Technische Universität Ilmenau

Dynamik mechatronischer Systeme - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 200208 - allgemeine Informationen
Modulnummer200208
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer2341 (Mechatronik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Thomas Sattel
SpracheDeutsch
TurnusSommersemester
VorkenntnisseMathematik, Physik und Elektrotechnik aus dem Grundstudium,, Technische Mechanik 1+2, Regelungs- und Systemtechnik

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden haben Grundwissen und Methodenkompetenz zum linearen und nichtlinearen dynamischen und schwingungstechnischen Verhalten von mechanischen, elektrischen, elektromechanischen und mechatronischen Systemen mit Reglerwirkung. Sie kennen und verstehen die wichtigsten Schwingungsursachen, Schwingungsmechanismen, Schwingungsphänomene und das grundsätzliche Schwingungsverhalten der verschiedenen Schwingungstypen, sowohl für lineare wie auch nichtlineare Schwingungssysteme. Durch die erworbene Methodenkompetenz sind die Studierenden in der Lage analytisch Zeitbereichslösungen und Frequenzbereichslösungen linearer dynamischer Systeme aufzustellen, Eigenfrequenzen und Eigenvektoren zu berechnen, und sind zur Ermittlung und Darstellung von Frequenzgängen zu unterschiedlichen Schwingungstypen befähigt. Darüber hinaus kennen Studierende grundsätzliche Entwurfsaufgaben der mechatronischen Schwingungstechnik zur Schwingungsreduktion und Schwingungsanregung. Durch die Übungen sind die Studierenden befähigt mathematische Modelle zur Systemdynamik herzuleiten und konkrete anwendungsbezogene Problemstellungen der Schwingungstechnik fachlich einzuordnen und analytisch zu lösen.  Die Studierenden sind durch Einzelarbeit wie auch die Gruppenarbeit in der Lage die Aufgabenstellungen genau zu berücksichtigen.

InhaltMechatronische Schwingungstechnik
Freie Schwingungen in linearen Freiheitsgrad 1 Systemen
Erzwungene Schwingungen in linearen Freiheitsgrad 1 Systemen
Freie und erzwungene Koppelschwingungen in linearen Mehr-Freiheitsgrad-Systemen
Freie und erzwungene nichtlineare Schwingungen in Freiheitsgrad 1 Systemen
Selbsterregte Schwingungen
Parametererregte Schwingungen
Schwingungen in Kontinua

Medienformen

Folie, Tafel

LiteraturHagedorn: Technische Schwingungslehre
Hagedorn: Vibrations and Waves in Continous Mechanical Systems
Föllinger: Regelungstechnik
Janschek: Systementwurf mechatronischer Systeme
Lehrevaluation
Spezifik Referenzmodul
ModulnameDynamik mechatronischer Systeme
Prüfungsnummer2300619
Leistungspunkte5
SWS4 (2 V, 2 Ü, 0 P)
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 120 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl