Technische Universität Ilmenau

Simulation 2 - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 200306 - allgemeine Informationen
Modulnummer200306
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer2326 (Informationstechnik in Produktion und Logistik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Steffen Straßburger
SpracheDeutsch
TurnusWintersemester
Vorkenntnisse

Modul "Simulation 1", Kenntnisse der diskret-ereignisgesteuerten Simulation

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden sind in der Lage, praxisnahe Simulationsprojekte in den Anwendungsdomänen "Produktion und Logistik" eigenständig zu planen und durchzuführen. Sie beherrschen hierzu die Vorgehensmodelle zur Simulation in Produktion und Logistik. Sie können auf Basis einer praktischen Problemstellung ein konzeptionelles Modell sowie ein lauffähiges Simulationsmodell erstellen. Sie können die statistischen Grundlagen zur Eingangs- und Ergebnisdatenanalyse von Simulationsmodellen sowie zur Experimentplanung anwenden. Sie sind in der Lage, Simulationsmodelle zu validieren und deren Ergebnisse zu präsentieren und Kritik und Anmerkungen zu beachten.

Inhalt

Im Modul "Simulation 2" führen die Studenten in Teamarbeit ein praxisnahes Simulationsprojekt durch. Dieses wird den Phasen eines Simulationsprojektes entsprechend von der Zieldefinition, über die Datensammlung, die Modellierung, Validierung bis hin zur Ergebnispräsentation eigenständig bearbeitet. Die Präsenzveranstaltungen dienen den Zwischen- und Endpräsentationen und werden praxisnah im Sinne von Beratungsterminen in Simulationsprojekten durchgeführt. Die Studenten agieren hierbei als Simulationsexperten und -dienstleister, die Lehrenden agieren als Auftraggeber der Simulationsstudie.

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

PowerPoint-Folien, Interaktives Tafelbild

Literatur

K. Gutenschwager, M. Rabe, S. Spieckermann, S. Wenzel. Simulation in Produktion und Logistik. Grundlagen und Anwendungen. Springer 2017.

A. Kuhn, M. Rabe. Simulation in Produktion und Logistik. Fallbespielsammlung. Springer 1998.

Lehrevaluation
Spezifik Referenzmodul
ModulnameSimulation 2
Prüfungsnummer2300771
Leistungspunkte5
SWS2 (0 V, 2 Ü, 0 P)
Präsenzstudium (h)22.5
Selbststudium (h)127.5
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussalternative Prüfungsleistung
Details zum Abschluss

Durchführung einer Simulationsstudie einschließlich Dokumentation und Präsentation in der Vorlesungszeit

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen

Prüfungsgespräch (mündliche Abschlussleistung) in Distanz entsprechend § 6a PStO-AB

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SLDie Anmeldung zur alternativen semesterbegleitenden Abschlussleistung erfolgt über das Prüfungsverwaltungssystem (thoska) außerhalb des zentralen Prüfungsanmeldezeitraumes. Die früheste Anmeldung ist generell ca. 2-3 Wochen nach Semesterbeginn möglich. Der späteste Zeitpunkt für die An- oder Abmeldung von dieser konkreten Abschlussleistung ist festgelegt auf den (falls keine Angabe, erscheint dies in Kürze):
max. Teilnehmerzahl