Technische Universität Ilmenau

Digitale Produktmodellierung - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Digitale Produktmodellierung im Studiengang Bachelor Biomedizinische Technik 2014
Modulnummer100577
Prüfungsnummer230433
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer 2312 (Produkt- und Systementwicklung)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Stephan Husung
TurnusWintersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)75
VerpflichtungPflichtmodul
AbschlussPrüfungsleistung mit mehreren Teilleistungen
Details zum Abschluss

230433 Prüfungsleistung mit mehreren Teilleistungen (= besteht aus 1 PL und 1 SL)

  • 2300437 alternative SL (= 1 Beleg, Erstellung einer einfachen Baugruppe mit einem marktgängigen 3D-CAD-Sys­tem). Die SL ist keine Zulassungsvoraussetzung für die dazugehörige PL (sPL).
  • 2300436 schriftliche PL (= Klausur 90 min.).

Die generierte PL ist bestanden, wenn alle ihr zugeordneten Leistungen (1 PL + 1 SL) bestanden sind.

Die Note für die generierte PL wird aus der ihr zugeordneten PL (sPL) gebildet.

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SLDie Anmeldung zur alternativen semesterbegleitenden Abschlussleistung erfolgt über das Prüfungsverwaltungssystem (thoska) außerhalb des zentralen Prüfungsanmeldezeitraumes. Die früheste Anmeldung ist generell ca. 2-3 Wochen nach Semesterbeginn möglich. Der späteste Zeitpunkt für die An- oder Abmeldung von dieser konkreten Abschlussleistung ist festgelegt auf den (falls keine Angabe, erscheint dies in Kürze):
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Grundkenntnisse in

  • Mathematik
  • Technische Me­cha­nik 
  • Informatik
Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Studierende

  • kennen die Rolle des klassischen Mediums „Zeichnung“ in der Produkt­entstehung,
  • sind in der Lage, Skizzen und Zeichnungen zu lesen und zu inter­pre­tieren,
  • haben eine Übersicht über gängige Lösungselemente (Maschinen­ele­mente),
  • kennen die Aufgaben und Methoden der Produktentwicklung/Kon­struk­tion im Maschinen-, Fahrzeugbau usw.,
  • sind mit der Rolle des Computers in der Produktentstehung im Ma­schi­nen-, Fahrzeugbau usw. vertraut,
  • haben eine Übersicht über etablierte Methoden und Werkzeuge,
  • kennen die hierfür eingesetzten Datenmodelle und Modelliermethoden,
  • haben Einblick in die Verknüpfung der verschiedenen Werkzeuge zu geschlossenen Prozessketten,
  • können einfache Baugruppen mit einem marktgängigen 3D-CAD-Sys­tem selbstständig modellieren (Beleg)

Wie in allen Fächern auf dem Gebiet Produktentwicklung/Konstruktion erfordert der Erwerb der oben genannten Kompetenzen, dass der/die Studierende an Beispielen selbst den Herausforderungen (erhebliche Gestaltungsspielräume, aber auch vielfältige Restriktionen) der Produktentwicklung ausgesetzt ist. Deswegen besteht die Abschlussleistung neben der Klausur aus dem (unbenoteten) Beleg, in dem an einem Beispiel das Modellieren mit einem 3D-CAD-System sowie die darauf aufbauende Gewinnung weiterer Informationen demonstriert wird.

Inhalt

1. Darstellung der Ergebnisse aus Produktentwicklung/Konstruktion mit konventionellen Mitteln (Kurzeinführung Technische Darstellungslehre/Technisches Zeichnen)

2. Gegenstand der Aufgaben der Produktentwicklung/Konstruktion im Maschinen-, Fahrzeugbau usw.

3. Digitale Produktmodelle und Produktmodellierung (CAx)

    3.1 Unterstützungssysteme für die Produkterstellung (Übersicht)

    3.2 Entwerfen und Ausarbeiten mittels CAD, Grundlagen CAD

    3.3 Berechnen/Simulieren mittels CAE

    3.4 Optimieren mittels CAO

    3.5 Produktdatenmanagement (PDM, PLM)

    3.6 Nutzung von Techniken der Virtuellen Realität (VR)

    3.7 CAx-Systemintegration, Datenaustausch, Schnittstellen

4. Grundlagen der Analyse und Synthese technischer Produkte und Systeme

5. Übersicht über Standard-Elemente des Maschinenbaus (Maschinenelemente)

Medienformen

PowerPoint-Präsentationen; Arbeitsblätter; Folien­sammlungen; Entwicklung von Beispielen auf dem Präsenter oder auf der Tafel

Moodle-Kurs

Literatur
  • Fritz, A.; Hoischen, H.: Technisches Zeichnen (36. Aufl.). Cornelsen, Berlin 2018 
  • Labisch, S.; Wählisch, G.: Technisches Zeichnen (5. Aufl.). Springer-Vieweg, Wiesbaden 2017
  • Pahl, G.; Beitz, W.; Feldhusen, J.; Grote, K.-H.: Pahl/Beitz – Konstruktionslehre (8. Aufl.). Springer, Berlin-Heidelberg 2013
  • Krause, W. (Hrsg.): Gerätekonstruktion in Feinwerktechnik und Elektro­nik (3. Aufl.). Hanser-Verlag, München 2000
  • Krause, W. (Hrsg.): Konstruktionselemente der Feinmechanik (3. Aufl.). Hanser-Verlag, München 2004
  • Spur, G.; Krause, F.-L.: Das virtuelle Produkt. Hanser, München 1998
  • Vajna, S.; Weber, C.; Zeman, K.; Hehenberger, P.; Gerhard, D.; Wartzack, S: CAx für Ingenieure (3. Aufl.). Springer, Berlin-Heidelberg 2018)
  • Rieg, F.; Kaczmarek, M. (Hrsg.): Taschenbuch der Maschinenelemente. Hanser, München-Wien 2006
  • Schaeffler Technologies (Hrsg.): Technisches Taschenbuch (3. Aufl.). Schaeffler, Herzogenaurach 2017
  • Tutorials zu den im Seminar eingesetzten CAD-Systemen
  • Vorlesungsfolien und Lehr-/Arbeitsblätter auf der Homepage des Fachgebietes Konstruktionstechnik
Lehrevaluation