Technische Universität Ilmenau

Grundlagen der BWL 1 - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Fachnummer 488 - allgemeine Informationen
Fachnummer488
FakultätFakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Fachgebietsnummer252 (Institut für Betriebswirtschaftslehre)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Rainer Souren
SpracheDeutsch
TurnusWintersemester
Vorkenntnisse

keine

Lernergebnisse

Die Studierenden erhalten im Rahmen der Veranstaltung einen Überblick über grundsätzliche betriebswirtschaftliche Zusammenhänge und sind in der Lage, daraus Konsequenzen für das unternehmerische Handeln abzuleiten. Den Studierenden sind die grundsätzlichen Sachverhalte hinsichtlich privatrechtlicher Rechtsformen und der für Unternehmen relevanten Steuern bekannt. Sie verstehen die betriebswirtschaftliche Abbildung des Unternehmens im handelsrechtlichen Jahresabschluss und können aus einem solchen Abschluss sachgerechte Schlüsse bezüglich der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens ableiten. Sie wissen um die grundsätzlichen Möglichkeiten der betrieblichen Kapitalbeschaffung und die zentralen Aspekte des betrieblichen Finanzmanagements. Mittels Anwendung der einschlägigen etablierten Rechenverfahren sind sie in der Lage, Investitionsvorhaben einer fundierten Bewertung zu unterziehen. Außerdem kennen sie die wesentlichen Zusammenhänge und Verfahren der Kosten- und Erlösrechnung und sind dadurch in die Lage versetzt, interne Wertschöpfungsprozesse zu bewerten. Darauf aufbauend können sie wesentliche Entscheidungen im Rahmen der Produktionswirtschaft und Logistik sowie der Vermarktung der Produkte treffen. Bzgl. der strategischen Ausrichtung des Unternehmens kennen sie wesentliche Markt- und Wettbewerbsstrategien sowie Organisationsprinzipien und Grundzüge personalwirtschaftlicher Sachverhalte.

Inhalt
  1. Einführung
  2. Unternehmerische Grundsatzentscheidungen
  3. Externes Rechnungswesen
  4. Betriebliche Finanzwirtschaft
  5. Internes Rechnungswesen
  6. Produktion und Logistik
  7. Marketing
  8. Organisation und Personalwirtschaft
Medienformen

begleitendes Skript, ergänzendes Material (zum Download auf Moodle eingestellt)

PowerPoint-Präsentationen per Beamer, ergänzt um Tafel- bzw. Presenteranschriebe

Literatur
  • Müller, D.: Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure, 2. Auflage, Heidelberg 2013
  • Wöhe, G./Döring, U./Brösel, G.: Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 26. Auflage, München 2016
  • Wöhe, G./Döring, U./Brösel, G.: Übungsbuch zur Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre, 15. Auflage, München 2016
  • Schmalen, H./Pechtl, H.: Grundlagen und Probleme der Betriebswirtschaft, 15. Auflage, Stuttgart 2013
  • Schierenbeck, H./C.B. Wöhle, Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre, 19. Auflage, Stuttgart, 2016

 

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Ws 2009/10 (Fach)

WS 2010/11 (Fach)

Ws 2011/12 (Fach)

WS 2013/14 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

Spezifik im Studiengang polyvalenter Bachelor Polyvalenter Bachelor mit Lehramtsoption für berufsbildende Schulen - Elektrotechnik 2008, Bachelor Fahrzeugtechnik 2008, Bachelor Mechatronik 2008, Bachelor Technische Physik 2008, Bachelor Biomedizinische Technik 2008, polyvalenter Bachelor Polyvalenter Bachelor mit Lehramtsoption für berufsbildende Schulen - Metalltechnik 2008, Bachelor Ingenieurinformatik 2008, Bachelor Elektrotechnik und Informationstechnik 2008, Bachelor Optronik 2008, Bachelor Maschinenbau 2008, Bachelor Technische Kybernetik und Systemtheorie 2010, Bachelor Werkstoffwissenschaft 2011, polyvalenter Bachelor Polyvalenter Bachelor mit Lehramtsoption für berufsbildende Schulen - Metalltechnik 2013, Bachelor Biotechnische Chemie 2013, Bachelor Technische Kybernetik und Systemtheorie 2013, Bachelor Werkstoffwissenschaft 2013, Bachelor Fahrzeugtechnik 2013, Bachelor Maschinenbau 2013, Bachelor Optische Systemtechnik/Optronik 2013, polyvalenter Bachelor Polyvalenter Bachelor mit Lehramtsoption für berufsbildende Schulen - Elektrotechnik 2013, Bachelor Biomedizinische Technik 2013, Bachelor Elektrotechnik und Informationstechnik 2013, Bachelor Mechatronik 2013, Bachelor Ingenieurinformatik 2013, Bachelor Biomedizinische Technik 2014, Diplom Elektrotechnik und Informationstechnik 2017
FachnameGrundlagen der BWL 1
Prüfungsnummer2500001
Leistungspunkte2
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)38
VerpflichtungPflicht
Abschlussschriftliche Studienleistung
Details zum Abschluss
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Bachelor Medientechnologie 2008, Bachelor Werkstoffwissenschaft 2009, Bachelor Mathematik 2009, Bachelor Informatik 2010, Bachelor Technische Physik 2011, Bachelor Technische Physik 2013, Bachelor Medientechnologie 2013, Bachelor Informatik 2013
FachnameGrundlagen der BWL 1
Prüfungsnummer2500002
Leistungspunkte2
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)38
VerpflichtungPflicht
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Master Mathematik und Wirtschaftsmathematik 2008
FachnameGrundlagen der BWL 1
Prüfungsnummer2500002
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)98
VerpflichtungPflicht
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss
max. Teilnehmerzahl

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.