Technische Universität Ilmenau

Entwicklung integrierter HW/SW Systeme - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Entwicklung integrierter HW/SW Systeme im Studiengang Bachelor Informatik 2013
Fachnummer101127
Prüfungsnummer2200418
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer 2235 (Integrierte Kommunikationssysteme)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Andreas Mitschele-Thiel
TurnusWintersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussalternative Prüfungsleistung
Details zum Abschluss

Die Lehrveranstaltung besteht aus zwei Teilen: In der Vorlesung werden entsprechende Inhalte vermittelt, die mittels Übungsaufgaben von den Studierenden individuell vertieft werden.

Die Note wird zu 60% aus mündl. Prüfungsgespräch (20 min) und 40% aus begleitenden Übungen gebildet.

Zulassungsvoraussetzung zur Prüfung:

  • Registrierung im Thoska-System für die Prüfung, (beachten Sie hierzu die Fristen zur Prüfungsanmeldung, welche zu Beginn des Semesters bekanntgegeben werden), die Anmeldung beinhaltet die Teilnahme für die Übung und die mündliche Prüfung.
  • Nur ordnungsgemäß angemeldete Studenten für die Übung sowie die mündliche Prüfung können auch teilnehmen und dafür Leistungspunkte erhalten.
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Empfohlen wird der Abschluss der Lehrveranstaltung Schaltsysteme und einer Veranstaltung zum Software Engineering.

Lernergebnisse

Ziel des Kurses ist es Studierende in die Lage zu versetzen komplexe Systeme, bestehend aus dem Zusammenspiel von Hard- und Software zu entwickeln und entsprechende Architektur-, Entwurfs- und Implementierungsentscheidungen zu treffen und umzusetzen. Dabei wird besonderes Augenmerk auf Leistungs- und Zeitaspekte gelegt.

Die erlernten Methoden werden in Übungen am Beispiel von Multikoptern angewendet.

Inhalt
  • Methoden und Sprachen zur Verhaltensspezifikation (Statecharts, SDL, VHDL oder SystemC)
  • Methoden zur Analyse funktionaler Eigenschaften
  • Methoden zur Analyse temporaler Eigenschaften (Methoden der Leistungsbewertung und Echtzeitanalyse)
  • Heuristische Optimierungsverfahren (Clustering, Genetische Algorithmen, Tabu Search, etc.)
  • Architektur von Multikoptern sowie deren Entwicklung
Medienformen

Präsentationen und Diskussion

Literatur
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

 

Freiwillige Evaluation:

WS 2014/15 (Übung)

WS 2016/17 (Seminar)

WS 2017/18 (Vorlesung, Seminar)

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.