Technische Universität Ilmenau

Fabrikbetrieb - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 100221 - allgemeine Informationen
Modulnummer100221
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer2326 (Informationstechnik in Produktion und Logistik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Steffen Straßburger
SpracheDeutsch
TurnusWintersemester
Vorkenntnisse<div class="ms-rtestate-field"><div dir=""><div class="ExternalClassD312298CD3AA4169A841D65C2DAB1CE3"><p>​Vorkenntnisse im Bereich Produktionswirtschaft wünschenswert, aber keine Vorbedingung</p></div></div></div><p> </p><p> </p>
Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden kennen Methoden und Werkzeuge der Digitalen Fabrik. Sie sind in der Lage, ihre Einsatzzwecke zu beschreiben, ihren Nutzen zu bewerten und ihre Anwendung innerhalb von Industriebetrieben zu koordinieren. Die Studierenden verstehen die IT-Probleme und Prozess-Voraussetzungen, die zur erfolgreichen Umsetzung der "Digitalen Fabrik" in einem Unternehmen notwendig sind.  Die Studierenden sind in der Lage, einzelne Werkzeuge der digitalen Fabrik anzuwenden. Sie können praxisrelevante Fragestellungen mittels Simulation in kleinen Teams lösen.

Inhalt<div class="ms-rtestate-field"><div dir=""><div class="ExternalClass826BA8E462564B43BCFEF43F270B33D5"><p>Die Inhalte der Lehrveranstaltung umfassen folgende Bereiche:</p><ul><li>Grundlagen der Digitalen Fabrik</li><li>Grundlagen der Fabrikplanung</li><li>Werkzeuge zur Digitalen Prozessplanung</li><li>Verschiedene Modellierungs- und Simulationsansätze</li><li>Materialflusssimulation</li><li>Virtual Reality</li><li>Datenstandards und Produktdatenmanagement</li><li>Kopplung digitale und reale Fabrik</li><li>Interoperabilitätsstandards</li><li>Digitalisierung und Industrie 4.0</li></ul></div></div></div><p>(Hinweis: Die Inhalte entsprechen seit dem SS19 der Veranstaltung "Methoden und Werkzeuge der Digitalen Fabrik")</p>
Medienformen<div class="ms-rtestate-field"><div dir=""><div class="ExternalClassA013311FEE5346D68F7C02F2438AA963"><p>​Powerpoint-Präsentation, Interatives Tafelbild, Aufgabenblätter für die rechnergestützten Übungen</p></div></div></div><p> </p><p> </p>
Literatur

Bracht, U.; Geckler, D.; Wenzel, S.: Digitale Fabrik. Methoden und Praxisbeispiele. Springer, 2018.

Grundig, C.-G.: Fabrikplanung. Planungssystematik-Methoden-Anwendungen. Hanser, 2015.

Bangsow, S.: Fertigungssimulationen mit Plant Simulation und SimTalk. Hanser, 2008.

Bangsow, S.: Praxishandbuch Plant Simulation und SimTalk : Anwendung und Programmierung in über 150 Beispiel-Modellen. Hanser, 2011.

 

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

SS 2018 (Fach) 

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

SS 2018

Spezifik Referenzmodul
ModulnameFabrikbetrieb
Prüfungsnummer2300407
Leistungspunkte4
SWS3
Präsenzstudium (h)33.75
Selbststudium (h)86.25
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussschriftliche Studienleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Bachelor Maschinenbau 2013
ModulnameFabrikbetrieb
Prüfungsnummer2300407
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussschriftliche Studienleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl