Technische Universität Ilmenau

Betriebliches Wissensmanagement / Wissensbasierte Systeme - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Betriebliches Wissensmanagement / Wissensbasierte Systeme im Studiengang Master Wirtschaftsingenieurwesen 2015
Fachnummer6305
Prüfungsnummer2500075
FakultätFakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Fachgebietsnummer 2533 (Informations- und Wissensmanagement)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Dirk Stelzer
TurnusWintersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Bachelorabschluss

Lernergebnisse

Die Studierenden

  • kennen typische Anwendungsfelder des betrieblichen Wissensmanagements,
  • können den Beitrag des Wissensmanagements zur Erreichung betrieblicher Ziele realistisch einschätzen,
  • kennen Strategien, Aufgaben, Methoden und Werkzeuge des Wissensmanagements,
  • wissen, wie Wissensmanagement organisatorisch verankert werden kann,
  • haben einige Werkzeuge des Wissensmanagements näher kennen gelernt,
  • kennen wichtige Mechanismen zur Repräsentation von Wissen und zur Inferenz,
  • haben einen Überblick über semantische Technologien und das „Semantic Web".
Inhalt

Grundlagen des Wissensmanagements

  • Grundlagen des Wissensmanagements
  • Kategorien organisationalen Lernens
  • Aufgaben des Wissensmanagements
  • Strategien des Wissensmanagements
  • Organisation des Wissensmanagements
  • Methoden des Wissensmanagements
  • Werkzeuge des Wissensmanagements
  • Wissensrepräsentation und Inferenz
  • Semantische Technologien

 

Medienformen

Interaktives Tafelbild, PowerPoint-Folien, in den Übungen Fallbeispiele für unterschiedliche Wissensrepräsentationsmechanismen.
Skripte der Vorlesung und Begleitmaterial der Übungen sind auf der Webseite des Fachgebietes Informations- und Wissensmanagement abrufbar.

Literatur
  • Stefan Güldenberg: Wissensmanagement und Wissenscontrolling in lernenden Organisationen - Ein systemtheoretischer Ansatz. Braunschweig - Wiesbaden (neueste Auflage)
  • Lutz J. Heinrich, Dirk Stelzer: Informationsmanagement: Grundlagen, Aufgaben, Methoden. München (neueste Auflage) Lerneinheiten Wissensmanagement und Methoden des Wissensmanagements, http://www.informationsmanagement-buch.org
  • Gilbert Probst, Steffen Raub, Kai Romhardt: Wissen Managen. Wie Unternehmen ihre wertvollste Ressource optimal nutzen. Wiesbaden (neueste Auflage) 
  • Gerold Riempp: Integrierte Wissensmanagement-Systeme. Architektur und praktische Anwendung. Berlin, Heidelberg, New York (neueste Auflage) 
  • Zu den einzelnen Sitzungen werden weitere Literaturhinweise bekannt gegeben.
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

WS 2011/12 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

WS 2014/15 (Fach)

Hospitation:

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.