Technische Universität Ilmenau

Introduction to Neuroscience - Modultafeln of TU Ilmenau

The module lists provide information on the degree programmes offered by the TU Ilmenau.

Please refer to the respective study and examination rules and regulations for the legally binding curricula (Annex Curriculum).

You can find all details on planned lectures and classes in the electronic university catalogue.

Information and guidance on the maintenance of module descriptions by the module officers are provided at Module maintenance.

Please send information on missing or incorrect module descriptions directly to modulkatalog@tu-ilmenau.de.

module properties Introduction to Neuroscience in degree program Bachelor Informatik 2013
module number100522
examination number2200358
departmentDepartment of Computer Science and Automation
ID of group 2221 (Biomedical Engineering)
module leader Dr. Thomas Reiner Knösche
term winter term only
languageDeutsch
credit points3
on-campus program (h)22
self-study (h)68
obligationobligatory module
examwritten pass-fail certificate, 60 minutes
details of the certificate
signup details for alternative examinations
maximum number of participants
previous knowledge and experience

Abiturwissen Biologie

learning outcome

Die Studierenden sind mit den Grundlagen der Anatomie und Physiologie des menschlichen Nervensystems vertraut und verfügen über ein gutes Verständnis der informationsverarbeitenden und regulatorischen Prozesse. Sie sind in der Lage, wichtige anatomische Bestandteile des peripheren und des zentralen Nervensystems zu lokalisieren und kennen deren Funktion. Sie kennen und verstehen die wichtigsten funktionellen Mechanismen, insbesondere der synaptischen Übertragung, der neuroendokrinologischen Kopplung, sowie der sensorischen und effektorischen Systeme. Darüber hinaus sind in der Lage, Messbarkeit wichtiger Aspekte von Struktur und Funktion des Nervensystems zu bewerten.
Die Studierenden kennen wichtige Störungen und Krankheiten des Nervensystems, deren Symptome und (soweit bekannt) deren zugrundeliegende Mechanismen, sowie grundsätzliche Diagnose- und Therapieansätze.
Neben der direkten Wissensvermittlung erwerben die Studierenden Kompetenz zum Erwerb von Spezialwissen aus Literatur und Internet. Dies ist in Anbetracht der Komplexität der Materie und der Informationsfülle von überragender Bedeutung.

content

Schwerpunkte:

  • Grundsätzlicher Aufbau des Nervensystems und seine Komponenten.
  • Mirkroanatomische Grundlagen: Morphologie und Funktionsweise von Zellen, synaptische Übertragung, Neuronen und Gliazellen, Neurotransmittersysteme, neurovaskuläre Kopplung.
  • Klinische Aspekte des Nervengewebes: Tumore, Läsionen, Multiple Sklerose, degenerative Erkrankungen.
  • Anatomische und funktionelle Gliederung des Nervensystems: zentrales (ZNS), peripheres senso-motorisches und autonomes NS, sowie deren Binnengliederungen, einschließlich Blutversorgung, Hirnhäute und Ventrikel.
  • Vernetzung des ZNS.
  • Sensomotorische Systeme: Eigen- und Fremdreflexapparat, Pyramidales und Parapyramidales System, Kleinhirnmotorik.
  • Sensorische Systeme: visuelles, auditorisches, gustatorisches und olfaktorisches System.
  • Limbisches System: Hippocampus, Mandelkern, Stammganglien, cingulärer Kortex und deren Funktionen.
  • Klinische Aspekte zu sensomotorischen, sensorischen und limbischen Systemen – insbesondere Auswirkungen lokalisierter Läsionen.
  • Autonomens Nervensystem: Sympaticus, Parasympaticus, Intermurale Plexus, Störungen der regulatorischen Mechanismen und pharmakologische Intervention
  • Neuroendokrinologisches System.
  • Kognitive Funktionen des ZNS: Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Wahrnehmung, Motorsteuerung und –planung, Sprache, Emotionen.
  • Neurobiologische Grundlagen kognitiver Störungen und psychiatrischer Erkrankungen.

Messbarkeit wichtiger Aspekte von Struktur und Funktion des Nervensystems.

media of instruction

Tafel, Folien, Beamer

literature / references
  1. Rohen: Funktionelle Anatomie der Nervensystems. Schattauer 1995
  2. Gertz: Basiswissen Neuroanatomie, Thieme 2003
  3. Pinel: Biopsychologie: Spektrum-Akademischer Verlag 2001
  4. Birbaumer, Schmidt: Biologische Psychologie, Springer 2005
evaluation of teaching

Pflichtevaluation:

WS 2016/17 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

WS 2015/16 (Vorlesung)

Hospitation:

Ws 2016/17