Technische Universität Ilmenau

Systems and Control 3 - Modultafeln of TU Ilmenau

The module lists provide information on the degree programmes offered by the TU Ilmenau.

Please refer to the respective study and examination rules and regulations for the legally binding curricula (Annex Curriculum).

You can find all details on planned lectures and classes in the electronic university catalogue.

Information and guidance on the maintenance of module descriptions by the module officers are provided at Module maintenance.

Please send information on missing or incorrect module descriptions directly to modulkatalog@tu-ilmenau.de.

module properties Systems and Control 3 in degree program Bachelor Technische Kybernetik und Systemtheorie 2021
module number200020
examination number220434
departmentDepartment of Computer Science and Automation
ID of group 2213 (Control Engineering)
module leaderProf. Dr. Johann Reger
term summer term only
languageDeutsch
credit points5
on-campus program (h)45
self-study (h)105
obligationobligatory module
examexamination performance with multiple performances
details of the certificateDas Modul Regelungs- und Systemtechnik 3 mit der Prüfungsnummer 220434 schließt mit folgenden Leistungen ab:
  • schriftliche Prüfungsleistung über 120 Minuten mit einer Wichtung von 100% (Prüfungsnummer: 2200657)
  • Studienleistung mit einer Wichtung von 0% (Prüfungsnummer: 2200658)


Details zum Abschluss Teilleistung 2:

Testat auf 2 bestandene Praktikumsversuche

signup details for alternative examinations
maximum number of participants
previous knowledge and experience

Regelungstechnische Grundlagen linearer Systeme im Zustandsraum (z.B. RST 2)

learning outcome
  • Die Studierenden können nach Vorlesung, Übung und Praktikum Normalformen für lineare Mehrgrößensysteme beim Regelungs- und Beobachterentwurf gezielt einsetzen.

  • Die Studierenden kennen die wichtigsten Eigenschaften von Übertragungsfunktionen im Mehrgrößenfall und können deren Einfluß auf die Performance im Regelkreis bewerten.

  • Die Studierenden sind befähigt, die gängigen Sensitivitätsfunktionen im Standardregelkreis zu bestimmen und beim Reglerentwurf, z.B. im loop-shaping-Verfahren zu nutzen.

  • Die Studierenden verstehen die Relevanz von Matrix-Riccati-Differentialgleichungen beim optimierungsbasierten Entwurf und können diese numerisch lösen.

  • Die Studierenden sind in der Lage, auf quadratischen Gütefunktionalen basierende Regelungen und Beobachter zu entwerfen.

  • Die Studierenden können robuste Ausgangsrückführungen entwerfen.
content
  • Zeitkontinuierliche MIMO-LTI-Systeme
  • Vektorräume und Funktionenräume
  • Stabilität und Performance-Maße
  • Möbius-Transformation [Linear Fractional Transformation = LFT]
  • Matrix-Riccati-Gleichungen
  • LQG-Regelung und H2-optimale Regelung
  • Einführung in die H?-optimale Regelung
media of instruction

Folie, Tafel

https://moodle2.tu-ilmenau.de/enrol/index.php?id=2581

literature / references
  • Antsaklis, P., Michel, A., A Linear Systems Primer, Springer, 2007
  • Sánchez-Peña, R., Sznaier, M., Robust Systems: Theory and Applications, Wiley, 1998
  • Skogestad, S., Postlethwaite, I., Multivariable Feedback Control - Analysis and Design, Wiley, 2005
  • Zhou, K., Doyle, J.C., Essentials of Robust Control, Prentice Hall, 1997
  • Zhou, K., Doyle, J.C., Glover, K., Robust and Optimal Control, Prentice Hall, 1995
evaluation of teaching