Technische Universität Ilmenau

KIS, Telemedizin, eHealth - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu KIS, Telemedizin, eHealth im Studiengang Master Wirtschaftsingenieurwesen 2015 (BT)
Fachnummer5601
Prüfungsnummer2200106
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer 2222 (Biosignalverarbeitung)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Vesselin Detschew
TurnusWintersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)75
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 30 Minuten
Details zum Abschluss
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Grundlegende med. Begriffe, Grundkenntnisse in Datenbanken und Software Engineering, Krankenhausökonomie / Krankenhausmanagement

Lernergebnisse

Die Studierenden besitzen Grundkenntnisse über Datenverarbeitungsaufgaben und Informationssysteme im Krankenhaus und in der modernen Gesundheitsversorgung. Sie kennen den Rechtsrahmen ärztlichen Handelns (Datenschutz) und die daraus abgeleiteten Aufgaben (Datensicherheit).Die Studierenden kennen Struktur und Architektur heutiger Krankenhausinformationssysteme und telemedizinischer Anwendungen, die damit verbundenen spezifischen Problemfelder und die Anforderungen an Hard- und Software. Die Studierenden können adäquate Aufgaben aus dem klinischen Umfeld analysieren, bewerten und geeignete Lösungsansätze entwickeln. Sie können diese informationstechnischen Sachverhalte klar und korrekt kommunizieren und in interdisziplinären Teams vertreten.

Inhalt

- Krankenhausinformationssystem - Definition, Bestandteile, Struktur und Architektur

- Krankenhausinformationssystem – Management-Komponenten, Patientenverwaltung, Abrechnung

- Klinische Subsysteme, Operationsmanagement, Labor, Pflege, Intensivmedizin, , Qualitätssicherung

- Kommunikationsstandards – HL7, DICOM, andere

- Medizinische Dokumentation – Ziele, Umsetzung, konventionelle und elektronische Patientenakte, klinische    Basisdokumentation

- Datenschutz und Datensicherheit

- Telemedizin - Definition, Anwendungen; Telemedizinische Standards, Home-Monitoring

- Elektronische Gesundheitskarte – Telematik-Infrastruktur, Architektur, Anwendungen

Medienformen

Powerpoint-Folien, Tafel, studentische Vorträge

Literatur

• Lehmann, T.: Handbuch der Medizinischen Informatik. Hanser 2005

• Kramme, R. (Hrsg.): Medizintechnik – Verfahren. Systeme, Informationsverarbeitung. Springer 2002

• Haas, P.: Medizinische Informationssysteme und elektronische Krankenakte. Springer 2005

• Jähn, K.: e-Health. Springer 2004

• Herbig, B.: Informations- und Kommunikationstechnologien im Krankenhaus. Schattauer 2006

• Leimer u.a.: Medizinische Dokumentation. Schattauer, 2012

• Gärtner: Gärtner, Medizintechnik und Informationstechnologie. TÜV Media GmbH

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

WS 2009/10 (Vorlesung)

Hospitation:

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.