Technische Universität Ilmenau

Geschichte der Informatik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 100842 - allgemeine Informationen
Modulnummer100842
FakultätZentralinstitut für Bildung
Fachgebietsnummer672 (Studium generale)
Modulverantwortliche(r) Dr. Uwe Geishendorf
SpracheDeutsch
Turnusganzjährig
Vorkenntnisse

Keine

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden kennen  Ursprünge, Entwicklungen und Personen auf dem Weg von der Entstehung einfacher Rechenhilfsmittel bis zur Herausbildung der Wissenschaft Informatik.

Inhalt

Dozentin: Dr. Christine Krause

Das Ziel der Vorlesung besteht darin, den Ursprüngen, Entwicklungen und Personen auf dem Weg von der Entstehung einfacher Rechenhilfsmittel bis zur Herausbildung der jungen Wissenschaft Informatik nachzugehen.
·    Informatik – Ursprung, wissenschaftliche Heimat, Begriff, Gegenstand, Geburtsstunde
·    Von der Entwicklung des Zählens, der Entstehung von Zahlzeichen und Zahlensystemen und dem Triumph des indisch-arabischen Zahlensystems
·    Von den „Abakisten” zu den „Algoristen”
·    Die Wegbereiter der zahnradgetriebenen Rechenmaschinen 
·    Vom mechanischen Webstuhl zur amerikanischen Volkszählung – eine kurze Geschichte der Automaten
·    Charles Babbage, Erfinder und geistiger Urheber der programmgesteuerten Rechenmaschine und Ada Augusta, die erste Programmiererin der Welt
·    Konrad Zuse, der Schöpfer der ersten vollautomatischen, programmgesteuerten und frei programmierten, in binärer Gleitpunktrechnung arbeitenden Rechenanlage der Welt
·    Die Rechentechnik in den USA und Europa nach dem 2. Weltkrieg
·    Alan Turing, die Turingmaschine und die Entschlüsselung der Enigma
·    Die Analogrechentechnik
·    Vom Transistor zum Mikrocomputer
·    Die Informatik in den letzten 50 bis 60 Jahren
Joseph Weizenbaum und die Verantwortung des Informatikers

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Powerpoint

Literatur

Literaturhinweise werden in der Vorlesung gegeben

Lehrevaluation

Freiwillige Evaluation:

WS 2012/13 (ZIB-Kurs)
WS 2013/14 (ZIB-Kurs)

Spezifik Referenzmodul
ModulnameGeschichte der Informatik
Prüfungsnummer6700068
Leistungspunkte2
SWS2
Präsenzstudium (h)22.5
Selbststudium (h)37.5
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussschriftliche Studienleistung
Details zum Abschluss

Klausur

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl30
Spezifik im Studiengang Bachelor Wirtschaftsinformatik 2013, Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2013 (MB), Bachelor Fahrzeugtechnik 2013, Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2013 (ET), Bachelor Technische Kybernetik und Systemtheorie 2013, Bachelor Medienwirtschaft 2013, Bachelor Informatik 2013, Bachelor Biomedizinische Technik 2013, Bachelor Optische Systemtechnik/Optronik 2013, Bachelor Maschinenbau 2013, Bachelor Elektrotechnik und Informationstechnik 2013, Bachelor Ingenieurinformatik 2013, Bachelor Mechatronik 2013, Bachelor Mathematik 2013, Master Technische Kybernetik und Systemtheorie 2014, Bachelor Biomedizinische Technik 2014, Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2015 (ET), Bachelor Medienwirtschaft 2015, Bachelor Wirtschaftsinformatik 2015, Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2015 (MB), Master Biotechnische Chemie 2016, Diplom Maschinenbau 2017, Master Biotechnische Chemie 2020
ModulnameGeschichte der Informatik
Prüfungsnummer6700068
Leistungspunkte2
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)38
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussschriftliche Studienleistung
Details zum Abschluss

Klausur

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl30