Technische Universität Ilmenau

Electromagnetic Compatibility in Information and Communication Technology - Modultafeln of TU Ilmenau

The module lists provide information on the degree programmes offered by the TU Ilmenau.

Please refer to the respective study and examination rules and regulations for the legally binding curricula (Annex Curriculum).

You can find all details on planned lectures and classes in the electronic university catalogue.

Information and guidance on the maintenance of module descriptions by the module officers are provided at Module maintenance.

Please send information on missing or incorrect module descriptions directly to modulkatalog@tu-ilmenau.de.

module properties Electromagnetic Compatibility in Information and Communication Technology in degree program Diplom Elektrotechnik und Informationstechnik 2017
module number200505
examination number2100839
departmentDepartment of Electrical Engineering and Information Technology
ID of group 2113 (RF and Microwave Research)
module leaderProf. Dr. Matthias Hein
term winter term only
languageDeutsch
credit points5
on-campus program (h)45
self-study (h)105
obligationelective module
examoral examination performance, 30 minutes
details of the certificate
signup details for alternative examinations
maximum number of participants
previous knowledge and experience

Allgemeine Elektrotechnik, Theoretische Elektrotechnik

learning outcomeDie Studierenden haben ein Verständnis für die Problematik der EMV, kennen die vorgeschriebenen Prüfverfahren sowie die zugrundeliegenden Störphänomene und können grundlegende Entstörtechniken für elektrische und elektronische Geräte anwenden.

  • Fachkompetenzen: Die Studierenden kennen nach der Vorlesung  Natur- und ingenieurwissenschaftliche Grundlagen und können Entwicklungstendenzen frühzeitig einbinden. Sie sind mit neuesten Techniken und Methoden vertraut und können das angewandte Grundlagenwissen der Informationsverarbeitung gezielt einbinden.

  • Methodenkompetenz: Die Studierenden können sich Fachwissens gezielt erschließen und nutzen und sind in der Lage ihre  Arbeitsergebnisse zu dokumentieren. Sie können nach dem Praktikum ihr Fachwissen zur Modellbildung, Planung, Simulation und Bewertung komplexer Systeme nutzen und anwenden.

  • Systemkompetenzen: Die Studierenden haben Überblickwissen über angrenzende Fachgebiete, die für die Gestaltung von Systemen wichtig sind. Sie besitzen zudem fachübergreifendes, systemorientiertes Denken.

  • Sozialkompetenzen: Die Studierenden sind zur aktiven Kommunikation, Teamwork befähigt. Sie sind in der Lage, ihre Ergebnisse zu präsentieren, können gesellschaftliche Bedürfnisse erkennen, analysieren, präsentieren und somit Schnittstellen technischer Problemstellungen zur Gesellschaft herstellen.
contentTeil 1: Was versteht man unter EMV?

  • CE-Zeichen, gesetzliche Bestimmungen, regulatorische Rahmenbedingungen
  • Die "zwei Seiten" der EMV
  • Beeinflussungsmodell, Koppelmechanismen
Teil 2: Welche Prüfungen muss mein Gerät bestehen?

  • Prüfverfahren, Grenzwerte, Störgrößen, Normen
  • Messempfänger/Spektrumanalysator, Detektortypen
  • Messeinrichtungen
Teil 3: Wie kann ich mein Gerät EMV-gerecht entwickeln?

  • Designgrundsätze und Entstörmittel
Teil 4: Spezielle EMV-Probleme bei Kommunikationstechnik

  • Mobilfunk und Medizingeräte / Mobilfunk und Implantate
media of instruction. Tafelbild, interaktive Entwicklung der Stoffinhalte

. Beamer: Illustrationen zur Vorlesung (in elektronischer Form verfügbar)

. Spektrumanalysator: Livemessungen per Anschluss an Beamer

. Hinweise zur persönlichen Vertiefung

. Identifikation vorlesungsübergreifender Zusammenhänge
literature / references. Schwab, Kürner: Elektromagnetische Verträglichkeit. 5. Auflage, Springer, 2007.

. Habiger: Elektromagnetische Verträglichkeit. Grundzüge ihrer Sicherstellung in der Geräte- und Anlagentechnik. 3. Auflage, Hüthig, 1998.

. Durcansky: EMV-gerechtes Gerätedesign. Grundlagen der Gestaltung störungsar-mer Elektronik. 4. Auflage, Franzis, 1999.
evaluation of teaching