Technische Universität Ilmenau

Simulationstechnik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Simulationstechnik im Studiengang Master Wirtschaftsingenieurwesen 2009
Fachnummer6239
Prüfungsnummer2500062
FakultätFakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Fachgebietsnummer 2531 (Wirtschaftsinformatik für Industriebetriebe)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Steffen Straßburger
Turnusunbekannt
SpracheDeutsch
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
max. Teilnehmerzahl
VorkenntnisseBachelorabschluss, Fundierte Kenntnisse der Mathematik und Statistik
LernergebnisseDie Studenten sind in der Lage, Simulationsstudien eigenständig und innerhalb von Projektteams durchzuführen. Die Studenten werden hierzu befähigt, verschiedenen grundlegende Modellierungs- und Simulationsansätze zu beherrschen.
Die Studenten haben eine besondere Methodenkompetenz im Bereich der diskreten, ereignisorientierten Modellierung sowie in Grundprinzipien abstrakter Modellierung. Innerhalb von Übungen festigen Studenten ihre Sozialkompetenz innerhalb von Gruppenarbeiten.
InhaltGrundlagen der Modellierung und Simulation
Diskrete-ereignisorientierte Simulation
Zufallsvariablen, Zufallszahlenerzeugung
Statistische Datenanalyse
Phasen einer Simulationsstudie
Simulationssysteme SLX und Simul8
gewöhnliche Differentialgleichungen, stochastische Petri-Netze, Warteschlangen
MedienformenInteraktives Tafelbild, PowerPoint-Folien
LiteraturBanks, J., Carson, J., Nelson, B., Nicol, D. Discrete-Event System Simulation. Prentice-Hall 2000. ISBN 0130887021.
Schulze, T. Simulation Needs SLX. (Handbuch zum SLX-Simulationssystem)
Weitere Literatur wird auf der Homepage des Fachgebietes bekannt gegeben.
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.