Technische Universität Ilmenau

Content-recovery models and their implementation in mobile systems - Modultafeln of TU Ilmenau

The Module Catalogue have a pure informational character. If you find information that seems to be incorrect, please contact modulkatalog@tu-ilmenau.de.

The legally binding information can be found in the corresponding curriculum and "Modulhandbuch", which are served on the pages of the course offers.
Information on the time and location of planned courses can be found in the e-calendar of events.

module properties Content-recovery models and their implementation in mobile systems in major Bachelor Informatik 2013
module number101135
examination number2200429
departmentDepartment of Computer Science and Automation
ID of group 22 (Fakultät für Informatik und Automatisierung)
module leaderPD Dr. Jürgen Nützel
term summer term only
languagedeutsch
credit points5
on-campus program (h)45
self-study (h)105
Obligationelective module
examalternative examination performance
details of the certificate

schriftliche Fachprüfung mit Testat über in den Kurs integriertes Programmierprojekt als Voraussetzung

Signup details for alternative examinationsDie Anmeldung zur alternativen semesterbegleitenden Abschlussleistung erfolgt über das Prüfungsverwaltungssystem (thoska) außerhalb des zentralen Prüfungsanmeldezeitraumes. Die früheste Anmeldung ist generell ca. 2-3 Wochen nach Semesterbeginn möglich. Der späteste Zeitpunkt für die An- oder Abmeldung von dieser konkreten Abschlussleistung ist festgelegt auf den (falls keine Angabe, erscheint dies in Kürze):
  • signup begins: 07.07.2021
  • signup ends: 14.07.2021
  • resignation not after:
  • last modification of this information:
maximum number of participants
previous knowledge and experience

Grundkenntnisse in einer OO Programmiersprache, vorzugsweise Java

learning outcome

Die Vorlesung behandelt Fragen zum Urheberrecht behandeln (erste Kernkompetenz). Ebenso werden unterschiedliche Verwertungsmodelle für mobile Inhalte vorgestellt. Dem Studierenden sollte dabei verdeutlicht werden, welche Inhalte sich für welches Verwertungsmodell eignen. So soll der Studierende in die Lage versetzt werden, mit eigenen Apps erfolgreich geschäftstätig zu werden (zweite Kernkompetenz).

Neben den technischen Aspekten von DRM werden den Studenten auch die ökonomische Problemstellungen und die urheberrechtliche Fragestellungen rund um DRM nahegebracht (dritte Kernkompetenz).

content

Inhaltliche Schwerpunkte sind

  • Vorstellung der unterschiedlichen mobilen Endgerätetypen und deren spezifischen technischen Merkmale
  • Vorstellung der Besonderheiten von Plattformen/Betriebs­systeme für mobile Endgeräte. Dies erfolgt primär am Beispiel von Android und Apple iOS
  • Der Lebenszyklus einer App für Android, Apple iOS und Windows RT, von der Programmierung durch den Entwickler über die Einreichung/Veröffentlichung  im AppStore bzw. oder bei Google-Play
  • Unterschiedliche Abrechnungsmodelle für mobile Inhalte, die über spezielle Apps dem Nutzer zugänglich gemacht werden; dazu zählen auch die unterschiedlichen Möglichkeiten von In-App-Payment bzw. den vergleichbaren Ansatz bei Android (Google-Play)

Neben einfachen Beispiel-Applikation werden auch kommerzielle Apps vorgestellt wie z.B. Player-Apps für das UltraViolet-System, welches die BlueRay ablösen wird

media of instruction

Präsentationen mit Projektor und Tafel, Bücher und Fachaufsätze, Programmierprojekt

 

Link für Moodlekurs:

https://moodle2.tu-ilmenau.de/course/view.php?id=3520

literature / references
evaluation of teaching

Pflichtevaluation:

SS 2016 (Fach)

SS 2017 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

 

Hospitation: