Technische Universität Ilmenau

Grundlagen der Modellierung und Simulation - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Grundlagen der Modellierung und Simulation im Studiengang Bachelor Elektrotechnik und Informationstechnik 2013
Modulnummer100384
Prüfungsnummer210431
FakultätFakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachgebietsnummer 2117 (Theoretische Elektrotechnik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Hannes Töpfer
TurnusSommersemester
Sprachedeutsch
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungPflichtmodul
AbschlussPrüfungsleistung mit mehreren Teilleistungen
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl20
Vorkenntnisse

Elektrotechnik 1/2, Theoretische Elektrotechnik, physikalisches Grundverständnis

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Einführung in die allgemeine Methodik der elektrischen Modellierung und in die Grundlagen der Simulationstechnik für zeitkontinuierliche Systeme, praktischer Umgang mit zeitgemäßer Messtechnik zur Bestimmung modellrelevanter Parameter;

Studierende sind nach der Lehrveranstaltung in der Lage:

  • auf der Basis der Ähnlichkeitstheorie und –theoreme Modelle für physikalische Felder zu formulieren
  • Felder durch Netzwerkanalogien zu beschreiben
  • Modelle für dynamische Systeme aufzustellen
  • die digitale Simulation, d. h. dem Aufbau des Simulationssystems und die numerische Eigenschaften des digitalen Simulators, prinzipiell zu verstehen, Störungen zu erkennen und zu beheben

 

 

Inhalt

Einführung in die Grundlagen der Modelltheorie (Ähnlichkeitstheorie, Ähnlichkeitstheoreme),
Ähnlichkeit bei der Modellierung physikalischer Felder (Grundgleichungen des skalaren Potenzialfeldes, Netzwerkanalogien zu Feldern, Analogien homologer Systeme), Modellierung dynamischer Systeme (Systemmodellierung, grafische Systemdarstellung), Digitale Simulation  (Digitale Simulation des zeitkontinuierlichen Modells, Aufbau des Simulationssystems, numerische Eigenschaften des digitalen Simulators), Experimentelle Bestimmung von  Kenngrößen technischer Anordnungen und Strukturabschnitte  an moderner Standard-Messtechnik, im Zeit- und Frequenzbereich (konzentrierte Elemente, Systeme mit verteilten Parametern)

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Tafelvorlesung, zum Teil Powerpoint

Literatur

[1] Uhlmann, F. H.: Grundlagen der elektrischen Modellierung und Simulationstechnik, Akademische              Verlagsgesellschaft Leipzig, 1977
[2] Tipler, P. A., Mosca, G.: Physik für Wissenschaftler und Ingenieure, Elsevier Verlag, München 2004

Lehrevaluation