Technische Universität Ilmenau

Angewandte Thermo- und Fluiddynamik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Angewandte Thermo- und Fluiddynamik im Studiengang Master Maschinenbau 2017
Modulnummer200281
Prüfungsnummer2300736
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer 2346 (Technische Thermodynamik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Christian Cierpka
TurnusWintersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
VorkenntnisseStrömungsmechanikhöhere Ingenieursmathematik

Lernergebnisse und erworbene KompetenzenNach erfolgreichem Abschluss der Lehrveranstaltung Angewandte Thermofluiddynamik haben die Studierenden einen tieferen Einblick in zwei Spezialgebiet der Thermofluiddynamik, nämlich den Strömungen mit freier Grenzfläche (Teil 1) und den Zweiphasenströmung (Teil 2). Sie erkennen die Wichtigkeit dieser beiden Spezialgebiete für die Analyse von natürlichen und industriellen Strömungstransportprozessen. Sie verstehen die physikalische Bedeutung der neuen Begriffe und der neu auftretenden Kennzahlen. Nach erfolgreiche Teilnahme sind die Studierenden in der Lage, in der Natur auftretende und technisch relevante Problemstellungen in diesen beiden Fachbereichen ingenieursmäßig zu analysieren und beherrschen die physikalische und mathematische Modellbildung. Sie können die problemspezifischen Kennzahlen bilden und physikalisch interpretieren. Sie verwenden die mathematische Beschreibung sicher und wählen analytische Lösungsansätze gezielt aus. Sie sind ferner in der Lage die erzielten Lösungen zu diskutieren und auf ihre Plausibilität prüfen zu können. In der Vorlesung werden zudem Fachkompetenzen im Bezug zu aktuellen Forschungsprojekte des Instituts für Thermo- und Fluiddynamik vermittelt.
In der wöchentlichen Übung lösen die Studierenden eigenständig und in der Gruppe komplexe anwendungsorientierte Aufgaben. Sie sind nach Abschluss in der Lage die erzielten Ergebnisse zu interpretieren und diese auf physikalische Plausibilität durch methodische Entwicklung von geeigneten Lösungsansätzen und Bewertung der den Lösungsansätzen zugrunde liegenden physikalischen Annahmen zu überprüfen. Die Studierenden haben vertiefte Kenntnisse in den theoretischen und mathematischen Grundlagen und werden bei erfolgreicher Teilnahme an die Anforderungen an ein eventuelles anschließendes Promotionsstudium vorbereitet. Hierdurch entwickeln die Studierenden nicht nur Fachkompetenz, sondern auch Kompetenzen in den Feldern wissenschaftliches Arbeiten, wissenschaftliche Dokumentation und wissenschaftliche Präsentation.
InhaltTeil 1: Freie Grenzflächen (Prof. Dr. Karcher)
Teil 1 untergliedert sich in vier Blöcke mit Vorlesungen (V) und zughörigen Übungen (Ü).
Block 1
-Physikalische Phänomene an stationären freien Grenzflächen (V): Oberflächenspannung und Kapillarität, Messmethoden zur Bestimmung der Oberflächenspannung, Steighöhen in Kapillaren, Tropfen- und Blasenbildung, Young-Laplace-Gleichung, Begriff der Kapilarlänge und Kapillarzeit zur Entdimensionaliseung.
-Berechnung von statischen Meniskuskonturen (Ü): Einführung in die Differenzial-Geometrie, Krümmung von Kurven und Flächen, analytische Integration der Young-Laplace-Gleichung zur Bestimmung der Meniskuskontur einer benetzenden Flüssigkeit an einer senkrechten Wand, grafische Darstellung in dimensionsloser Form.
Block 2
-Physikalische Phänomene an instationären freien Grenzflächen (V): Begriff der hydrodynamischen Stabilität, Charakterisierung von Kapillar- und Schwerewellen, Begriff der Dispersion, Begriff der Phasengeschwindigkeit, Begriff der Gruppengeschwindigkeit.
-Berechnung der Dispersionsgleichung von Kapillar- und Schwerewellen (Ü): Einführung in die linerare Stabilitätsanalyse dynamischer Systeme, Linearisierung von Bewegungsgleichungen und Randbedingungen, Normalmodenansatz zur Lösung linearer Randwertprobleme, Berechnung und grafische Darstellung der Dispersionsgleichung in dimensionsloser Form.
Block 3
-Physikalische Phänomene bei thermokapillarer Konvektion (V): Oberflächenspannungsgradient, Schubspanungsbilanz an freier Grenzfläche, Grundgleichungen, Definition der Parameter Marangoni-Zahl, Biot-Zahl und Prandtl-Zahl, Einführung in die Strukturbildung bei zellularer Konvektion.
-Lineare Analyse der Bénard-Marangoni-Instabilität (Ü): Bestimmung der kritischen Marangoni-Zahl und der kritischen Wellenzahl, grafische Darstellung der Stabilitätskarte und Bewertung des Einflusses der Biot-Zahl und der Prandtl-Zahl.
Block 4
-Elektromagnetische Kontrolle von Flüssigmetallströmungen mit freier Grenzfläche (V): Einführung in die physikalischen Prinzipien der Magnetohydrodynamik, Wirkung von elektromagnetischen Feldern auf elektrisch leitfähige Fluide, Bildung in Interpretation der Kennzahlen.
-Vorstellung von Modellexperimenten aus eigenen Forschungsarbeiten (Ü): Lorentzkraft-Anemometrie zur berührungsfeien Strömungsmessung, Kontrolle von Tropfen- und Strahlströmungen durch starke statische Magnetfeld, elektromagnetisches Formen von freien Grenzflächen mit hochfrequenten Magnetfeldern.
Teil 2: Zweiphasenströmungen (PD. Dr. Boeck)
Charakterisierung von Zweiphasenströmungen - Strömungsformen und Strömungskarten von Flüssigkeits-Gas-Strömungen - Druckverluste in ein- und zweiphasiger Rohrströmung -  Kelvin-Helmholtz-  Instabilität - Rayleigh-Taylor-Instabilität - Blasenoszillation und Kavitationserscheinungen
MedienformenTafelanschrift, Beamer für Farbbilder und Präsentationen, E-learning über Moodle
LiteraturTeil 1
J. Zierep: Grundzüge der Strömungslehre, G. Braun Verlag, Karlsruhe
L. D. Landau, E. M. Lifshitz, Course of Theoretical Physics Vol. 6: Fluid Mechanics, Butterworth-Heinemann
P. A. Davison: An Introduction to Magnetohydrodynamics, Cambride University Press
D. Langbein: Capillary surfaces, Springer-Verlag, Heidelberg
A. Frohn, N. Roth: Dynamics of droplets, Springer, Heidelberg
 
Teil 2
C. E. Brennen: Fundamentals of Multiphase flow. Cambridge University Press (2005)
R. Clift, J. R. Grace, M. E. Weber: Bubbles, drops and particles. Dover Publications (2005)
L. Gary Leal: Advanced Transport Phenomena. Cambridge University Press (2012)
Van P. Carey: Liquid-vapor phase change phenomena. CRC Press (2007)
F. Mayinger: Strömung und Wärmeübertragung in Gas-Flüssigkeitsgemischen. Springer (1982)

Lehrevaluation