Technische Universität Ilmenau

Produktions- und Logistikmanagement in der Praxis - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 200768 - allgemeine Informationen
Modulnummer200768
FakultätFakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Fachgebietsnummer2522 (Betriebswirtschaftslehre insbesondere nachhaltige Produktionswirtschaft und Logistik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Rainer Souren
SpracheDeutsch
TurnusWintersemester
Vorkenntnisse

Supply Chain and Closed Loop Management (Master, 1. FS)

Produktionswirtschaft (Bachelor)

Teilnehmerbeschränkung auf max. 16 Studierende!

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden haben praxisnahe Kenntnisse des Produktions- und Logistikmanagements erlangt und sind in der Lage, wesentliche Gestaltungsaspekte schlanker Produktions- und Logistikprozesse in das Supply Chain Management einzuordnen. Sie haben neue Methoden der Produktionsplanung und -steuerung sowie der Logistikplanung kennengelernt (Steigerung der Fach- und Methodenkompetenz, Lernergebnisse: Erkennen und Verstehen, abgeprüft durch mdl. Prüfung).

Sie sind überdies in der Lage, sich durch die Analyse von Praxisaufgaben (z. T. in Unternehmen) sowie auf der Basis eines umfassenden Literaturstudiums tiefgehend mit einer praktischen Problemstellung zu befassen sowie hierzu wissenschaftliche Erkenntnisse selbständig und teamorientiert zu erarbeiten und diese im Rahmen eines ausführlichen Vortrags darzustellen sowie im Kreis aller Teilnehmer zu diskutieren. Dabei nehmen sie Anregungen der Dozenten und ihrer Kommilitonen an und sind in der Lage, ihren Standpunkt argumentativ zu untermauern (Steigerung der Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz, Lernergebnisse: Analysen, Beurteilen, Erschaffen, abgeprüft durch eine wissenschaftliche Präsentation mit anschließender Diskussion im Laufe der zweiten Semesterhälfte).

Inhalt

Vorlesungsphase (erste Semesterhälfte):

Logistikmanagement in komplexen Netzwerken (genauere Untergliederung folgt!)

A: Logistik als zentrale Funktion im Unternehmen

B: Logistikprozesse in Produktionsnetzwerken (überbetriebliche Prozesse)

C: Produktions- und Logistikprozesse in komplexen Fertigungssystemen (innerbetriebliche Prozesse)

Selbststudiumsphase (nach Vorlesung, zweite Semesterhälfte):

Erstellung einer (Management-)Präsentation zu einer speziellen praktischen Problemstellung, entweder

Analyse in realen Unternehmen (beschränkte Teilnehmerzahl: 6-8)

  • Material- und Informationsflussanalyse in mittelständischen Unternehmen
  • Entwicklung alternativer Steuerungs- und Wertschöpfungskonzepte

oder 

Analyse von Planungs- und Steuerungsinstrumenten der praktischen Anwendung oder (fiktive) Fallstudienarbeit

Zwischendurch Konsultationen zwischen den Studierendengruppen und den Dozenten

Medienformen

Präsentationen über Beamer.

Die Vorlesungs- und Präsentationsunterlagen können auf moodle über das Fachgebiet Nachhaltige Produktionswirtschaft und Logistik heruntergeladen werden. 

Literatur

Die Vorlesungsinhalte basieren auf verschiedenen Literaturbeiträgen; eine komplette Abdeckung durch ein oder einige wenige Lehrbücher ist nicht möglich. Einen guten Überblick liefern u. a. folgende Bücher:

  • Buzacott, J. A.; Corsten, H.; Gössinger, R.; Schneider, H. M.: Produktionsplanung und -steuerung. Grundlagen, Konzepte und integrative Entwicklungen, München 2010.
  • Corsten, H.; Gössinger, R.: Einführung in das Supply Chain Management, 2. Aufl., München Wien 2008.
  • Klug, F.: Logistikmanagement in der Automobilindustrie, Heidelberg 2010.
  • Liker, J. K.: Der Toyota Weg: 14 Managementprinzipien des weltweit erfolgreichsten Automobilkonzerns, 8. Aufl., München 2013.
  • Pfohl, H.-C.: Logistiksysteme. Betriebswirtschaftliche Grundlagen, 8. Aufl., Heidelberg et al. 2010.
  • Schneider, H. M.; Fischäder, H.; Kobe, T.; Rücker, T.: Produktion und Logistik international tätiger Unternehmen, Ilmenau 2012.

Für die Selbststudiumsphase wird Einstiegsliteratur zur jeweiligen Problemstelung bekannt gegeben.

Lehrevaluation
Spezifik Referenzmodul
ModulnameProduktions- und Logistikmanagement in der Praxis
Prüfungsnummer250010
Leistungspunkte5
SWS4 (1 V, 3 Ü, 0 P)
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungPflichtmodul
AbschlussPrüfungsleistung mit mehreren Teilleistungen
Details zum AbschlussDas Modul Produktions- und Logistikmanagement in der Praxis mit der Prüfungsnummer 250010 schließt mit folgenden Leistungen ab:
  • mündliche Prüfungsleistung über 20 Minuten mit einer Wichtung von 50% (Prüfungsnummer: 2500520)
  • alternativ semesterbegleitende Prüfungsleistung mit einer Wichtung von 50% (Prüfungsnummer: 2500521)

Details zum Abschluss Teilleistung 1:

voraussichtlich während des Semesters nach Abschluss der Vorlesungsinhalte (ca. Dezember)


Details zum Abschluss Teilleistung 2:

Erstellung und Vorstellung einer Präsentation zum eigenen Praxisthema und anschließende ausführliche Diskussion der erarbeiteten Inhalte (i.d.R. in Zweier-Teams, ggfs. auch als Einzelarbeit von 45 Minuten)

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl