Technische Universität Ilmenau

Geschichte der europäischen Philosophie - Denker der europäischen Moderne - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 101472 - allgemeine Informationen
Modulnummer101472
FakultätZentralinstitut für Bildung
Fachgebietsnummer672 (Studium generale)
Modulverantwortliche(r) Dr. Uwe Geishendorf
Sprachedeutsch
Turnusganzjährig
Vorkenntnisse

Keine

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden kennen wewsentiche Aspekte der europäischen Philosophiegeschichte  (insbesondere der Moderne).
Die Studierenden sind fähig philosophische Texte zu erschließen und erlangen die Kompetenz zur philosophischen Reflexion und begrifflichen Arbeit.

Inhalt

Die Lehrveranstaltung soll den Teilnehmern einen  Überblick über die Entwicklung des philosophischen Denkens in Europa geben und das philosophische Konzept der Moderne genauer vorstellen. Neben den Kenntnissen über die Philosophiegeschichte werden Formen und Methoden des Philosophierens vermittelt.

Die Moderne bietet ein Bild vielfältiger, unterschiedlicher, ja widersprechender philosophischer Entwürfe. Jeder Versuch, hier einen Überblick zu geben, läuft Gefahr, die Unübersichtlichkeit zu verstärken. In diesem Kurs werden deshalb einige ausgewählte philosophische Entwürfe vorgestellt und intensiver, als es bei einer Überblicksveranstaltung möglich wäre, behandelt. Es werden die Gedankengebäude von Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Friedrich Nietzsche und Ulrich Beck thematisiert, außerdem können je nach Interessenlage weitere Denker im Kurs diskutiert werden. Neben der Betrachtung von Leben und Werk wird vor allem die gemeinsame Arbeit am Text im Zentrum stehen. Das Verstehen der Texte eröffnet gleichzeitig die Möglichkeit, zu den jeweiligen Problemstellungen eigene Überlegungen zu entwickeln.


Speziell werden Kompetenzen zur historischen Einordnung einzelner Denkansätze und deren systematischer Fruchtbarmachung für aktuelle Fragestellungen entwickelt. Es werden Kenntnisse und Kompetenzen zur Arbeit mit philosophischen Texten vermittelt. 

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Powerpoint, Tafel

Literatur

Literaturhinweise werden im Seminar gegeben

Lehrevaluation
Spezifik Referenzmodul
ModulnameGeschichte der europäischen Philosophie - Denker der europäischen Moderne
Prüfungsnummer6700101
Leistungspunkte2
SWS2
Präsenzstudium (h)22.5
Selbststudium (h)37.5
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussalternative Studienleistung
Details zum Abschluss

Klausur

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl30