Technische Universität Ilmenau

Nutzung physikalischer Wirkprinzipien - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Modulinformationen zum Modul Nutzung physikalischer Wirkprinzipien im Studiengang Master Elektrotechnik und Informationstechnik 2014 (ATE)
ModulnameNutzung physikalischer Wirkprinzipien
Modulnummer100706
FakultätFakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachgebietsnummer 2117 (Theoretische Elektrotechnik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Hannes Töpfer
Leistungspunkte5
VerpflichtungPflicht
Voraussetzungen

Theoretische Elektrotechnik

Modulabschlussmündliche Prüfungsleistung, 45 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
Lernergebnisse

Der Studierende wird nach Absolvierung des Moduls:



  • prinzipielle Kenntnisse zur Supraleitung und zu supraleitenden Materialien besitzen

  • mit der Elektrodynamik von Supraleitern vertraut sein

  • Kenntnis über Effekte bei schwacher Supraleitung besitzen

  • Kenntnisse über die Informationsverarbeitung mit quantenbasierten elektronischen Bauelementen besitzen

  • über Einzelelektronentransistoren, Einzelflussquantenelektronik und Qubits in der Quanteninformationsverarbeitung informiert sein

Das Modul beinhaltet die folgenden Fächer:
Supraleitung in der Informationstechnik
Leistungspunkte2
VerpflichtungPflicht
Fachabschluss
TurnusSommersemester
Schaltungen in der Quanteninformationsverarbeitung
Leistungspunkte3
VerpflichtungPflicht
Fachabschluss
TurnusWintersemester

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.