Technische Universität Ilmenau

Kunststofftechnologie 1 - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 5398 - allgemeine Informationen
Modulnummer5398
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer2353 (Kunststofftechnik)
Modulverantwortliche(r)Dr. Prof. Florian Puch
SpracheDeutsch
TurnusSommersemester
VorkenntnisseGrundlagen der Kunststoffverarbeitung.
Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden lernen die grundlegenden mathematisch physikalischen Modellbildungen kennen, mit denen die Kernprozesse der Kunststoffverarbeitungsverfahren abbildbar sind.

Inhalt

1. Einführung und einige Grundlagen
2. Stoffdaten und ihre mathematische Beschreibung
2.1. Rheologie
2.2. Thermische Kenndaten
2.3. Tribologische Kenndaten
3. Einfache Kunststoff-Strömungen
3.1. Druckströmungen
3.2. Quetsch- und Radialfließen
3.3. Schleppströmung
3.4. Überlagerte Druck- und Schleppströmung
4. Verarbeitung von Thermoplasten auf Schneckenmaschinen
4.1. Einteilung und Bauarten
4.2. Fließverhältnisse im Einschneckenextruder
4.3. Druck und Durchsatz im Einschneckenextruder
4.3. Feststoffförderung
4.5. Aufschmelzvorgang
4.6. Homogenisierung
4.7. Leistungsverhalten
4.8. Doppelschneckenextruder
5. Grundlagen der Schneckenberechnung
5.1. Druck- und Durchsatzberechnung
5.2. Leistungsberechnung
5.3. Aufschmelzberechnung
5.4. Homogenitätsberechnung
6. Thermische Prozesse in der Kunststoffverarbeitung
6.1. Wärmetransportmechanismen und Erwärmung
6.2. Abkühlvorgänge in kontinuierlichen Prozessen
6.3. Abkühlvorgänge in diskontinuierlichen Prozessen

Medienformen

Alle Informationen und Unterlagen zu dem Kurs Kunststofftechnologie 1 finden Sie in unserem Moodle-Kurs: https://moodle2.tu-ilmenau.de/course/view.php?id=347

Literatur

White, J.L., Potente, H.(Hrsg): Screw Extrusion, Carl Hanser Verlag, 2003
Michaeli, W.: Extrusionswerkzeuge, Carl Hanser Verlag, 1991
NN.: VDI Wärmeatlas, VDI Verlag, 1977
Tadmor, Z., Gogos, C.: Principles of Polymer Processing, John Wiley & Sons, 1979
Kohlgrüber, K.: Doppelschneckenextruder, Carl Hanser Verlag, 2007
Johannhaber, F., Michaeli, W.: Handbuch Spritzgießen, Carl Hanser Verlag, 2004
Thielen, M., Hartwig, K., Gust, P.: Blasformen, Carl Hanser Verlag 2006
Potente, H.: Fügen von Kunststoffen, Carl Hanser Verlag 2004
Schöppner, V.: Skript zur Vorlesung Kunststofftechnologie 2, Universität Paderborn 2009

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

Spezifik Referenzmodul
ModulnameKunststofftechnologie 1
Prüfungsnummer2300342
Leistungspunkte4
SWS3
Präsenzstudium (h)33.75
Selbststudium (h)86.25
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Master Mechatronik 2008, Master Fahrzeugtechnik 2009, Master Werkstoffwissenschaft 2013, Master Maschinenbau 2014, Master Maschinenbau 2017
ModulnameKunststofftechnologie 1
Prüfungsnummer2300342
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Master Mechatronik 2014, Master Fahrzeugtechnik 2014, Master Maschinenbau 2014, Diplom Maschinenbau 2017, Master Mechatronik 2017, Master Maschinenbau 2017
ModulnameKunststofftechnologie 1
Prüfungsnummer2300342
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl