Biopsie mittels Multiphotonen-Tomographie

-         Magnetpartikel-Imaging

-         Funktionelle Magnetresonanztomographie

-         Diffusion Tensor Imaging in der MRT – Teil 1

-         Diffusion Tensor Imaging in der MRT – Teil 2

Medienformen

PPT-Präsentationen, Tafel, Mitschriften, Demonstrations-Videos

Literatur
  1. Klaus D. Tönnies, „Grundlagen der Bildverarbeitung“
  2. John L. Semmlow, „Biosignal and Medical Image Processing“
  3. Torsten Buzug, Einführung in die Computertomographie - Mathematisch-physikalische Grundlagen der Bildrekonstruktion“
  4. M. Vlaardingerbroek, „Magnetresonanzbildgebung“
  5. Alexander Ehlers, „Klinische Anwendungen der Multiphotonen-Tomographie humaner Haut“
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

WS 2014/15 (Vorlesung)

WS 2015/16 (Vorlesung)

WS 2016/17 (Vorlesung)

WS 2017/18 (Vorlesung)

Hospitation:

Spezifik im Studiengang Master Biomedizinische Technik 2014
FachnameBildgebende Systeme in der Medizin 3
Prüfungsnummer2200530
Leistungspunkte2
Präsenzstudium (h)11
Selbststudium (h)49
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussschriftliche Studienleistung, 45 Minuten
Details zum Abschluss

 

 

Anmeldemodalitäten für alt. Leistungen

Pflichtevaluation:


Freiwillige Evaluation:


WS 2014/15 (Vorlesung)


WS 2015/16 (Vorlesung)


WS 2016/17 (Vorlesung)


WS 2017/18 (Vorlesung)


Hospitation:

max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Master Biomedizinische Technik 2009
FachnameBildgebende Systeme in der Medizin 3
Prüfungsnummer2200530
Leistungspunkte2
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)26
VerpflichtungPflicht
Abschlussschriftliche Studienleistung, 45 Minuten
Details zum Abschluss

 

 

Anmeldemodalitäten für alt. Leistungen

Pflichtevaluation:


Freiwillige Evaluation:


WS 2014/15 (Vorlesung)


WS 2015/16 (Vorlesung)


WS 2016/17 (Vorlesung)


WS 2017/18 (Vorlesung)


Hospitation:

max. Teilnehmerzahl

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.