Technische Universität Ilmenau

Industrieökonomik 2 - Konzepte und Instrumente der Wettbewerbspolitik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Industrieökonomik 2 - Konzepte und Instrumente der Wettbewerbspolitik im Studiengang Master Wirtschaftsingenieurwesen 2011
ACHTUNG: wird nicht mehr angeboten!
Modulnummer6206
Prüfungsnummer2500071
FakultätFakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Fachgebietsnummer 2542 (Volkswirtschaftslehre insbes. Wirtschaftspolitik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Thomas Grebel
TurnusWintersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

BA Abschluss, Mikroökonomie, Industrieökonomik 1

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden vertiefen die grundlegende Herangehensweise an industrieökonomische Analysen.  Mit Hilfe formal-analytischer Modellierungstechniken sollen die Studierenden in die Lage versetzt werden, reale Wettbewerbsprozesse und strategische Interaktionen zwischen Unternehmen zu analysieren, und deren gesamtwirtschaftliche Konsequenzen zu bewerten. Darüber hinaus soll den Studierenden der Umgang bzw. die Anwendung verschiedener statistischer Verfahren der Industrieanalyse nähergebracht werden.

Inhalt

Vermittlung theoretischer Grundlagen zur Analyse von Wettbewerbsprozessen:  Transaktionstheorie, Preis- und Mengenwettbewerb, Spieltheorie, Oligopolmärkte mit homogenen bzw. heterogenen Produkten, Entscheidungen unter Unsicherheit sowie dynamische Modelle der Industriedynamik. Diskussion entsprechender Politikmaßnahmen.

Medienformen

Skript, Materialien

Literatur

Waldman/Jensen (2007): Industrial organization: theory and practice, 3. Aufl., Addison-Wesley: Reading u. a.
Carlton/Perloff (2005): Modern industrial organization, 4. Aufl., Reading.

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

WS 2013/14 (Vorlesung, Übung)

Hospitation: