Technische Universität Ilmenau

Makroökonomik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Makroökonomik im Studiengang Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2021 (ET)
Modulnummer200146
Prüfungsnummer2500447
FakultätFakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Fachgebietsnummer 2543 (Finanzwissenschaft)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Fritz Söllner
TurnusSommersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)67
Selbststudium (h)83
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Mikroökonomie

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

In der Veranstaltung wurden der Grundlagen der Makroökonomik vermittelt. Die Studenten haben sich die grundlegenden Prinzipien und Begriffe der Makroökonomik angeeignet. Sie kennen die wichtigsten makroökonomischen Zusammenhänge und den Inhalt des Systems der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung. Sie haben ein Verständnis der wichtigsten makroökonomischen Theorien zum Konsum- und Investitionsverhalten, der Wirkungszusammenhänge in kurzer, mittlerer und langer Frist und der Wirkung fiskal- und geldpolitischer Instrumente.
Als Ergebnis der Veranstaltung können die Studenten die grundlegenden Prinzipien und Begriffe der Makroökonomik erklären. Sie sind in der Lage, die wichtigsten makroökonomischen Zusammenhänge und das System der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung zu analysieren. Sie verstehen die wichtigsten makroökonomischen Theorien zum Konsum- und Investitionsverhalten, die Wirkungszusammenhänge in kurzer, mittlerer und langer Frist und die Wirkung fiskal- und geldpolitischer Instrumente. Nach intensiven Diskussionen und Gruppenarbeit während der Übungen können die Studenten Leistungen ihrer Kommilitonen richtig einschätzen und würdigen. Sie beherzigen Kritik, berücksichtigen Anmerkungen und nehmen Hinweise an.


InhaltI. Teil 1 - Gegenstand und Motivation
1. Gegenstand und Ursprung der Makroökonomik 
2. Makroökonomische Daten und Indikatoren
2.1 Das Bruttoinlandsprodukt
2.2  Inflation
2.3  Arbeitslosigkeit
II. Teil 2 - Die kurze Frist
1. Der Gütermarkt - Güternachfrage und Gleichgewicht
1.1  Multiplikatoreffekte
1.2  Automatische Stabilisatoren
1.3  Investition und Ersparnis
2. Der Geldmarkt
2.1  Geld - Definition und Messung
2.2  Nachfrage, Angebot und Gleichgewicht
2.3  Geldmengensteuerung
2.4  Geldschöpfung
3. Güter- und Geldmarkt integriert im IS-LM-Modell
3.1  Herleitung der IS-Kurve
3.2  Herleitung der LM-Kurve
3.3  Bestimmung des Gleichgewichts
3.4  Anwendung auf Fiskal- und Geldpolitik
III. Teil 3 - Die mittlere Frist
1. Arbeitsmarktmodelle
1.1 Der Arbeitsmarkt - Definitionen und Übersicht
1.2  Klassische Sicht
1.3  Lohnsetzung
1.4  Preissetzung
1.5  Natürliche Arbeitslosigkeit
2. Das AS-AD-Modell
2.1  Kurze vs. Mittlere Frist
2.2  Die aggregierte Nachfrage
2.3 Das aggregierte Angebot
2.4  Das Gleichgewicht
2.5  Das Zusammenspiel von Geld-, Fiskalpolitik und       Arbeitsmarktpolitik
IV. Teil 4 - Die lange Frist
1. Stilisierte Fakten und Begriffe
2. Grundlagen der Wachstumstheorie
3. Das Solow-Modell
4. Anwendung der Wachstumstheorie

Medienformen

Skript

LiteraturBlanchard, Olivier,Illing, Gerhard (2017): Makroökonomie, 7. Auflage, Pearson-Verlag; Gregory Mankiw (2017), Makroökonomik, Stuttgart: Schäffer-Poesche;l
Felderer/Homburg (2005): Makroökonomik und neue Makroökonomik, Springer Berlin

Lehrevaluation