Technische Universität Ilmenau

Überbetriebliche Geschäftsprozesse und IT-Integration - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Überbetriebliche Geschäftsprozesse und IT-Integration im Studiengang Bachelor Wirtschaftsinformatik 2015
Modulnummer5287
Prüfungsnummer2500162
FakultätFakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Fachgebietsnummer 2533 (Informations- und Wissensmanagement)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Dirk Stelzer
TurnusSommersemester
Sprachedeutsch
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlusskeiner
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Kenntnisse aus den Modulen: Einführung in die Wirtschaftsinformatik, Modellierung betrieblicher Anwendungssysteme & Geschäftsprozessmanagement

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden

1. kennen organisatorische und technische Grundlagen der überbetrieblichen IT-Integration,
2. können wesentliche Aussagen der Transaktionskostentheorie auf überbetriebliche
    Geschäftsprozesse anwenden,
3. kennen Möglichkeiten und Grenzen des Electronic Data Interchange,
4. können Optionen für die Gestaltung des E-Procurement diskutieren und
5. haben einen Überblick über wesentliche Inhalte anwendungsnaher Standards für die
    überbetriebliche IT-Integration,
6. kennen Möglichkeiten und Grenzen des Managements von Lieferketten (Supply Chain
    Management) und wissen, wie überbetriebliche Geschäftsprozesse mit Hilfe elektronischer
    Marktplätze unterstützt werden können.

Inhalt

Grundlagen
Koordination ökonomischer Leistungen
Electronic Data Interchange
Electronic Procurement
Supply Chain Management
Elektronische B2B-Marktplätze
Relevante Standards für die Integration überbetrieblicher Geschäftsprozesse

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Skripte der Vorlesung und Begleitmaterial der Übungen als Downloads abrufbar; In der Übung arbeiten die Teilnehmer mit einem bzw. mehreren elektronischen Marktplätzen.

Einsatz eines moodle-Kurses zur Organisation der gesamten Lehrveranstaltung sowie zur Kontrolle des Lernfortschritts

Moodle-Kursraum: https://moodle2.tu-ilmenau.de/course/info.php?id=1326

Literatur

Arnold Picot, Ralf Reichwald, Rolf T. Wigand: Die grenzenlose Unternehmung - Information, Organisation und Management. Wiesbaden (neueste Auflage).
Daniel Corsten, Christoph Gabriel: Supply Chain Management erfolgreich umsetzen. Grundlagen, Realisierung und Fallstudien. Berlin - Heidelberg - New York, 2. Aufl. 2004
Ulrich M. Löwer: Interorganisational Standards. Managing Web Services Specifications for Flexible Supply Chains. München 2006

Zu den einzelnen Sitzungen werden weitere Literaturhinweise bekannt gegeben.

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

SS 2008 (Fach)

SS 2019 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

SS 2010 (Vorlesung)

SS 2013 (Übung)

SS 2014 (Vorlesung, Übung)

SS 2015 (Vorlesung, Übung)

Hospitation: